Frage von melilovedogs, 165

Schäferhund hat anderen Hund gebissen.Was tun?

Hallo :)

Mein Hund ( Schäferhund) hat einen anderen Hund gebissen. Mein Hund war an einer 1,5 meter Leine und wurde extra kurz gehalten. Der andere Hund ( Mops) war an einer Flexileine. Als sie sich beschnüppert haben hat mein Hund den anderen in die Lippe gebissen. Die Bestizer vom Mops haben sich aufgeführt und drohten mir meinen Hund anzuzeigen. Womit muss ich im schlimmsten Fall rechnen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dsupper, Community-Experte für Hund, 120

Hallo,

die einzige Konsequenz, die du befürchten musst, sind eventuelle Tierarztkosten. Aber dafür hat man ja eine Hundehalterhaftpflicht.

Ansonsten wird sich weder die Polizei noch das Ordnungsamt für eine völlig normale "Beißerei" zwischen zwei angeleinten Hunden interessieren - denn das ist Alltag.

Allerdings sollte man als Hundehalter schon wissen, dass Hunde an der Leine keinen Kontakt zueinander haben sollten - wenn sie sich fremd sind. Das führt häufig zu Konflikten, da viele Hunde in einer solchen Situation völlig falsch und unberechenbar reagieren - haben sie doch ihren starken Chef als Beschützer im Rücken.

Also, keine Sorge

Daniela

Antwort
von MarioGoetze09, 101

Im schlimmsten Fall musst du mit einer Anzeige rechnen. Hm allerdings habe sie ihren Hund ja auch freiwillig zu deinem gelassen zum beschnuppern. Demnach sind sie ja mit schuld. Evtl kannst du ihnen die Tierarztkosten anbieten falls das genäht werden muss.

Kommentar von Bitterkraut ,

Anzeige wegen welcher Straftat?

Kommentar von HundekindAbby ,

Sachbeschädigung. Hunde zählen nun mal leider nach wie vor als Gegenstand.

Kommentar von MarioGoetze09 ,

Solche Leute finden schon was... Weil er/sie angeblich nicht mit dem Hund umgehen kann, weil er/sie keine Hundehaltung erlaubt sein sollte, Sachbeschädigung weil er einen Hund gebissen hat. Das ist alles Schwachsinn aber solche Leute lassen sich was einfallen :(

Antwort
von azmd108, 118

Womöglich Wesenstest und den Ganzen pipapo - ggf. musst du auch die Tierarztkosten zahlen.

Antwort
von Bitterkraut, 64

Deinen Hund anzeigen? Das wird wohlnicht gehen. Tiere kann man nicht anzeigen und auch eine Anzeige gegen dich ist sinnlos. Du hast ja keine Straftat begangen, die man anzeigen könnte.

Allerdings bist du schadenersatzpflichtig. D.h. du übernimmst die Tierarztrechnung, das wars.

Du kannst den Vorfall auch deiner Halterhaftpflicht melden, wenn die Rechnung aber nicht so hoch ist, rate ich dir, sie áus der Tasche zu bezahlen. Versicherungen kennen manchmal keinen Spaß bei Beißvorfällen und kündigen da gern mal. Dann kannst du Schwierigkeiten haben, eine neue Versicherung zu bekommen. DSH liegen in der Beißstatistik ganz weit oben und die Vesicherungen wissen das.

Antwort
von Blacksnow87, 67

Hunde an der Leine beschnuppern lassen ist nie klug.

Kommentar von melilovedogs ,

Ja nur leine ich meinen immer an wenn ich ein anderen an der leine sehe... 

Kommentar von Blacksnow87 ,

das machst du auch richtig! nur würde ich dann einfach vorbei gehen! ich lass mein hund nie an der leine an andere hunde ran und ich sag den leuten auch gleich sie ist aggro an der leine dann ziehen die meisten ihren hund zurück

Antwort
von Cinderella01, 69

Ich kann mir nicht vorstellen das was schlimmes passiert. Es war ja das erste mal und du hast dein hund an die kurze leine gehabt und die haben ihren zu deinem hingelassen die müssten auch aufpassen.

Antwort
von Poolnixe, 84

Deinen Hund können sie nicht anzeigen. .aber Du als Halter kannst angezeigt werden....ich würde sicherheitshalber dem hund künftig einen Maulkorb anlegen ....und mit den Mopsbesitzern versuchen zu reden. ..und vielleicht Dich entschuldigen

Kommentar von melilovedogs ,

Aber mein Hund hat NOCH NIE jemanden gebissen. und entschuldigt habe ich mich 1000 mal. und die bestizerin meinte nur " Scheiß schäferhund" und der bestizer kannte meine freundin zum glück sonst hätte er ihn ja anscheinend die klippe runter geworfen

Kommentar von Bitterkraut ,

Und wegen welcher Straftat könnte man den Halter anzeigen?

Und warum sollte der Hund mit Beißkorb bestraft werden, wenn der Besitzer Fehler macht?

Und wovon träumst du nachts? Wofür soll sie sich entshculdigen? Der Hund hat sich völlig normal verhalten, die Mopsbesitzer sind genauso schuld, wenn sie ihren angeleinten Hund zu enem anderen angeleinten Hund lassen. Hätte der Mops ein Maul wie andere Hunde und könnte er beißen, hätte es auch umgekert sein könnten.

Antwort
von melilovedogs, 21

So nun möchte ich mich für die zahlreichen Antworten bedanken. Bis jetzt ist noch nichts gekommen und ich glaube auch, dass nichts mehr kommen wir :) Danke :)

Antwort
von Laberdor, 70

... Die wollen allen Ernstes DEINEN HUND anzeigen? :D

Ich glaube, das wird wohl kaum möglich sein.

Kommentar von Blacksnow87 ,

doch weil seiner gebissen hat

Kommentar von Laberdor ,

... Und wie soll das dann aussehen? Einen Monat nachsitzen in der Schule oder zwei Wochen Einzelhaft im Tierheim? :D

Kommentar von Bitterkraut ,

Knochenstrafe oder Hundeknast.

Kommentar von Laberdor ,

... Ist das Tierheim nicht der Hundeknast? ;)

Kommentar von melilovedogs ,

Also kann ich mit nichts schlimmen rechnen? dankeschön

Kommentar von Laberdor ,

Nun, man kann zumindest keine Hunde anzeigen, da Hunde nicht als Personen gelten.

Wäre genau so sinnvoll, einen Stein anzuzeigen, wenn du drüber fällst.

Kommentar von Blacksnow87 ,

das wird regristriert! wenn das mehrfach vorkommt gibts wesenstest etc...

Kommentar von melilovedogs ,

es ist zuvor nie passiert :( die haben gemeint das mein Hund weg kommt

Kommentar von Laberdor ,

... Was haben die denn sonst noch so gemeint? Eventuell haben sie Drohungen geäußert.

Kommentar von Bitterkraut ,

Quatsch, der Hund kommt nicht weg. Schon gar nicht wegen einer kleinen Übersprung-Beißerei unter Hunden, da wären viele Hunde "weg".

Kommentar von Blacksnow87 ,

sie muss auch TA kosten übernehmen. wär der Mops nicht an der Leine gewesen und sie hätte ihren an der Leine gehabt wär der mops selber schuld gewesen

Kommentar von dsupper ,

wär der mops selber schuld gewesen

Nein, das ist nicht richtig. Beim Hund existiert schlicht und ergreifend die gesetzliche Gefährdungshaftung. Da muss der Halter für alle vom Hund angerichteten Schäden zahlen - es gibt kein Verschuldungsprinzip - das ist völlig irrelevant.

Kommentar von Blacksnow87 ,

weg kommt dein hund ganz sicher nicht

Kommentar von Blacksnow87 ,

lebst du in DE oder CH?

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten