Frage von lovemyhny, 35

Schäden nach ersten mal blondieren?

Meine haare gehen mir jetzt bis unter die brust mir geht aber langsam die Farbe auf den sack...und da ich von natur aus blond bin leider darüber gefärbt habe und nun nur noch ein dunkelblond habe würde ich sie mir gerne wieder hellblond färben bzw ich werde das morgen tun...da ich sie mir zuletzt vor 1 jahr gefärbt habe bzw getönt interessiert es mich jetzt mit was für schäden ich rechnen muss ? Erfahrungen wären nett :)

Antwort
von Wymysjdksj, 18

Ich habe meine Haare auf das übelste strapaziert. Anfangst habe ich sie mir ziemlich oft dunkel getönt und nun blondiert. Zudem kommt, dass du nachblondieren musst, sonst hast du einen Ansatz. Da die Struktur des Haares und der Kopfhaut angegriffen wird, kannst du davon ausgehen, doch in meinem Fall War das nicht so schlimm. Mit der richtigen Pflege bleiben sie weich und geschmeidig

Kommentar von lovemyhny ,

Also hab keine probleme meine spitzen wurden geschnitten und sehen aus wie vorher sie waren in der anfangs zeit halt bisschen anders aber mittlerweile ganz normal und ich färbe nicht nach da ich beim nächsten und letzten mal färben mir so zusagen stränen rein setzen lasse damit der ansatz nicht so hart ist und dann lass ichs raus wachsen 

Expertenantwort
von Andreas Schubert, Haarpflege-Experte, 11

Du willst blond färben oder blondieren?

Nun ... Haare färben beschädigt die Haare grundsätzlich, denn die Farbe muss ja IN die Haare hinein und sich dort auch verankern. Dazu werden die Haare quasi "geöffnet" und die sogenannten Disulfidbrücken beschädigt/geleert   . . . wenn man das nicht eine Fachkraft durchführen lässt, die z.B. zusätzlich Olaplex im korrekten Mischverhältnis beimischt, denn das füllt die Disulfidbrücken wieder auf.

Blond färben und blondieren gehört selbst für erfahrene Fachkräfte nach wie vor zur "Königsklasse" der Farbbehandlungen, denn gerade dabei kann einiges daneben gehen und ordentliche Fachkräfte sehen sowas dann bereits im Entstehen und wissen haargenau, wie sie sozusagen "Gegensteuern" können, um letztendlich DAS Ergebnis zu erreichen, das sich die Kundin wünscht.

Zu den häufigsten "Auas", mit denen "Heimbastlerinnen" dann nach Pannen bei Selbstversuchen bei uns und etlichen Kollegen/innen auf dem Stuhl sitzen, um deren Haare zu retten, gehören unerwünschte Farbstiche (grün, gelb, orange) im Blond, Gummihaare und teilweise auch Haarbruch.

Ob Du die Haare vor einem Jahr zuletzt getönt oder gefärbt hast ist im Prinzip völlig nebensächlich.  Bei einer reinen Tönung werden übrigens niemals zwei Komponenten zusammengemischt, die die Farbe/Tönung ergeben.   Das erwähne ich nur, weil die Industrie schon lange sogenannte Intensivtönungen anbietet, die nichts anderes sind als eine Coloration (= Haarfarbe).

Solltest du nicht doch noch mal darüber nachdenken und die Arbeit einer Fachkraft überlassen, wünsche ich Dir dennoch selbstverständlich gutes Gelingen und wenn Du es schon gemacht hst, dann hoffe ich einfach, dass alles gutgegangen ist.

Kommentar von lovemyhny ,

Es ist alles gut gegangen nach einmal blondieren kam ein perfektes blond raus und meine haare sind nicht kaputter als vorher da ich viel pflege und meine spitzen direkt danach hab schneiden lassen 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten