Frage von Klassikeer, 45

Schädelformveränderung mit 20?

Hallo liebe Gemeinschaft, ich habe ein etwas verwirrendes Problem, zu dem mein Arzt nur sagt, es sei keines.

Ich habe schon seit wenigen Jahren einen kleinen Buckel an meinem Hinterkopf festgestellt. Es ist ein kleiner Buckel, der aus dem Knochen meines Kopfes besteht (denke ich zumindest) und ist so klein, dass man denken würde, es ist etwas normales, ich merke es aber nunmal. Mir ist seit diesem Jahr auch eine Veränderung an dem oberen Bereich meines Kopfes aufgefallen. Es ist eine art 1,5 cm dicke erhebung des Knochens, der ca. 7 cm lang ist und sich vom Oberen Kopfbereich bis ca 6 cm vor die Stirn hinzieht. Na gut, auch dies könnte etwas normales sein, nur mir kommt es so vor, als wäre es gewachsen.

Es mag sein, dass ich es mir nur einbilde, dass es gewachsen ist, weil ich seitdem ich es bemerkt habe so gut wie jeden Tag taste, aber ich mache mir trotzdem sorgen. Es kann auch alterlich bedingt sein, da ich mich ja noch entwickle. Was sagt ihr? Hatte einer von euch schonmal ähnliches erlebt?

Antwort
von ErnstD, 31

Solche "Wülste" oder ähnliche "Verformungen" sind ganz normal und sehr viele Menschen haben sie. Kann sein, dass sie bei Dir noch etwas mehr ausgeformt wurden, weil Du ja noch in der Entwicklung bist. Es ist aber absolut normal und Du musst Dir keine Sorgen machen.

Antwort
von xoLara242xo, 21

Es könnte sein, dass es Lymphknoten ist, habe ich auch, ist meistebs ungefährlich. Das sind Knotenpunkte in Körper, die anschwellen, wenn das Immunsystem mit irgendwas zu kämpfen hat. Meistens schwellen sie aber nach einer Zeit wieder ab.

Antwort
von luvU2, 4

arzt  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community