Frage von puc1337, 78

Schädelbasisbruch mit schuld?

Hallo Leute, Ein guter Kumpel von war gestern auf einer Karnevals Veranstaltung zu einer rangelei mit einer anderen Person, mein Kumpel und dieser andere Mensch sind dan eine 3m lange schräge (Hügel) auf einen Parkplatz gerollt wo die andere Person sich den Kopf angestoßen hat und taumelt wieder aufgestanden ist beide hatten dann aufgehört sich zu "schlagen" jetzt hat sich raus gestellt das diese Person einen Schädelbasisbruch davon bekommen hat.

Mein Kumpel hatte den Streit nicht begonnen und ist auch nicht zu erst handgreiflich geworden und es wurden keine schläge ausgeteilt.

Meine Frage ist jetzt wie ist die rechtliche Lage? Und von seiten der moral wie sehr hat mein Kumpel schuld?

Er ist gerade am durchdrehen und meiner Meinung nach ist das nicht seine schuld.

Vielen dank für eure Antwort!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von WiiUSpieler, 27

Die frage die sich stellt wie kamm es zur dem streit  laut deiner aussage fing die andere person an

dan stellt sich die frage waren beide angetrunken oder nur einer (wie viel alk)

so wie es hier geschrieben wurde wen es so war

wird dein freund nichts zu befürchten haben und eine mitschuld ist ausgeschloßen er ist ja selber runter gerolt und hat ihn nicht von oben runter gestoßen

solte straff anzeige gestelt wurden sein keine parnik er hat nichts zu  befürchten verfahren wird eingestellt

Antwort
von SoDoge, 40

Wahrscheinlich wird der andere erstmal zur Polizei gehen, das Ganze wird weitergeleitet und dann wird die Staatsanwaltschaft erstmal gegen ihn wegen (schwerer) Körperverletzung ermitteln - dann wird der Sachverhalt und geklärt und wenn es sich so ereignet hat, dass deinen Kumpel keine Schuld trifft, dann wird ihm auch nichts passieren. 

Antwort
von Otilie1, 31

er hat ja nicht auf seinen kopf eingeroschen, oder ? das war leider ein ganz blöder zufall, da kann dein kumpel nichts dafür. ihr habt doch zeugen für den vorfall - die sollen sagen das der beim runterrollen gegen was geknallt ist

Kommentar von puc1337 ,

Dankeschön! sehe ich genau so! verrückt was hier teilweise die Leute so antworten.

Antwort
von Bloodlord2003, 41

das kann eine anklage wegen schwerer körperverletzung geben

ist nicht so lustig, wird schon hart bestraft

vielleicht läuft es auf fahrlässig raus

ich denke aber, dass er auf jeden fall irgendeine strafe bekommt

billigend in kauf genommen und so^^

wenn er keine dauerhaften schäden hat, könnte es einfache kv sein

das wäre viel besser für ihn

Kommentar von puc1337 ,

Auf welcher Grundlage den bitte?

Kommentar von Bloodlord2003 ,

sie hatten sich geschlagen, da nimmt man verletzungen des anderen eh billigend in kauf

billigend in kauf nehmen, reicht aus für eine volle verurteilung

außer du bist ausländer, da ist das körperverletzung mit todesfolge, wenn du einem auf dem kopf rumspringst, konntest du nicht wissen, dass der davon tot gehen kann

Kommentar von puc1337 ,

es wurden keine schläge ausgeteilt, die andere Person hatte angefangen! , beide sind den Hügel hinab gerollt

Antwort
von Fiete14, 20

Eigentlich sollte er nichts bekommen. Da er ja nichts dafür kann

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community