Frage von SamsungGalaxy97, 29

Schadet es wenn man 1 Monat lang auf Gluten verzichtet?

Hallo,

habe mich grad informiert über eine glutenunverträglichkeit.

Ich habe etliche Symptome, da aber Ärzte meinen es wäre Schwachsinn, da die vor jahren getestet hatten, wird halt eben kein test mehr gemacht.

Es gibt eben schon mehrere Personen in der Familie die das haben.

ich wird auch immer direkt nach dem essen sehr sehr müde, egal was ich esse zudem einen extremen Blähbauch ( hab nachgemessen, da sind als 10 cm unterschied, kein wunder dass ich mir immer so dick vorkomme ) und fühl mich so auch nicht mehr wohl nach dem essen und ich schlaf echt viel und Eisenmangel ist ausgeschlossen, da meine Werte völlig normal sind.

Schadet es also wenn ich mal 1 Monat lang auf gluten komplett verzichte?

Und kennt ihr seiten wo man eine liste findet in welchen Grundnahrungsmitteln dass gluten drin ist oder auch in welchen Sachen verstecktes gluten drin ist?

Antwort
von Schwoaze, 25

Ich hab 4 Monate komplett auf Gluten verzichten müssen, um meine Unverträglichkeit zu überwinden. Da passiert gar nix.

Gluten sind in allen Getreiden enthalten. Weizen, Roggen, Dinkel, Hafer,...

Es gibt aber jede Menge Ersatzprodukte, die Du statt normalem Brot und Gebäck essen kannst. Es gibt auch entsprechendes Mehl und Du kannst selber Brot backen.

Du musst jede Art von Gebäck, Kuchen, Kekse, Waffeln, Pfannkuchen, auch Saucen, eben alles wo Mehl drin ist, vermeiden. Wenn aber schon mehrere Personen in Deiner Familie solche Beschwerden kennen, kannst Du Dich da ja direkt bei denen erkundigen.

Kommentar von SamsungGalaxy97 ,

Ich hab zu denen kein kontakt.

Kommentar von Schwoaze ,

Mhm! Na, jedenfalls - wenn Du Dich einmal daran gewöhnt hast, ist es gar nicht so schlimm! Du musst Dir halt angewöhnen, bei allem was Du kaufst, nachzulesen, was da drin ist. Ob wirklich Gluten Dein Problem ist, wirst Du ja schnell bemerken. Und ganz nebenbei kannst auch ein bissl abnehmen, wenn Dir das wichtig ist.

Antwort
von Herb3472, 22

Nein, es schadet sicher nicht, wenn Du einen Monat lang (oder auch ganz) auf Gluten verzichtest. Gluten ist Klebereiweiß und ist dafür verantwortlich, dass man mit Mehl einen klebrigen, zähen Teig zubereiten und daraus Brot, Gebäck, Kuchen etc. formen kann.

Hier eine Liste der Nahrungsmittel, die Gluten enthalten:

http://www.dzg-online.de/glutenhaltige-nahrungsmittel.28.0.html

Kommentar von SamsungGalaxy97 ,

kann man damit eigentlich auch abnehmen wenn man auf gluten verzichtet?

Kommentar von Herb3472 ,

Ein direkter Zusammenhang ist mir nicht bekannt. Wenn Du allerdings weniger oder keine Mehlprodukte isst, dann nimmst Du weniger Kohlehydrate zu Dir, und das kann schon Deine Energiebilanz positiv beeinflussen.Abnehmen tut man, indem man weniger Kalorien zu sich nimmt, als man im gleichen Zeitraum verbraucht.

Kommentar von user023948 ,

Ich glaub eher nicht...

Antwort
von LotteMotte50, 5

versuche es einfach mal wenn du merkst das es dir dann besser geht würde ich mir eine Überweisung zu einem Gastroenterologen geben lassen der ist Spezialist für solche Sachen und was meintest du mit Test soweit ich weiß wird Gluten über eine Magenspiegelung festgestellt einen Test kenne ich nicht 

Antwort
von Grobbeldopp, 12

Schadet nicht. Jedoch ist es so dass 

a) viele Menschen glauben, eine Glutenunveträglichkeit zu haben obwohl sie keine haben.

b) das Ausprobieren dir keinen sicheren Aufschluss darüber geben kann, ob du eine Unverträglichkeit hast. Unter anderem deshalb, weil du es bereits vermutest und daher entsprechende Symptome bzw. das Fehlen von Symptomen deine Erwartungshaltung bestätigen und deshalb psychisch bedingt verstärkt wahrgenommen werden können. Das nennt man Bestätigungsfehler.

Antwort
von user023948, 14

Ne schadet nicht aber du musst eben gucken, dass du genug isst und so! Weil man ziemlich viel eben nicht essen kann! Es gibt Ersatzprodukte aber die schmecken eben zum Teil nicht... sehr fade (hab so Kekse mal Probiert)

Expertenantwort
von Brunnenwasser, Community-Experte für Ernährung, 14

Vielleicht verändert sich dadurch etwas in Deinem Körper, das ist eine gute Gelegenheit es auszutesten. Und wenn nichts ist, kannst Du nach dem Monat ja wieder wie bisher essen.

Wenn Du auf Gluten dauerhaft verzichtest, könnte sich die latente Unverträglichkeit aber verstärken.

Antwort
von SweetLady91, 14

Nein, schaden tut es nicht im Gegenteil. Bei den wenigsten wird eine Glutenintoleranz diagnostiziert obwohl sie eine haben.

Wenn du bemerkst es geht Dir damit schlechter ist die Wahrscheinlichkeit gross dass du Intolerant bist. Der Körper meldet sich immer wenn er etwas nicht verträgt. Viele Leute sind Glutenintolerant ohne es zu merken.

Getreide wie es heutzutage angebaut wird ist sowieso nicht mehr so gesund.

Gluten ist in fast allen gängigen Getreidesorten. Reis, Kartoffeln und Hirse sind glutenfrei. Hirse ist sehr zu empfehlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten