Schadet es einem US-Nationalpark, wenn man Kiefernzapfen einsteckt und wieso ist es verboten?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn ein (1) Tourist einen (1) Kiefernzapfen, eventuell einer seltenen Art, mitnimt, schadet das nicht. Wenn aber eine Million Touristen jeweils hundert Kiefernzapfen einstecken, dann schadet das massiv und kann eventuell eine ganze Baumart gefährden.

Deshalb ist es verboten.

Ist wie mit der Blumenwiese: Wenn ein Mädchen einen großen Blumenstrauß pflückt, ist die Blumenwiese danach immer noch schön. Wenn aber zehn  Busladungen Touristen nur ein paar Blümchen pro Kopf pflücken, ist die Blumenwiese danach kaputt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht nur wie die anderen bereits gesagt haben, dass die Masse dasbproblem ausmacht, sondern auch die Ungeziefer. Ein Käfer der in einen anderen Wald gelangt, kann dort Tausende Bäume sterben lassen. Deshalb ist es auch verboten Feuerholz von Campground zu Campground mitzunehmen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das Prinzip in der Natur und in Nationalparks heisst:

take only fotos, and leave only footprints

Es ist völlig richtig, da keine Ausnahmen zuzulassen, gerade in Parks die von Millionen Besuchern frequentiert werden und die man der Nachwelt möglichst naturbelassen erhalten will !

Ein Einzelfall macht ja nichts .. so kann man immer argumentieren .. wenn ich ein bedrohtes Tier schiesse, eine Koralle abbreche ... und wenn du Tannenzapfen sammelst, verhungert nicht gleich ein Eichhörnchen, oder stirbt nicht der Wald aus, weil du die Samen mitgenommen hast. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja wenn es nur einer machen würde schadet es nicht aber wenn alle besucher des Nationalparks es machen gibt es bald keine mehr ;)

Deswegen darf es keiner

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung