Frage von LukasvondorLade, 45

Schadet es dem Router wenn man ihn sehr oft (täglich) neu startet (Telekom Router W 724 Typ B)?

Kann der Router eventuell kaputt gehen oder gibt es sonst noch Nachteile?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von PeterKremsner, 27

Schaden tut es dem Router nicht, die Frage ist aber warum du das machen solltest?

Kommentar von LukasvondorLade ,

Man kann so zum Beispiel die externe und interne IP umtauschen. Außerdem wird so Problemen vorgebeugt,da die Verbindungen neu aufgebaut werden,finde ich.

Kommentar von PeterKremsner ,

Dazu musst du nicht unbedingt den Router neu starten, die interne IP ändert sich dadurch btw nicht, es sei denn dein Router ist nicht der DHCP Server.

Die externe kann durch einfaches Aubbauen und erneutes aufbauen der Verbindung verändert werden, dazu musst du den nicht immer neu starten.

Einige Router schalten auch automatisch die Internetverbindung ab wenn gerade nichts ins oder vom Internet kommt.

Problemen beugst du damit nicht vor, wenn du Verbindungsprobleme hast dann kannst du die meistens nicht mit abbauen und neu aufbauen der Verbindung lösen es sei denn ein Protkoll-Stack hat sich aufgehängt etc, das sollte aber so gut wie gar nicht vorkommen.

Kommentar von LukasvondorLade ,

Ja,das die externe und intere IP durch trennen der Verbindung ausgetauscht wird weiß ich ja. Deswegen habe ich ja auch in der Router-Konfiguration im Bereich Datenschutz die Stufe 2 das heißt: Jede Nacht um ca. 3-4 Uhr wird die externe und interne IP ausgetauscht. Auf jeden Fall die Frage hat mich einfach nur interessiert ich starte nicht jeden Tag den Router neu,sondern eher 1x im Monat.

Allerdings wird die externe und interne IP eh alle 94.Stunden automatisch ausgetauscht. Das dauert mir,aber zu lange!

Kommentar von LukasvondorLade ,

Sorry ich meinte die externe IP wird alle 24.Stunden automatisch ausgetauscht,falls man keine neue Internetsitzung beginnt. Und die interne wird in 96.Stunden ausgetauscht.

Kommentar von PeterKremsner ,

Die interne IP hängt von der DHCP Lease Time ab daran ändert neustarten meist auch nichts, es sei denn der DHCP vergibt neue Leases wenn er neu gestartet wird.

Zudem ist es nicht wirklich Sicherheitsrelevant ob sich deine interne IP ändert oder nicht, es macht einen Angriff nicht schwerer und es vermindert auch nicht das Risiko eines Verbindungsabbruchs. Die DHCP Lease Time ist nur dann interessant wenn sich viele unterschiedliche Clients Verbinden dann kann es schnell dazu kommen, dass dem DHCP die Adressen ausgehen, kürzere Lease Zeiten können das vermindern, in dem die Clients gezwungen werden nach 6 Stunden oder was auch immer eine neue IP anzufordern, dadurch weis der DHCP welche Clients aktiv sind und welche nicht.

Die externe IP zu ändern bringt in so fern was dass der Router schwerer zu finden ist, da Angriffe auf eine gezielte Person aber ohnehin meist nicht von außen über einen Angriff auf den Router durchgeführt werden sondern durch einen Angriff auf einen PC im Netzwerk macht das ständige Tauschen der IP auch keinen Sinn.

Es wird dadurch lediglich etwas verschleiert auf welche Webseiten du gehst, dadurch dass man deine immer einem Provider und auch einem Gebiet zuordnen kann ist das auch nicht wirklich geheim wo du dich rumtreibst.

Von da her sehe ich keinen Sinn in deiner Vorgehensweise.

Kommentar von LukasvondorLade ,

Ich möchte mich mit dieser Methode nicht vor Angriffen schützen,sondern wie du schon gesagt hast meine IP verschleiern. Außerdem werde ich sehr oft gebannt wo es einfach vorteilhaft ist wenn ich die IP regelmäßig wechsel.

Kommentar von PeterKremsner ,

Fürs verschleiern deiner IP gibt es bessere Methoden, du bist durch die IP immer einer Region und einem ISP zuordenbar.

https://geoiptool.com/de/

Das kannst du hier prüfen. 

Der ISP wird dir immer eine IP entsprechend dem Subnetz zuordnen indem du dich befindest und somit ist das verwenden einer neuen IP auf diese Weise kein verschleiern deiner Identität, zudem bist du mit den IPs auf das jeweilige Subnetz beschränkt. Die Menge der unterschiedlichen IP Adressen die du somit bekommen kannst wird nicht Wahnsinnig groß sein.

Wenn du wirklich deine Identität und Herkunft verschleiern willst nutz den Tor Browser da bekommst du IP Adressen von überall auf der Welt, sobald du dich auf FB, Google, Youtube etc. einloggst ist das Geheimnis zwar vorbei aber das dürfte ja bekannt sein.

Ein Proxy oder VPN ist auch zum verschleiern der Identität geeignet.

Zudem bringt es dir keinen Vorteil deine interne IP Adresse ständig zu wechseln, da du an das internet sowieso über NAT angebunden bist, ist die ja gar nicht von außen sichtbar.

Außerdem hat es irgendeinen Grund warum du immer alles Fett schreibst?

Antwort
von Quitti, 27

Nein eigendlich nicht. Aber warum sollte man das tun?

Kommentar von LukasvondorLade ,

Man kann so zum Beispiel die externe und interne IP umtauschen.

Kommentar von Quitti ,

aber warum so oft?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten