Frage von WoWTorexyi, 9

Schadet ein starkes Magnetfeld?

Hallo.

Als Lokführer fährt man auch E-Loks. Im Fahrdraht sind 15 kV. ( Schwankt zwischen 15 und 17 kV.

Ist es nicht schädlich wenn man am Tag ca. 6 Stunden unter Strom sitzt?

Danke im voraus.

Antwort
von Trial24, 9

Doch es ist auf Dauer schädlich, da sehr große Magnetfelder auftreten. Jedoch glaub ich, dass man in einer Zugkabine (auch in einem Auto) in einem faradayischen Käfig sitzt und somit so gut wie keine Magnetfelder abbekommt.

Kommentar von Halswirbelstrom ,

Ein Faradayscher Käfig schirmt keine magnetischen Felder ab.  Und ansonsten ist der Rest der Aussage Wünschelrutentheorie. 

Gruß, H.

Antwort
von wollyuno, 8

du hast keine magnetfelder denn die kabine ist aus metall

Antwort
von Shalidor, 5

Magnetfeldlinien verhalten sich wie elektrischer Strom. Sie nehmen den einfachsten Weg. Und da Eisen diese Feldlinien sehr viel besser leitet als Luft fließen sie praktisch um den Lokführer herum. Wie der Stron in einem Faradeyischen Käfig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community