Frage von ponylover01, 214

Schadet das reiten ohne Sattel?

Habe grad irgendwo gelesen dass das Reiten ohne Sattel dem Pferd nur schadet weil das Gewicht nur auf den menschlichen Sitzhöckern links und rechts von der Pferdewirbelsäule liegt. Stimmt das?

Antwort
von LyciaKarma, 45

Die Sache mit der Gewichtsverteilung ist schnell erklärt. Stell dir vor, du musst einen Rucksack mit Steinen tragen. Ein Rucksack hat breite, gepolsterte Riemen, einer hat nur Kordeln. Welchen wirst du wohl nehmen?  

Und  so ist das fürs Pferd auch. Ich habe auch ein breiteres Kaliber Pferd, allerdings merkt man ihm sofort an, dass er ohne Sattel überhaupt nicht laufen mag und auch den Rücken wegdrückt, sogar im Schritt. Und ich wiege grad mal 50 kg. 

Der Sattel verteilt den Druck des Reiters auf seine gesamte Auflagefläche (wir gehen von einem perfekt angepassten Sattel aus!). Sitzt man ohne Sattel drauf, lastet das Gewicht auf 2-4 Wirbeln des Pferdes, außerdem rutscht man die ganze Zeit über die Wirbelsäule (hier würde der Sattel den Wirbelkanal freihalten) und die Poknochen pieksen ordentlich in den langen Rückenmuskel. 

Nun ist der lange Rückenmuskel aber überhaupt kein Tragemuskel, sondern ein Bewegungsmuskel.

 https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/1/1f/Longissimus.png

Diese Muskeln -auf jeder Seite neben der Wirbelsäule einer- sorgen dafür, dass der Rücken schwingt, also diese rechts-links-Bewegung ausführen kann. Ist der Muskel blockiert, wie zb wenn da spitze Sitzbeinhöcker reindrücken, geht das nicht. Der Muskel spannt sich an. Das führt zu einer schmerzhaften Übersäuerung bis hin zu Krampfartigen Zuständen. Alles andere als gesund oder angenehm! Die Folgen sind ein Pferd, dass nicht mehr über den Rücken laufen kann, geschweige denn entspannt.

An diesen Muskeln hängen sehr viele weitere Faktoren für ein gesund laufendes Pferd, das hier zu erklären, würde wirklich den Rahmen sprengen. Jedenfalls wird dann alles blockiert - von einer gut untertretenden, aktiven Hinterhand bis hin zum locker fallengelassenen Kopf geht alles flöten.

Ein gut bemuskeltes Pferd kann man ohne Sattel reiten, so ein mal die Woche für 10 min ist das schon okay. Mehr sollte es nicht sein. 

Antwort
von WesternCalimero, 39

Hatte das schon mal gerechnet, deshalb hier eine Kopie:

Wenn Du, wie in der Diskussion gesagt ohne Sattel reitest, bedenke bitte:

  • Ein Sitzbeinhöcker hat eine Auflagefläche von1,5 x 3 cm (=4,5cm^2)
  • ein Westernsattel dagegen je Seite 20 x 50 cm (1000cm^2) Das ist das 222-fache (!!!)

Bei einem Gewicht von 45 kg bedeutet das:

  • ohne Sattel : (45 kg / 2 ) / 4,5cm^2 = 5 kg je Quadratzentimeter
  • mit Sattel : (45 kg /2) / 1000cm^2 = 22,5 Gramm je Quadratzentimeter Nun belaste mal einen Quadratzentimeter Deiner Haut (1cm x 1cm) mit 5 kg. Nun kommt noch die Dynamik mit in´s Spiel (Bewegung). Bei einem kleinen Hüpfer kracht man dann bereits mit über 20 Kilogramm auf diese kleine Fläche !!!

Darüber sollte man nachdenken......

Antwort
von JaneDoe18, 62

Stimmt.

Ohne Sattel, (übrigens auch nur mit Pads, schabracken, und selbst mit vielen baumlosen Sätteln) wird dein Gewicht schlichtweg nicht, oder nicht optimal verteilt. Du übst punktuellen Druck auf tragende Muskulatur und Wirbelsäule aus.

Kommentar von malteweisses ,

Wenn man den Rücken hochholen kann ist die Gewichtsverteilung kein Problem iyf

Kommentar von JaneDoe18 ,

Die Gewichtsverteilung ändert sich nicht, nur weil der Rücken hoch kommt. Auf Dauer ist es trotzdem schädlich.

Man kann das auf einem gesunden, korrekt gerittenen Pferd mal machen, aber eben auch nur als Ausnahme.

Kommentar von Hilaris ,

Es gab vor ein paar Monaten mal ein Artikel in der Cavallo über viele Sattelalternativen. Die haben auch geschrieben das baumlose Sättel den Druck auch gleichmäßig verteilen-nur eben anders.

Kommentar von JaneDoe18 ,

Richtig. Den gab es. Jedoch wird in besagtem Bericht auch deutlich, dass das Testpferd mit keinem der getesteten Sättel auch nur annähernd so gut lief, wie mit dem angepassten mit Baum.

Und wer sich die Bilder der Druckverteilung mal anschaut, weiß auch recht genau, warum.

Auf nahezu jedem der Bilder ist fehlende Widerrist- und Wirbelsäulenfreiheit zu erkennen.

Antwort
von MilleW, 54

Auf Dauer ja! Aber ab und zu sollte das kein Problem sein. Ich bin bis vor kurzem immer 2 mal die Woche ohne geritten. Waren aber nur 10 Minuten schritt vor dem Hof da meine RB nach dem Reiten (viel Trab und Galopp) ziemlich pumpt und ich ihn so gut trocken reiten kann. Mal länger ohne Sattel reiten mache ich selten, da es wie gesagt auf Dauer schädlich ist. Jetzt darf ich aber sowieso nicht mehr weil er nur noch mit Ausbindern gehen darf und ich die ohne Sattel nicht festmachen kann -.-'

Kommentar von lunabbbbb ,

Beim Arbeiten mit Ausbindern? :(

Kommentar von MilleW ,

Ja leider weil wir sind in einen neuen Stall umgezogen und da meinte die Stall Besitzerin das es nötig wäre. Im alten könnte man machen was man will, so lange man kein Pferd geschlagen hat und wenn man runter gefallen ist kam die Frage ob alles ok sei aber sonst war es denen egal was man gemacht hat. Aber im neuen gibt es nur Vorschriften!

Kommentar von Michel2015 ,

Das sind ja komische Vorschriften.

Kommentar von MilleW ,

Naja eigentlich keine 'Vorschrift' aber alles was die Stall Besi sagt mach die Besi meiner RB -.-'

Expertenantwort
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde & reiten, 64

hi,

du brauchst erst mal jemand, der beurteilen kann, ob das pferd anatomisch zum reiten ohne sattel geeignet ist.

ist es das, brauchst du entsprechenden unterricht. reiten ohne sattel musst du genauso lernen wie reiten mit sattel.

du sitzt anders und verwendest teilweise andere hilfen. und du darfst NIE mit dem kreuz hilfen geben. beim reiten ohne sattel solltest du auch keine reitstiefel tragen, sondern am besten halbhohe boots, ZUR NOT gehen stiefeletten. und besser als eine reithose sind jeans ohne stretchanteil.

such dir entsprechend unterricht, wenn du ohne sattel reiten lernen willst.

Antwort
von Spiky2008, 27

Ja das Stimmt.
Du Rutscht ungleichmäßig mit deinem Gewicht auf 2-3 Wirbeln herum .

Antwort
von alice6247, 34

Das kommt ziemlich aufs Pferd an, pferden mit breitem gut bemuskelten Rücken( oft bei haffis, shettys, Kaltblütern etc.) Macht ohne Sattel reiten wenig aus. Pferde mit z.B einer recht spitzen Wirbelsäule ( meist bei Sportpferden etc.) sollte man aber aufkeinenfall zu oft ohne sattel reiten.

Ohne Sattel reiten ist aber meist immer besser als mit einem sattel der nicht richtig passt.

Wenn du ohne sattel reitest dann würde ich aber auch ohne Satteldecke reiten, bringt nichts und stört nur. Besser ist da ein Pad :)

Es kommt übrigens auch noch auf deinen Sitz an.

Lg Alice

Antwort
von hoehlenpilz, 55

Hi,

Du musst erstmal gucken ob das Pferd genug Rückenmuskelatur hat, denn sonst stimmt es dass es für das Pferd schmerzhaft ist weil du dann ja mit deinen Knochen direkt auf den Knochen des Pferdes bist. Wenn das Pferd aber genug Muskeln hat ist es völlig ok. Wenn du das Pferd aber wirklich oft ohne Sattel reitest würde ich ein dickes Pad nehmen.

Kommentar von JaneDoe18 ,

Auch gut bemuskelt ist das ohne Sattel reiten auf Dauer schädlich. Denn du übst trotz allem punktuellen Druck auf tragende Muskeln und die Wirbelsäule aus.

Kommentar von hoehlenpilz ,

Deshalb hab ich ja auch gesagt, dass man mit einem dicken pad reiten soll wenn man es oft macht ;)

Kommentar von LyciaKarma ,

Das verteilt den Druck aber auch nicht. 

Kommentar von hoehlenpilz ,

Doch es fängt den Druck etwas ab...dann kann man auch sagen reiten mit sattel ist schädlich da wird der Druck auch nur auf den Sattel verteilt und der ist auch nicht viel größer. Außerdem ist dieser auch noch hart und man hat steigbügel mit denen man den Druck noch enorm verstärkt 

Kommentar von LyciaKarma ,

Ich kopiere hier mal die Antwort von WesternCalimero rein (ich hoffe, das ist okay!). Das erklärt nämlich die Sache mit Sattel und Druck. 

Das mit den Steigbügeln trifft übrigens nur auf Pads und Fellsättel mit Steigbügeln zu.

Hatte das schon mal gerechnet, deshalb hier eine Kopie:

Wenn Du, wie in der Diskussion gesagt ohne Sattel reitest, bedenke bitte:

Ein Sitzbeinhöcker hat eine Auflagefläche von1,5 x 3 cm (=4,5cm^2)ein Westernsattel dagegen je Seite 20 x 50 cm (1000cm^2) Das ist das 222-fache (!!!)

Bei einem Gewicht von 45 kg bedeutet das:

ohne Sattel : (45 kg / 2 ) / 4,5cm^2 = 5  kg je Quadratzentimetermit Sattel : (45 kg /2) / 1000cm^2 = 22,5  Gramm je Quadratzentimeter Nun belaste mal einen Quadratzentimeter Deiner Haut (1cm x 1cm) mit 5 kg. Nun kommt noch die Dynamik mit in´s Spiel (Bewegung). Bei einem kleinen Hüpfer kracht man dann bereits mit über 20 Kilogramm auf diese kleine Fläche !!!

Darüber sollte man nachdenken......

Antwort
von DCKLFMBL, 59

auf Dauer JA!

Kommentar von ponylover01 ,

und wie?

Kommentar von DCKLFMBL ,

das Gewicht wird nicht Verteilt

Kommentar von lenaundbolero ,

Naja das Gewicht wird zu schwer

Kommentar von DCKLFMBL ,

ja, weil es nicht Verteilt wird!

Antwort
von lenaundbolero, 58

Man kann es mal machen aber nicht immer,wenn du ohne Sattel reiten möchtest dann nehme eine Satteldecke

Kommentar von ponylover01 ,

Und mit Decke schadet es dann nicht oder wie?

Kommentar von lenaundbolero ,

Nicht so dolle .Ich mache das immer .Aber du kannst ja auch mal frei reiten

Kommentar von LyciaKarma ,

Als ob n Zentimer Stoff da was dran ändern würde.. Das hilft gar nichts, die Decke verteilt das Gewicht auch nicht. 

Antwort
von aannalee, 74

es soll ohne sattel nicht so gut sein. was trägst du für stiefel beim reiten?

Kommentar von ponylover01 ,

Warum?
Kapier ich nicht XD

Kommentar von aannalee ,

mit dem sattel oder stiefel?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community