Schadet Beerendünger ausgepflanzten Kartoffeln?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi,- aus meiner Sicht hat das alles nichts mit "Beerendünger" oder sowas zu tun. Ein mineralischer Dünger kann zum Ausgleich von Mangelzuständen sinnvoll sein. Aber es geht eigentlich gar nicht um "Beeren"- oder "Kartoffel"-Dünger. - Es geht um die Frage von mineralischen zu organischen Düngern. - Dazu gibt es im Übrigen auch einen nützlichen Wikiartikel.

Wer z.B. wässrige "Holland-Tomaten" kennt weiß, daß Stickstoffdünger (mineralischer Dünger) zwar die Wachstumsaktivität der Pflanze anregt und schneller zur Produktreife führt aber letztlich nur einen "Fake / hübschen Wassersack" produziert.

Ich würde organische Dünger vorziehen da sie in der Regel bereits die "richtigen Mischungen" von Natur aus beinhalten, in Verbindung mit einem intakten Umgebungsboden eine kontrollierte und ausgewogene Nährstoffzufuhr an die Nutzpflanze bewirken und die Pflege der ebenso wichtigen Mikroorganismen beinhalten und ggf. nach Bodenanalyse nur ausgesuchte Bereiche wie Phosphor, Kalium, Calcium zusetzen.

Immer wichtig ist zu wissen wie der PH-Wert des Bodens  und diesbezüglich der Bedarf der Pflanze ist.

Ebenso wesentlich ist zu wissen wie der Wasserhaushalt des Bodens im Verhältnis zum Pflanzenbedarf ist (Staunässe, schnell trockenfallend usw.).

Wenn man dann mit einer augesuchten mineralischen Unterstützung dezent nachhilft ist alles ok.

Gruß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

 Schau mal auf die Verpackung des Beerendüngers, da sind die mineralischen Bestandteile aufgelistet (N,P,K, Mg ...). Das sind die Mineralstoffe, die auch Kartoffeln benötigen.

Probleme kann es geben, wenn der Boden überdüngt wurde, oder zu viel Chlor in den Boden gelangt ist.  Frag nach, wie viel deine Mutter gedüngt hat. Wenn es ein leichter Boden ist, kann eine Großteil des Stickstoff N schon ausgewaschen sein, nicht gerade gut für die Umwelt.

Wahrscheinlich wird es keine Probleme geben. Man benötigt für den Hausgebrauch eigentlich keine Spezialdünger. Ein humoser Boden, der auch mit Kompost versorgt wird, kann die notwendigen Mineralstoffe für die Pflanzen liefern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Mutter hatte dort vor 3-4 Wochen erdbeeren Gepflanzt und gedüngt diese sind aber eingegangen also dürfte noch etwas dünger im boden sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meinst du, dass der Dünger noch im Boden ist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?