Frage von EGitarre, 64

Schadensfreiheitsklasse grob berechnen?

Hallo! Ich habe jetzt bald ein Jahr mein erstes eigenes Auto (Opel Corsa D, 87PS), was ich auch komplett selbst finanziere. Derzeit zahle ich immer 375€/3Monate für Vollkasko bei der HUK Coburg. Da meine Ansprechpartnerin dort noch 2 Wochen im Urlaub ist, mich das allerdings interessiert wollte ich jetzt hier fragen: Erstmal ist das zu viel? Die ganzen anderen Azubis bei mir zahlen irgendwie weniger.... und Wie genau ist das mit den Schadensfreiheitsklassen. Bei meiner mit-Azubis wurde die Versicherung meistens nach einem halben Jahr schon gübstiger, bei mir nicht und ich habe jetzt eine Tabelle gefunden von der Huk wo folgendes steht:

Dauer des schadenfreien ununterbrochenenden Verlaufs; SF-Klasse;KFZ-Haftpflichtversicherung;Vollkasko in der Reihenfolge. Die untersten Einträge waren folgenden:

-;M;135;85

-;0;95;60

-:S;85;-

-;1/2;75;55

1;1;60;53

Mich würde ja dann jetzt nach dem Jahr die 1;1;60;53 betreffen. Allerdings weiß ich nicht wie ich rausfinde, welche Klasse ich vorher war. Und geht das Automatisch, oder muss ich das irgendwie beantragen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von siola55, Community-Experte für Versicherung, 13

Erstmal ist das zu viel?

Hey liebe/r EGitarre,

ob deine vierteljährliche Prämie zuviel ist, kann erst mal nur ein Versicherungsmaklerbüro beurteilen, da diese Versich.maklerbüros zwischen vielen, vielen günstigen (oder auch weniger günstigen) Versicherern
Versicherungsverträge vermitteln mit den Versicherungsnehmern (VN)!

Die ganzen anderen Azubis bei mir zahlen irgendwie weniger...

Liebe/r EGitarre,

dann waren diese anderen Azubis wahrscheinlich etwas schlauer als du und haben ihr Vehikel über die Eltern als Zweitwagen angemeldet und versichert!?!

Dabei beginnen diese Azubis bzw. die Eltern als VN bei der Zweitwagenregelung mind. mit SF 1/2 und einem Beitragssatz von ca. 60% bis max. 85% oder noch besser, je nach Sonderregelungen bzw. Sondereinstufungen der div. Gesellschaften und deren Allg. Kraftfahrtbedingungen (AKB) ;-)
oder sie  waren noch schlauer und haben für sich gleich die günstige Eltern-Kind-Regelung bzw. die Kunden-Kinder-Regelung gewählt und haben deshalb einen günstigeren Beitrag.

Der Vorteil bei der Eltern-Kind-Regelung ist folgender: Du trittst sofort per Vertragsbeginn selbst als Fahrzeughalter und gleichzeitig selbst als VN auf und erhälst keinen Zuschlag, falls der Fzg.-Halter und VN nicht identisch sind z.B. bei der Zweitwagenregelung ;-)

Weiterhin sammelst du selbst als VN deine eigenen schadenfreien Jahre sofort ab Vertragsbeginn und eine spätere Übertragung von den Eltern ist damit hinfällig ;-)

Voraussetzung hierfür  - also bei der Eltern-Kind-Regelung - ist nur, dass ein Elternteil ein Fahrzeug angemeldet und versichert hat! Bei der HUK ist die Gesellschaft der Eltern dabei egal ;-)

Wie genau ist das mit den Schadensfreiheitsklassen

Also bessergestuft wird grundsätzlich zum 1.1. jeden Jahres, nur die die Bedingungen sind verschieden je nach AKB der Gesellschaft; z.B. mind. 6 MOnate im Kalenderjahr schadenfrei versichert für eine Besserstufung.

Liebe Grüsse und weiterhin gute Fahrt wünscht dir siola55 ;-) als ehem. Versich.maklerin

Kommentar von siola55 ,

Oooh - danke für deinen Stern - freut mich sehr ;-)

Kommentar von provgeletge ,

Diesen Kfz-Versicherung Vergleich http://tinyurl.com/lpyiFrNCV rate ich Dir. LG

Antwort
von BlackRose10897, 34

Keine Ahnung, was für seltsame Zahlen das sind, die du da gefunden hast.

Aber deine bisherige SF-Klasse steht doch in deinem Vertrag. Die SFK wird grundsätzlich jedes Jahr zum 1. Januar neu festgelegt.

Und je nachdem mit welcher SF-Klasse du eingestuft wurdest, kann das schon hinkommen.

Es kommt ja nicht nur auf die SFK an. Sondern auch auf die Selbstbeteiligung, Typ- und Regionalklasse,  KM-Leistung, wurde Kasko-Select gewählt oder nicht. und und und.

Bei Fragen kannst du auch die Hotline von der HUK anrufen, du musst nicht warten, bis deine Beraterin wieder da ist.

Antwort
von NochWasFrei, 30

Die Weiterstufung in die nächst bessere (Schadenfreiheit vorausgesetzt) SF Klasse erfolgt automatisch zum 01.01. Dafür muss jedoch im abgelaufenen Jahr mindestens 6 Monate Versicherungsschutz bestanden haben.

Wenn du dein Auto "jetzt bald ein Jahr hast" wurde es wohl irgendwann im August/September 2015 angemeldet worden sein. Wenn zu diesem Datum auch die Versicherung begonnen hat, wurde zum 01.01.2016 nicht weitergestuft, weil die 6 Monate in 2015 nicht voll waren. Das hätte man umgehen können, wenn man den Vertrag auf den 01.07.2015 zurückdatiert hätte. Dann hättest du zwar auch für die Zeit ab 01.07. die Prämie zahlen müssen, aber wärst schon ab 01.01.2016 in SF1 gewesen. Ob sich das finanziell gelohnt hätte, hätte man vorab ausrechnen können. Wenn dir diese Möglichkeit nicht einmal erläutert wurde, lief bei der Beratung wohl etwas schief. Dadurch hast du nun immer eine SF Klasse weniger als du eigentlich haben könntest...

Wie gesagt müsste man berechnen ob es sich wirklich gelohnt hätte (was ich aber stark vermute) Ich will nun nicht über deine Ansprechpartnerin bei der HUK herziehen ohne genaue Daten zu kennen aber Skepsis ist hier schon angebracht. Mir ist bei meinem ersten Auto das selbe passiert, dem netten Herrn von der Allianz der den Vertrag keine 6 Wochen zurückdatiert hat könnte ich heute noch in den A**** treten...

Ob die Prämie zu teuer ist kann man pauschal schwer einschätzen. Und der Vergleich mit anderen Leuten ist meistens auch nicht wirklich möglich. Kann schon sein, dass die weniger zahlen aber die haben ja vermutlich auch andere Autos, vielleicht keine Kasko etc. 

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 35

Die SF-Klasse wird grundsätzlich am 1. Januar neu festgesetzt.

Wie sie sich entwickelt, ist ziemlich eindeutig in deiner Police erläutert. (3. oder 4. Seite)

Du musst mehr als die Hälfte des Kalenderjahres SCHADENSFREI geblieben sein.

Der Wagen müsste also spätestens am 30.6. angemeldet sein um am 1. Januar berücksichtigt werden zu können.

Kommentar von schleudermaxe ,

... bei meiner reicht aus der Versicherungsbeginn am 01.07., die Anmeldung darf auch später erfolgen.

Kommentar von DerHans ,

Rückdatierung auf den 1. Juli ist ein probates Mittel und funktioniert auch.

Kommentar von EGitarre ,

Geht dieses Rückdatieren auch noch nach einer gewissen Zeit, oder muss das quasi bei der Anmeldung geschehen?

Kommentar von DerHans ,

Das geht bei der Antragsaufnahme. Es lohnt sich natürlich nur, wenn dadurch eine frühere Rückstufung auch etwas bringt.

Die Prämie muss dann natürlich auch rückwirkend gezahlt werden.

Antwort
von schleudermaxe, 19

... Somit Beginn für Anfänger (ggf. fiktiv ab) 01.07 2015 mit SF-Klasse 1/2 und 75 % Beitrag,

am 01.01.2016 dann die SF-Klasse 1 mit 60%

und am 01.01.2017 die SF-Klasse 2 mit 55 % jeweils in der KH.

Wurde die ZF-Regelung geprüft mit Beginn SF-Klasse 4 und 48% Beitrag?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community