Frage von BTyker99, 42

Schadensersatz nach verschuldetem Auto-Unfall?

Mal angenommen man hätte einen Auto-Unfall verursacht, bei dem das Bein des Unfallopfers gebrochen wurde. Jetzt, nach fast vier Jahren, verlangt diese Person einen Schadensersatz von ca. 30.000 Euro, da er meint, durch den Unfall arbeitsunfähig geworden zu sein.

Ist es denkbar, dass man den Schadensersatz zahlen muss, oder verjährt der Anspruch nicht nach einiger Zeit? Es ist ja schon irgendwie komisch, dass die Arbeitsunfähigkeit erst jetzt aufgefallen, bzw. relevant geworden ist...

Antwort
von DerHans, 9

Wenn er vor 4 Jahren beim Unfall ein Bein gebrochen hatte, könnte das durchaus noch eine Spätfolge sein.

Der damalige Unfall müsste dafür aber genau dokumentiert  und der Schadensersatzanspruch erhoben worden sein.

Wenn das nicht der Fall ist, kann er das vergessen.

Das ist aber sowieso nicht deine Sache. Du leitest seinen Anspruch an deine damalige Versicherung weiter. Damit ist der Fall für dich erledigt.

Antwort
von ReaperNotRaper, 21

Ich habe gerade innerhalb von 10 Sekunden googeln herausgefunden, dass Schadensersatzansprüche bei Personenschäden durch Unfälle seit 2002 3 Jahre lang geltend gemacht werden können (davor waren es 30 Jahre). Also solltest du keine Sorgen haben.

Recherchiere selbst mal weiter...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community