Frage von Ellientastic, 56

Schadensersatz - Muss ich das wirklich bezahlen?

Ich habe im Internet jemanden kennengelernt und es haben sich Gefühle entwickelt und wir waren uns relativ nah... Er hat mir immer wieder Geschenke gemacht und mir Sachen geschickt die ich gerade gebraucht habe. Allerdings haben wir uns immer mehr gestritten und entfremdet also hab ich ihn nicht mehr treffen wollen und die Gefühle sind immer schwächer geworden...

Es gab dabei einige Missverständnisse und nun meint er ich hätte ihm durch diese Geschenke finanziellen Schaden zugefügt und müsse diesen Begleichen sonst geht er zum Anwalt.

Muss ich diesen Schadensersatz bezahlen ? Er hat mir das doch geschenkt und ich hab ihn zu nichts gezwungen. Danke für eure Hilfe

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Erbrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Panazee, 17

Wenn er an die Geschenke keine Bedingungen geknüpft hat, dann musst du das nicht machen. Geschenkt ist geschenkt.

Ich wäre vermutlich einer, der alle Geschenke in einen Karton packen und sie ihm zurück schicken würde. Ich müsste jedes mal an die Person denken, wenn ich die Dinge benutze und würde mich ärgern. Ich würde mit dem Ganzen abschließen wollen und das könnte ich nur, indem ich das ganze Zeug los werde.

Antwort
von Jack98765, 26

Wenn er dir groben Undank unterstellt und der Richter ihm folgt, dann musst du ihm die Schenkungen ersetzen. Entwerder musst du ihm alles zurück geben oder, wenn du die Sachen nicht mehr besitzt, einen von Gericht festgesetzten Anteil davon ersetzen.

Ob er wirklich zum Anwalt geht, bleibt aber abzuwarten.

Kommentar von Ellientastic ,

Er hat anscheinend schon Kontakt zu einem Anwalt...

Aber wenn es Missverständnisse gab ist das dann grober Undank ?

Weil seine und meine Vorstellungen von Zukunft sich unterscheiden und wir dann nicht zusammengekommen sind ?

Kommentar von Jack98765 ,

Wenn der Anwalt gut ist, dann wird er auf groben Undank plädieren. Ob das der Wahrheit entspricht, interessiert den nicht. Der will nur das Beste für seinen Klienten. Natürlich muss das der Richter auch erst so sehen.

Warte mal ab ob tatsächlich was kommt, was kommt. Ich würde mir dann auch einen Anwalt nehmen.

Was mich noch interessiert. Von welcher Summe reden wir?

Kommentar von PanzKampfer ,

Grober Undank ist sehr schwer geltend zu machen, da dafür auch handfeste Beweise da sein und heftige sachen (z.B. Körperverletzung) passieren müssen. Außerdem gilt das nicht bei allen Schenkungen. Ich meine dies gild nur bei Schenkungen von einem großen Wert. z.B. ein Haus, ein Auto, sehr wertvolle Schmuckstücke.

Kommentar von Jack98765 ,

Der Anwalt wird versuchen einen Weg zu finden. Er kann auch sagen sie hätte ihm falsche Hoffnungen gemacht. Ohne diese hätte er die Geschenke nie gemacht.

Kommentar von PanzKampfer ,

Glaube nicht, dass das der Richter als gültigen Grund ansieht. Wer weiß ob er überhaupt einen Anwalt hat. So lange da noch kein schreiben vom Amtsgericht kommt würd ich mir noch überhaupt keine Gedanken machen. Falls doch was kommt, zum Anwalt gehen... Der muss das ganze ja erst ma beweisen...

Kommentar von Ellientastic ,

Also es geht grob überschlagen um 500 Euro.... Waren vor allem Geräte wie Akkus und ne externe Festplatte und ne Speicherkarte und ein Büchergutschein über 200 Euro....

Ich kann mir keinen Anwalt leisten bin Schülerin und hab nicht mal diese 500 Euro...

ich hab Angst das ich Post von seinem Anwalt bekomme ich hab doch nichts getan...ich wollte ja nicht das er sich falsche Hoffnungen macht das waren Missverständnisse

Antwort
von brummitga, 25

er kann doch zum Anwalt gehen; nur wird er keinen Erfolg haben. Wenn er etwas verschenkt, kann er anschließend (aus welchem Grund auch immer) keinen Schadensersatz verlangen, denn ein Schaden ist ihm ja nicht entstanden.      

Die Schenkung ist ein Vertrag zwischen zwei Personen, in dem sich eine dazu verpflichtet eine andere unentgeltlich zu bereichern. Wesentliches Kennzeichen einer Schenkung ist, dass der Beschenkte eine unentgeltliche Zuwendung von einem anderen erhält. 

Antwort
von DougundPizza, 28

Nö musst du nicht, kannst du getrost ignorieren.

Antwort
von Pxaxtxrxixcxk, 13

Der müsste sich erstmal einen anwalt leisten können und das bezweifel ich

Antwort
von UniCornisback, 20

Lass ihn ruhig zum Anwalt gehen, der wird ihn einmal ordentlich auslachen und mehr passiert da nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community