Frage von mSkill, 97

Schaden übernehmen oder nicht?

Hi,

mir wird von der Hochschule vorgeworfen, ich hätte ein Gerät (500€) zerstört. Ich hab definitiv nichts kaputt gemacht und denke mal, dass es der Masterstudent, der die Sachen annimmt, bei der Kontrolle kaputt gemacht hat. Das Kabel ist total verdreht und zerschnitten, war ich definitiv nicht.

Beim Gespräch entschuldigten sich die zwei Profs für die Vorwürfe ihrer Angestellten und sie mir natürlich nichts vorwerfen und ich auch nichts bezahlen muss.

Da die FH knapp bei Kasse ist und das Gerät nicht ersetzt wird, haben mich die Profs gebeten, es evtl. trotzdem über meine Versicherung zu klären, sonst hätten die Kommilitonen im nächsten Semester ein Gerät weniger. Sie sagten natürlich auch, falls auf mich keine Kosten oder sonst was zu kommt.

Wills mir eigentlich nicht mit denen verscherzen, die Versicherung würde den Schaden zwar komplett abdecken, aber ich hab ganz sicher nichts zerstört. Bin auch nicht der Typ, der bei der Versicherung dann was anderes erzählt. Bin mir sicher, dass es der Angestellte der zwei Profs war.

Zwar waren sie nett, wahrscheinlich weil sie gemerkt haben, dass ich nicht gleich bereit war, die Schuld auf mich zunehmen von ihrem Kollegen.

Weiß nicht, wie ich mich entscheiden soll, wäre ja sicher auch Versicherungsbetrug, oder ich vergeigs mir vielleicht mit zwei Profs.

Was ratet ihr mir?

Antwort
von Apolon, 35

 Da die FH knapp bei Kasse ist und das Gerät nicht ersetzt wird, haben mich die Profs gebeten, es evtl. trotzdem über meine Versicherung zu klären,

Nennt man dann Anstiftung zum Versicherungsbetrug !

Melde den Vorschlag der Profs, an den Direktor der FH, oder an das zuständige Kultusministerium des Bundeslandes.

 Wills mir eigentlich nicht mit denen verscherzen, die Versicherung würde den Schaden zwar komplett abdecken, aber ich hab ganz sicher nichts zerstört.

Wenn du den Schaden der Versicherung melden würdest und falsche Angaben machen würdest, wäre es versuchter Versicherungsbetrug und dies ist strafbar!


Kommentar von mSkill ,

Soweit will ich nicht gehen. Verstehe mich eigentlich gut mit ihnen, auch wenn ich das melden würde, werden die Zwei sicher zusammenhalten. Dann ist es zwei Aussagen gegen meine.


Werde ihnen schreiben, dass ich und meine Versicherung den Schaden nicht übernehmen werden und sich die Professoren bei ihrem Angestellten mal melden sollten, um den Sachverhalt zu klären.


Antwort
von jonas50, 16

die FH soll dir eine Schadenmeldung schicken in der begründet ist, warum du für den Schaden verantwortlich sein sollst, der natürlich mit Kostenvoranschlag oder Rechnung in der Höhe zu belegen ist. Das reichst du dann bei deiner Versicherung ein, schreibst aber dazu, dass du bestreitest, den Schaden verursacht zu haben.

Dann hast du dem Wunsch der Profs entsprochen, weil du ja gemeldet hast. Du kannst dann auch nichts dafür, wenn die Versicherung Zahlung ablehnen wird.

Auf keinen Fall mache hier einen Versicherungsbetrug!

Antwort
von suzisorglos, 43

Du solltest Dich hier auf keinen Fall zum Versicherungsbetrug verleiten lassen! Der könnte Dir nämlich schwerer auf die Füße fallen, als zwei "angesäuerte Prof's"...

Antwort
von Yetiator, 56

Erklär den Beiden das doch so. Dass du leider kein Fehlverhalten bei dir feststellen konntest, dir inzwischen aber fast wünschen würdest für den Schaden verantwortlich zu sein - denn Versicherungsbetrug ist so gar nicht Deins ...

Antwort
von schleudermaxe, 14

Die Anspruchstellerin möge ihren Schaden gerichtsfest belegen und Du bzw. Deine Versicherung wird glatt die Forderung zurückweisen und alles ist im grünen Bereich. Mache Dir keinen Kopf, dafür leistest Du Dir eine PH. Viel Glück.

Bedenke auch: Die Versicherungen bekommen reichlich Lügenmeldungen auf den Tisch von ASt., weil deren Brille oder die Eipads, angeblich zerstört wurden.

Antwort
von kevin1905, 35

Weil die FH keine Kohle hat, bittet man dich darum eine Straftat zu begehen und du denkst ernsthaft darüber nach?

Kommentar von mSkill ,

Ich schreib noch mindestens zwei Klausuren bei denen und noch ein Projekt.

Sie kennen mich also schon namentlich. Natürlich sollte sie mich dennoch neutral und sachlich bewerten, aber mal ehrlich, wer macht das denn bitte?

Kommentar von kevin1905 ,

Ist dir eigentlich klar was passiert wenn ein Versicherungsbetrug auffliegt?

Dein Name landet in der HIS Datei, du kriegst auf Jahre hinweg nirgendwo mehr irgendeine relevante Versicherung. Fristlose Vertragskündigung inklusive.

Du kriegst einen Strafbefehl inkl. Geldstrafe seitens Staatsanwaltschaft. Wenn die hoch genug ausfällt, steht der Rotz im Führungszeugnis.

Wenn du dir also ernsthaft diese Frage stellst, was du tun sollst zweifel ich sehr an deiner geistigen Eignung zum Besuch einer Hochschule...

Antwort
von kindgottes92, 39

Wenn du weißt wer es war, dann sollte derjenige seine Haftpflicht bemühen und nicht du.

Außerdem, hat die Hochschule keine Geräteversicherung?

Kommentar von mSkill ,

Diese würde zwar einspringen, aber andere teurere Geräte sind wichtiger. Laut den Profs würden sie das neue Gerät nicht nächstes Semester bezahlt bekommen.


Kann auch nicht zu 100% sagen wer es war, die Profs aber sicher nicht denk ich mal, dann kann es nur der Angestellte sein, bei dem wir die Geräte abgeben sollen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community