Frage von DawnInMunich, 49

Schaden ohne Nachweis?

Hallo, ich habe vor kurzem gebaut. Da in meinem Dorf der Strom noch über Oberleitungen kommt, wurden für die Baustromversorgung Abgriffstangen eingesetzt. Diese habe ich im Rahmen eines Bauvertrages bei Firma A gemietet und anschließend durch ein von meinem Energieversorger beauftragtest Unternehmen B installieren lassen. Beim Abbau sollen diese laut Aussage von Firma A beschädigt worden sein, was Firma B bestreitet. Firma A stellt mir diese nun in Rechnung. Trotz mehrfacher, schriftlicher Aufforderung hat mir Firma A weder einen Nachweiss über die Beschädigung, über den vorherigen Zustand, das Alter, noch dem genauen Wert gebracht, sondern schrieb mir bisher nur, was diese (angeblich) neu kosten und das bereits selbst ein Zeitwert festgelegt worden ist. Natürlich habe ich eine Bauherren Haftpflichtversicherung, nur kann ich davon ausgehen, dass diese ja o.g. Nachweise verlangt um den Schaden zu regulieren. Ich habe (denke ich verständlicher Weise) wenig Lust, in Vorleistung zu gehen und am Ende auf dem Geld sitzen zu bleiben. Hat jemand Erfahrungen mit einem solchen Fall und kann mir Tipps für ein weiteres Vorgehen geben? Danke :) Hans

Antwort
von peterobm, 21

da kann jeder kommen! Keine Zahlung ohne Nachweis. 

Die Fa. die abgebaut hat, ist in der Pflicht. Die sollte auch eine Haftpflicht haben. 

Der Vermieter setzt sich immer mit dem Auftraggeber in Verbindung, das ist der Ansprechpartner.

Antwort
von Buerger41, 15

Ob das ein Haftpflichtfall ist, da habe ich meine Zweifel. Sie werden aus Vertrag in Anspruch genommen. Vertragliche Ansprüche sind Erfüllungsansprüche und unterliegen nicht dem Haftpflichtrecht, es sei denn, Ihr Versicherungsvertrag schließt auch Erfüllungsansprüche ein. Für diesen Fall könnte die Bauherrenhaftpflicht zum Zuge kommen.

Eine Haftpflichtversicherung hat die Aufgabe, enen gegen den Versicherungsnehmer gerichteten Anspruch abzuwehren. Das geschieht entweder durch

- Ablehnung

-teilweise Befriedigung des Anspruchs

oder Zahlung der Forderung.

Ich entnehme Ihrer Schilderung, dass Sie meinen, eine Haftpflichtversicherung müsse in erster Linie zahlen. Das ist falsch!

Sie muss in erster Linie Sie vertreten. Also müssen Sie sofort den Versicherer unterrichten, ihm alle Unterlagen, eine vollständige Sachverhaltsschilderung aushändigen und jede weitere Korrespondenz mit dem Anspruchsteller unterlassen.

Die Auseiandersetzung mit dem Anspruchsteller sollte der Versicherer führen.

Wie gesagt, ich bin der Meinung, dass es sich hier um einen vertraglichen Anspruch handelt. Daher sollten Sie unverzüglich einen Anwalt aufsuchen und jede Korrespondenz mit dem Anspruchsteller meiden.

Antwort
von Apolon, 14

 Diese habe ich im Rahmen eines Bauvertrages bei Firma A gemietet und anschließend durch ein von meinem Energieversorger beauftragtest Unternehmen B installieren lassen. Beim Abbau sollen diese laut Aussage von Firma A beschädigt worden sein,

Sorry - aber diesen Vorgang kann ich nicht nachvollziehen!

Stangen wurden von Firma A gemietet und von Unternehmen B installiert. - soweit klar.

Aber wer hat denn diese Stangen abgebaut ?

Kommentar von DawnInMunich ,

Auch Unternehmen B

Kommentar von Apolon ,

Dann wende dich doch einfach an deinen Energieversorger, der ja das Unternehmen mit dem Abbau der Stangen beauftragt hat.

Was ich allerdings nicht nachvollziehen kann, weshalb du die Stangen überhaupt gemietet hattest.

Wäre dafür nicht dein Energieversorger zuständig gewesen.

Antwort
von Biberchen, 28

auf keine Fall zahlen! Du meldest den (angeblichen) Schaden deiner Versicherung und die setzt sich mit dem Geschädigten in Verbindung, damit geht dich das ganze nichts mehr an. Die Schadensregulierung ist nun Sache deiner Versicherung!

Antwort
von Huflattich, 19

Melde den Schaden der Versicherung, die wird sich dann darum kümmern.(also ich würde) 

Wozu hast Du denn sonst auch die Versicherung ?

Kommentar von Apolon ,

Würdest Du mal mitteilen, welche Versicherung sich darum kümmern soll ?

Der ganze Vorgang ist sehr undurchsichtig.

Der Bauherr hat lediglich die Stangen angemietet. (weshalb auch immer).

Die Montage und Abbau der Stangen,  hat der Energieversorger in Auftrag gegeben.

Außerdem müsste man zuerst einmal den Mietvertrag sehen, was dort hinsichtlich Schäden vermerkt ist.

Kommentar von Huflattich ,

Werden Schäden nicht von der Bauherrenhaftpflichtversicherung abgedeckt ?

Selbst wenn nicht, so könnte diese unberechtigte Schäden abwehren.....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community