Frage von SRT57, 98

Saugermotor oder Turbomotor?

Hallo,

mich würde es interessieren, welche Motorart am robuster ist. Dinge wie "kleine PS Literleistung" ist mir klar, wie z.B. bei den alten BMW Motoren, R6 Motor mit 193 PS (Mein aktuelles Fahrzeug ein E39 530d Turbodiesel). Wenn ich schon sehe Golf 7 GTI Performance Paket mit 230 PS bei Litern.. naja.. der packt vermutlich keine 400.000km oder mehr.

Jedenfalls steht mein nächster Autokauf in Betracht. Es soll ein 5er BMW Benziner werden. Habe mich für den 528i entschieden (F10-Baureihe). Jedenfalls gibt es da einen R6 Sauger mit 258 PS und einen R4 Turbomotor mit 245 PS.

Der Wagen soll die nächsten 10 Jahre bewegt werden. Mein E39 530d Touring bleibt mir weiterhin erhalten so nebenbei.

Für welchen Motor würdet ihr euch entscheiden? R4 mit Turbozwangsbeatmung oder lieber den guten alten Reihen6er Sauger?

Gruß

Antwort
von checkpointarea, 58

Es gilt: Was nicht verbaut ist, kann auch nicht kaputtgehen. Daher: Ein Motor ist dann (tendenziell gesehen) solider, wenn er möglichst einfach aufgebaut ist. Turbomotoren brauchen eine spezielle Behandlung (besonders das Kaltfahren ist hier sehr wichtig), sind daher nichts für Otto Normalverbraucher.


Im Falle des F10 würde ich klar den Sauger wählen: Sechs Zylinder in Reihe laufen einfach perfekt und klingen anregend, außerdem ist der R6 in der Praxis oftmals sogar sparsamer (Schichtladung) als der R4 Turbo (keine Schichtladung).


Antwort
von HalbesHaehnchen, 63

Ich würde auch den Sauger nehmen. MMn macht ein Sauger mehr Spaß und dreht angenehmer hoch. Da der Sauger hier ein R6 ist und der Turbo ein R4 müsste ich nicht lange überlegen ->der Sauger wäre es bei mir.

Robuster dürfte auch der Sauger sein. Die Technik ist weniger komplex, teure potentielle Fehlerquellen entfallen (Turbolader,..)....der Motor ist alles in allem weniger stark belastet.

Grüße

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Auto, 38

An sich ist der BMW Reihen6er berühmt für seine Laufruhe und Haltbarkeit bei guter Pflege.

Antwort
von Vando, 56

Den Reihen 6er. Wie du schon sagtest ist von einem unaufgeladenem Motor eine höhere Robustheit zu erwarten. Wirklich Gewissheit gibt aber erst einen Blick auf eine entsprechende Statistik, es ist wie gesagt nur ein Erwartungswert. Auch sei gesagt, dass auch die Turboaufladung in den letzten Jahren große Fortschritte in der Haltbarkeit gemacht hat. Jedoch dürfte der R6 darüber hinaus eine größere Laufruhe haben, die bei einem Auto dieser Klasse wünschenswert ist.

(Und man setzt ein Zeichen, gegen das teils sinnlose Downsizing.)

Kommentar von SRT57 ,

Danke für deine Info! Downsizing finde ich auch ein wenig sinnlos.. Es gäbe noch einen 523i auch mit 3 Litern und 204 PS. Dieser wäre eine Option noch. Werde mich noch weiter in die Materie einlesen. Danke für deine Antwort auf jeden Fall!

Antwort
von franneck1989, 47

Ein Saugmotor ist tendenziell weniger anfällig, da weniger komplex. Aber im Prinzip kann alles irgendwann kaputt gehen, es gibt immer positive und negative Beispiele. Darauf wetten, dass einer von beiden noch 10 Jahre hält, würde ich nicht

Antwort
von bof02, 47

Grundsätzlich sind mit guter Wartung Benziner besser wenn möglich immer V6 die sind am robustesten und halten bei anständiger Wartung ewig

Antwort
von Perry0, 40

Alleine vom Klang her würde ich den R6 nehmen. :)

Antwort
von Schrader, 54

Wenn Geld für Sprit und Steuer keine Rolle spielt würde ich den Sauger nehmen. Alles was sich bewegt oder warm wird geht kaputt. Und davon hat der Turbo mehr Teile.....

Honda Accord 2.0l Bj. 97, 235tkm, erste Scheiben.......

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten