Frage von LaraSpunki, 284

Sauer auf Fleischkonsumenten?

Hallo, ich lebe seit ca zwei Jahren vegan und schon immer vegetarisch. Ich merke einfach, wie ich zunehmend abgeneigt und wenn das Thema aufkommt sogar wütend und sauer den Fleischkonsumenten gegenüber werde. Ich verstehe das einfach nicht und finde es so schlimm wenn Menschen genug Wissen über die Tierindustrie haben, aber dennoch Fleisch essen und Leder tragen. Aber ich kann ja nicht auf alle immer sauer sein, das ist doch auch nicht berechtigt und hilft niemandem weiter... Ich bin euch sehr dankbar wenn ihr mir helfen könnt, es belastet mich wirklich. LG

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Fische, 84

Schon Voltaire hat einmal gesagt:

"Was ist das: Toleranz?

Es ist die schönste Gabe der Menschlichkeit. Wir sind alle voller
Schwächen und Irrtümer; vergeben wir uns also gegenseitig unsere
Torheiten. Das ist das erste Gebot der Natur."

Und genau diese Toleranz deinen fleischessenden Mitmenschen gegenüber fehlt dir ganz gewalt.

Es ist gut und schön für dich, keine tierischen Produkte zu verwenden - aber du kannst deine Lebenseinstellung anderen Menschen nicht aufzwingen oder sauer auf sie sein, wenn sie anders leben.

Deine mangelnde Toleranzfähigkeit ist höchst gefährlich, denn anders lebende Mitmenschen finden sich überall - nicht nur in Bezug auf Essgewohnheiten. Daher ist es überaus wichtig, diese Toleranzfähigkeit zu besitzen.

Und ich bezweifel, dass du so wirklich glücklich bist, mit deinem veganen Leben? Es heißt nicht umsonst, dass nur der tolerant sein kann, der auch glücklich ist. Denk mal darüber nach.

Antwort
von almmichel, 20

Dann solltest du alle deine Freunde un Bekannten die Fleisch essen einfach meiden. Mit deiner Frage erreichst du nichts außer das dich einige hier mühsam belächeln. Wir sind nicht böse das du vegan lebst. Da bleibt etwas mehr für uns übrig.

Antwort
von lewei90, 163

Also erstmal solltest du lernen zu akzeptieren, dass es Menschen gibt, die anders sind als du und/oder anders denken. Das gilt in jeder Hinsicht, nicht nur beim Fleischkonsum.

Man kann durchaus Fleisch essen und bewusst leben, man kann gutes Fleisch kaufen, dass unter ordentlichen Bedingungen produziert wird. Aber selbst wenn man das nicht tut, sollte diese Entscheidung jedem Menschen selber überlassen sein. 

Auf dich ist ja auch niemand sauer, weil du den armen Tieren das Essen weg isst. Das ist nun absichtlich ein etwas seltsamer Satz. Aber es gibt sicher Leute, die Veganer/Vegetarier nicht verstehen und sie vielleicht nicht ernst nehmen oder gar hassen, die sowas als Argument hernehmen könnten.

Auf beiden Seiten ist mehr Toleranz gefragt. 

Kommentar von LaraSpunki ,

Hm. 

Antwort
von randomhuman, 127

Ich bin Vegetarier und mache mir keine Gedanken darüber, wie andere das sehen mit dem Fleischkonsum. Ich kenne meine eigenen Gründe und die werde ich nennen, wenn ich gefragt werde und sonst ist das meine persönliche Sache.

Ich möchte, dass meine Essgewohnheiten respektiert werden und deswegen respektiere ich die Essgewohnheiten anderer auch egal ob es mir gefällt oder nicht. Diese Frage stellt sich mir gar nicht. Toleranz und Akzeptanz ist sehr wichtig und das in allen Themen.

Antwort
von plohmann, 69

Toleranz ist angesagt. Also auch die Anerkennung des Anderssein des Anderen. Vielleicht sind andere auch auf Dich sauer, weil Du diese Einstellung hast.
Ist ja toll, dass Du eine feste Meinung hast, sie begründet sich auf Mitleid mit Tieren. Deine Empathie ist ja auch anerkennungswürdig. Aber es gibt auch Fleisch von artgerecht gehaltenen Tieren.
Bitte bedenke:
Es gibt zwanghafte Fixierung auf gesunde Ernährung(Orthorexia nervosa)
Es gibt eine ideologische Einengung.
Veganertum ist eine Mangelernährung.

Antwort
von Dhalwim, 37

Hallo LaraSpunki,

Hallo, ich lebe seit ca zwei Jahren vegan und schon immer vegetarisch.

Schon mal da Vorweg, soll weder Beleidigung noch Kritik sein, aber Ich halte das für keine gute Idee. Ich rate ihnen nur, aufzuhören damit, was sie tun bleibt ihnen überlassen, Ich empfehle es ihnen nur.

Ich merke einfach, wie ich zunehmend abgeneigt und wenn das Thema
aufkommt sogar wütend und sauer den Fleischkonsumenten gegenüber werde.

Selbiges gilt hier, Ich könnte z. b. auf mobbende Schulkinder sauer sein, aber es bringt mir nichts. Allerdings wäre das am Thema vorbei geantwortet. Zudem, konsumiert ein Fleischkonsument nur tote Materie wozu also sollten sie auf ihn Sauer sein? Kann Ich nicht nachvollziehen.

Ich verstehe das einfach nicht und finde es so schlimm wenn Menschen
genug Wissen über die Tierindustrie haben, aber dennoch Fleisch essen
und Leder tragen.

Nun, Ich habe kaum Wissen über die "Tierindustrie", wohl aber ein wenig über Tierethik.

Aber ich kann ja nicht auf alle immer sauer sein,

Sie haben Recht, das können sie nicht.

das ist doch auch nicht berechtigt und hilft niemandem weiter... Ich bin
euch sehr dankbar wenn ihr mir helfen könnt, es belastet mich wirklich.
LG

Ich möchte vielleicht eine Sache mal geklärt haben. Selbst wenn es "böse", ist Fleisch zu konsumieren, würde Ich es trotzdem tun, weil mir sonst sämtliche Nährstoffe fehlen würden,

Aminosäuren (Proteine), Vitamin B12, Eisen (denke für Hämoglobine). Was noch alles in Fleisch steckt, weiß Ich jetzt nicht auswendig, aber Ich bin mir sicher, dass es eine Menge sein wird.

Zudem, es ist nun mal der Lauf der Dinge, es ist natürlich, unsere Vorfahren in der Steinzeit haben auch Tiere gejagt und gefressen. Zudem, Ich weiß zwar nicht ob dem tatsächlich so ist, aber Ich habe irgendwo mal gelesen, dass sich nur aufgrund des Feuers,

(damit man das Fleisch garen konnte, und so besser die Proteine aufnehmen), das Gehirn des Menschen erst so entwickeln konnte. Wenn wir ständig "gut", sein würden, wie man so schön sagt,

dann dürften wir garnichts mehr machen, nicht mal mehr atmen, denn wir töten unschuldige kleine Hausstaubmilben die uns garnichts getan haben. Und wenn jemand tatsächlich auf eine solche Idee kommen sollte, sollte dieser jemand seine Luft anhalten (^^ kleiner Scherz).

Ok, nun Scherz beiseite, aber verstehen sie worauf Ich hinaus will?

LG Dhalwim

Kommentar von ArbeitsFreude ,

Dhalwim hat voll Recht, liebe LaraSpunki:

Mach was Positives! ARbeite mit bei PETA oder Greenpeace oder anderen Tierschutzorganisationen!

Das bringt viel mehr, als sich über die Fleischfresser zu ärgern!

Kläre auf!

Ganz Viele wissen nicht wie es in der Fleischindustrie zugeht - auch heute nicht, obwohl alle Infos zugänglich sind!

Kommentar von Blitz68 ,

was ist " Tierethik" ?

Kommentar von Dhalwim ,

@Blitz68,

Ethik an sich, wurde bezeichnet als "Moralphilosophie", welches menschliches handeln bewertet (hoffe die Definition stimmt so, oder kann Ich so stehen lassen),

https://de.wikipedia.org/wiki/Tierethik

"Tierethik", ist in diesem Falle damit gemeint, die Bewertung vom Umgang des menschen mit den Tieren. Es wäre z. b. unethisch ein Tier zu quälen aus Freude.

Was Ich denke ethisch korrekt wäre, (da bin Ich mir ziemlich sicher), ein Tier, (welches man natürlich verzehren möchte), so schnell wie möglich töten, und zwar so, dass es 1. Nichts mehr mitbekommt, u. 2. auch nicht gerade in der nähe, von den anderen Tieren, so merken sie nicht, was gerade vorgeht.

LG Dhalwim

Antwort
von Nordseefan, 55

Stimmt, du kannst nicht immer sauer sein.

Wenn du vegetarisch und jetzt vegan lebst ist das dein Ding. Und "unserers" ist es wenn wir das nicht tun.

Ich esse zwar Fleisch und habe auch Sachen aus Leder. Aber ich achte schon darauf wo es herkommt. Echtpelz kommt für mich nicht in Frage und auch den Kunstpelz an den Jacken brauche ich nicht.

Ich esse wenig Fleisch von Tieren die artgerecht gehalten wurden. Tiere kennen ja keine Zukunftsangst, die wissen nicht das sie irgendwann geschlachtet werden. und wenn sie bis dahin ein gutes Leben hatten, ist das doch völlig ok.

Und würde echt kein Mensch mehr Fleisch essen: Viele Tiere gäbe es bald nicht mehr. Wozu auch. Aus reiner Freude eine Kuh oder eine Gans zu sehen hält sich kaum einer so ein Tier.

Ich habe nichts gegen "normale" Vegetarier und auch nicht Veganer. Aber ich habe was gegen die motzenden, sich aufregenden. 

Gegen die die sich lauthals beschweren weil im Lokal nicht 10 verschiedene vegane Gerichte auf der Speisekarte stehen. Gegen die die dann aber dafür auch nichts bezahlen wollen.

Antwort
von Chris56946, 125

Hey, vielleicht sollst du dir das Sauersein verkneifen, wenn du mit einen darüber sprichst. Denn das kommt nie gut rüber. Versuch es denen zu erklären und bringe ihnen deine Meinung rüber, damit sie dich verstehen und vllt von dir sogar überzeugt werden ;) 

Du kannst ja auch auf Demos gehen und mitmachen, sodass eine große Menge an Menschen auf dieses Thema aufmerksam werden!

Ich lebe auch seit einem Monat vegetarisch und möchte in Zukunft auf vegan umstellen ;)

Kommentar von LaraSpunki ,

Danke für deinen Beitrag!

Antwort
von wickedsick05, 71

Das ist sehr oft so. Durch die vermeintliche Liebe zu selbst auserwählten Tieren steigert sich der Hass auf anders denkende und fühlende. Das ist die "Geburt" des Fanatismus:

Der Idealismus des Fanatikers läßt keine Erweiterung, keine
Erfassung von etwas Neuem, keine Angleichung an eine lebendige Situation zu, er fährt sich fest in einer "fixen Idee", die er ernst, düster,
humorlos vertritt.

http://www.sgipt.org/politpsy/fanat0.htm

um da auszubrechen halte dich an den Rat von Meister Yoda:

die Furcht vor Verlust ein Pfad zur dunklen Seite ist. Der Tod ein natürlicher bestandteil des Lebens ist. Enge Bindung führt zu eifersucht der schatten der raffgier das ist. dich darin üben du musst los zu lassen alle dinge von denen du fürchtest sie zu verlieren.

Antwort
von kelzinc0, 68

Mich machen Veganer sauer und wütend.

Und nun?

Sag das mal einem Hungerdem Kind in Afrika warum du so überzeugt bist kein Feilsch zu essen vielleicht wird er ja auch veganer.

 

Antwort
von Busverpasser, 98

Was ist mit Menschen die Biofleisch und Eier von glücklichen Hühnern essen.

Am ende geht es mir so wie dir...kann aber wahrscheinlich besser verdrängen!

Schlimm sind auch Mensen. Die vegetarischen Alternativen dort sind oft ungenießbar - ansonsten greif ich auch gern mal dazu... ;-) 

Antwort
von Omnivore13, 112

Hallo

Huhu

ich lebe seit ca zwei Jahren vegan und schon immer vegetarisch.

tooooooll, bekommst ein Bienchen

Ich merke einfach, wie ich zunehmend abgeneigt und wenn das Thema
aufkommt sogar wütend und sauer den Fleischkonsumenten gegenüber werde.

Ich merke zunehmend, wie ich immer sauerer auf Vegankonsumenten werden. Aber toll, dann haben wir ja ähnliche Vorraussetzungen.

Ich verstehe das einfach nicht und finde es so schlimm wenn Menschen genug Wissen über die Tierindustrie haben

Genau....und Veganer haben davon nachweislich am wenigsten Ahnung, weil sie sich nicht im Ansatz auch nur objektiv mit dem Thema Viehzucht beschäftigen!

aber dennoch Fleisch essen und Leder tragen. 

Schmeckt gut, ist gesund, ist das ökologisch einzig sinnvolle (denn ohne Fleisch keine Kartoffel) und Leder hält schön warm. Gründe genug diese Dinge zu konsumieren!

Ich bin euch sehr dankbar wenn ihr mir helfen könnt, es belastet mich wirklich.

Was belastet dich?

Wie wäre es mal, wenn du dich neutral mit dem Thema Viehzucht beschäftigst? Vielleicht bekommst du dann mal einen neuen Bezug dazu und scherst nicht die ganze Landwirtschaft mit 200.000 Viehzüchtern in Deutschland über einen Kamm. Das mag für euch Veganer schwer sein, aber man kann es ja mal probieren.

Oder aber du scherst alles über einen Kamm und musst weiter auf uns Fleischesser sauer sein. Dann liegts aber bei dir.

Mich macht das auch sauer, dass die meisten Veganer so uninformiert sind und nur mit Tatsachenverdrehungen, Verleumdungen und Verallgemeinerungen um die Ecke kommen.

Aber ich kanns verstehen: Die Veganerlobby ist einfach zu stark mit ihrem Mist, den sie verbreitet.

Also mein Rat: Informier dich neutral (!), sprech mit Landwirten (!!) und meide vor allem Veganerseiten (!!!). Wenn du schon irgendwo liest "16kg Getreide" muss dir als neutralinformierter Mensch schon klar sein "nicht seriöse Seite".

Also arbeite an dir selbst, dann schwindet auch dein Hass.

Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Gruß
Omni

(BG)

Kommentar von blueIibelle ,

WOW ;-)

Kommentar von Domi1986 ,

So viele Wörter und Zeit vergeudet es ist trotzdem nichts hängengeblieben :D

Kommentar von Omnivore13 ,

Dafür kann ich nix, wenn du es nicht verstehst.

Kommentar von profil10 ,

Ich vergebe nicht oft Danke, aber das hier hat eins verdient.

Kommentar von TheDrum ,

Genial! Danke Omnivore!

Antwort
von N0Nentity, 94

Wenn du sauer auf Menschen bist, die Fleisch essen, musst du sauer sein auf die Menschen in allen Ländern der Welt.
Die nicht Fleisch essenden Menschen verschwinden in dieser Masse.

Du solltest nicht vergessen oder wissen, dass der Mensch von Natur aus ein "Fleischfresser" ist und Fleisch in Maßen, nicht in Massen, für eine gesunde Ernährung notwendig ist.

http://www.fleischexperten.de/lebensmittel-fleisch/moderne-ernaehrung/funf-gesun...

Kommentar von Omnivore13 ,

Der Mensch ist weder ein Pflanzen- noch ist er ein Fleischfresser. Der Mensch ist von Natur aus ein Allesfresser, wie das Schwein, der Schimpanse, der Braunbär, Dachse, Mäuse und viele Vogelarten.

Kommentar von randomhuman ,

Der Mensch ist ein Allesfresser und kann dementsprechend selbst entscheiden, wie er sich ernähren will, da sowohl pflanzlich als auch fleischlich genug Nährstoffe vorhanden sind, die der Körper braucht.

Kommentar von Omnivore13 ,

Der Mensch sollte sich nicht entscheiden, denn genau das heißt Allesfresser eben nicht. Allesfresser können "weitestgehend" sowohl fast nur Fleisch, als auch fast nur mit Pflanzen leben. Ganz ohne macht das jedoch kein Tier in der Natur. Und das wäre auch für den Menschen nicht gut. Auf der einen Seite lauert B12 und D Mangel, auf der anderen Seite C Mangel (wenn man nicht die ganzen Innerein verputzen würde)

Kommentar von randomhuman ,

Klar kann der Mensch sich entscheiden. Schon mal etwas von freiem Wille und eigenem Verstand gehört. Ich muss nämlich kein Allesfresser sein aber ich kann es. Vitamin B12 ist zumindest bei Vegetariern kein Problem, Veganer müssen etwas aufpassen aber das ist je nach Person unterschiedlich. Vitamin D dachte ich bekommt man durch die Sonne. Vitamin C kommt vor allem in Obst und Gemüse vor. Von daher weiß ich nicht genau was du meinst?

Kommentar von N0Nentity ,

OK! Bleiben wir beim freien Willen. Dann sind wir wieder beim "Sauer sein" auf "Fleichfresser" unter den Menschen.

Die Fragestellerin sollte ihre Einstellung und ihren Willen (oder ihre Fähigkeit) zur Toleranz auf den Prüfstand stellen.
Dann würden sich solche Fragen erübrigen und jeder könnte nach seiner Fasson selig werden.

Oder gehen die Ambitionen der Veganer schon so weit, dass man Strafen für Fleischfresser favourisiert, indem man letztere mit Kanibalen gleichsetzt?!

Kommentar von randomhuman ,

Du hast absolut Recht. Toleranz und Akzeptanz, wie ich in meiner richtigen Antwort zu dieser Frage bereits gesagt habe sind das Absolute A und O. Ich respektiere Leute, die Fleisch essen und ebenso möchte ich diesen Respekt auch haben. Wir sind doch alle nur Menschen und jeder möchte so leben, wie es einem am besten gefällt. Und du hast Recht, dass solche Fragen nicht unbedingt nötig sind und wenn dann kann man sie freundlicher stellen oder man grübelt bei sich alleine im Kopf.

Nein das glaube ich nicht. Schwarze Schafe gibt es immer. Ich kenne einige Veganer und die reiben das nicht jedem unter die Nase. Man muss bei den verschiedenen Gruppen immer differenzieren und man darf nie alle über einen Kamm scheren.

Kommentar von Omnivore13 ,

Ich muss nämlich kein Allesfresser sein aber ich kann es.

Mit müssen hat das nichts zu tun! Du wirst ein Leben lang ein Allesfresser bleiben, weil das ein biologischer begriff ist. Wenn du dich nur dementsprechend nicht artgerecht ernährst, dann ist das deine Sache.

Vitamin B12 ist zumindest bei Vegetariern kein Problem

Gut....nur kann man vegetarische Nahrung ohne Fleischproduktion nicht herstellen. Das könntest du nämlich nicht bezahlen.

Vitamin D dachte ich bekommt man durch die Sonne.

Kannst du im Winter vergessen. Dunkelhäutige auch. Alte Menschen auch. Vitamin D Quellen sind vor allem Fisch!

Vitamin C kommt vor allem in Obst und Gemüse vor.

Machst Sachen?! Hast du das "auf der anderen" überlesen? Anscheinend schon!

Von daher weiß ich nicht genau was du meinst?

Das scheint bei Menschen normal zu sein, die auf Fleisch verzichten.

Kommentar von randomhuman ,

Um den biologischen Begriff geht es mir aber gar nicht, sondern es geht mir darum ob ich jetzt alles esse oder nicht aber das mache ich nicht dementsprechend bin ich kein Allesfresser wenn ich das hier und jetzt betrachte.

Warum soll ich das nicht bezahlen können?

Ich habe auch, als ich Fleischesser war keinen Fisch gegessen, weil es mir nicht schmeckt. Für mich war und ist es nie ein Problem gewesen auf diesen zu verzichten. Da reagiert jeder Körper anders drauf. Man kann aber eben keine allgemeine Aussage treffen, dass da sofort ein Mangel entsteht.

Du hast Recht das habe ich überlesen. Aber anstatt immer diesen Ton anzuschlagen, den du in allen deinen Kommentaren hast kannst du mich auch freundlich darauf hinweisen. 

Deine Vorurteile sind einfach nur unmöglich. Was habe ich dir getan, dass du dich gegenüber anderen Menschen immer derart abfällig äußerst. Ich finde das nicht gut. Und falls du mir im nächsten Augenblick unterstellen willst, dass ich von irgendeiner Lobby verblendet wurde oder das ich ja das selbe mit Fleischessern mache dann irrst du dich. Mir ist es nämlich egal, was du isst. Das ist deine Entscheidung und nicht meine. Deswegen musst du aber nicht immer gegen irgendeine Menschengruppe haten.

Kommentar von N0Nentity ,

@randomhuman,

ich nehme an, dass du omnivore13 meinst, obwohl bei mir dein Kommentar angezeigt wurde.:)

Kommentar von randomhuman ,

@N0Nentity

Ja der ging eigentlich an omnivore13. Das mit der Kommentarfunktion ist hier leider manchmal etwas blöd. Sorry. Aber ich schreibe gerne auch noch was zu deinem Kommentar. ;)

Kommentar von Omnivore13 ,

Deine Vorurteile sind einfach nur unmöglich. Was habe ich dir getan, dass du dich gegenüber anderen Menschen immer derart abfällig äußerst.

Langsam vermute ich, dass Fleischverzicht Auswirkung auf die Lesefähigkeit hat: Wo bitte habe ich dich hier im entferntesten angegriffen?

Ich habe einen Fleischesser kritisiert, dass wir biologisch keine Fleischfresser sind! Danach hast DU dich in diese Diskussion eingeklingt! Und jetzt wirfst DU mir vor ich soll dich oder deine Kollegen abgegriffen haben? Entschuldigung aber das ist absurd!

Und das dich "Machst Sachen" gleich völlig beleidigt fühlst, tut mir aufrichtig leid. Aber vergleich mal was wir Fleischesser da alles von Veganern aushalten müssen....

Warum soll ich das nicht bezahlen können?

Weil man Fleisch und Milch nicht produzieren kann, wenn keiner Jungbullen, Milchkühe und Suppenhühner futtert. Eine vegetarische Landproduktion ist nicht möglich. Und "wenn", dann könntest du diese Produkte nie im Leben bezahlen!

20cent für die Milch, welche dann für etwa 40cent im Supermarkt landet, ist eine Frechheit für jeden Milchbauer. Die kommen jetzt schon nicht mehr um die Runden. Und jetzt stell dir mal vor, da fallen noch seine Milchkühe zum schlachten weg und die Jungbullen/Kälber weg. Soll er die 20 Jahre einfach so durchfüttern ohne Nutzen?

Vegetarisch geht nicht und ist nicht zu bezahlen.

Kommentar von N0Nentity ,

@Omnivore13,

dein Kommentar wurde auf meiner Seite unter "Mitteilungen" für mich angezeigt, aber dem Inhalt nach ging er nicht an mich, da ich mich mit dem von dir Angesprochenen nicht wiedererkennen kann kann.

Das passiert übrigens zum wiederholten Male, dass ich Kommentare bekomme, die für andere gedacht sind.

Die Kommentare erreichen  leider nicht immer den Adressaten, so dass es angebracht wäre, den Adressaten zu benennen, ehe man einen Kommentar schreibt, wie ich das bei dir gemacht habe.
LG

Kommentar von Omnivore13 ,

Lieber N0Nentity,

Dass du da eine Benachrichtigung erhälst ist technisch bedingt. GF ist kein Twitter, wo man nach Schlagwörter oder Adressaten setzen kann.

Wenn unter deiner Antwort jemand ein Kommentar verfasst, dann bekommst du IMMER eine Nachricht. Und selbst dann, wenn nur jemand "Pusteblume" schreibt.

Wenn unter deinem Kommentar unter einer fremden Antwort jemand was zu dir kommentiert, dann bekommst du NIE nachrichten. Es wurde schlussendlich nicht so programmiert. Du bekommst nur Nachrichten bei deinen eigenen Antworten.

Den Adressaten brauche ich nicht zu benennen, da ich direkt unter dem entsprechenden Kommentar mein Kommentar gesetzt habe. Damit ist auch eindeutig festgelegt, an wen sich mein Kommentar richtet.

Und ich brauche das auch aus zweiter Hinsicht nicht zu tun, da ich die Zitatfunktion nutze und damit eindeutig zeige was ich kommentiere. Und die Zitate stammen von dem Kommentar auf einer Instanz über mir.

Ich kann deine Mitteilungen nicht abschalten...ich kann zwar programmieren, aber ich kann und darf GF nicht verändern.

Ich hoffe du hast dafür Verständnis.

Gruß
Omni

Kommentar von randomhuman ,

Vielleicht haben wir ein anderes Verständnis davon, wie man mit Mitmenschen umgeht. Ich habe mich sehr wohl angegriffen und vorverurteilt. 

Von daher weiß ich nicht genau was du meinst?

Das scheint bei Menschen normal zu sein, die auf Fleisch verzichten.

Das ist für mich eine Beleidigung. Ich habe offensichtlich in deinem Text etwas überlesen und deswegen geschrieben, dass ich nicht weiß was du meinst. Du schreibst daraufhin, dass das bei Menschen, wie "Mir" (was auch immer das heißen mag) normal sei, weil ich auf Fleisch verzichte. Den kausalen Zusammenhang verstehe ich nicht und beruht meiner Meinung nach offensichtlich auf einem Vorurteil, weil ich ja aufgrund des Verzichts auf Fleisch dumm bin? Nur mal um dir ein Beispiel zu nennen, was ich meine.

Langsam vermute ich, dass Fleischverzicht Auswirkung auf die Lesefähigkeit hat: Wo bitte habe ich dich hier im entferntesten angegriffen?

Gleiche Sache wieder. Was meinst du damit, dass mein Fleischverzicht irgendwelche Auswirkungen auf mich hat. Das ist eine glatte Beleidigung. Wenn du das nicht verstehst oder mitbekommst, dann weiß ich auch nicht weiter. Vielleicht kommst du ja aus einer anderen Umgebung, in der man sich so respektlos behandelt aber meine Welt ist das jedenfalls nicht. Deswegen bitte ich dich einfach meine Essgewohnheiten auszuklammern, weil es um die gar nicht geht aber für dich scheint das ja der wichtigste Punkt an mir zu sein über den man mäkeln kann.

Und natürlich habe ich mich in die Diskussion eingeklinkt. Schließlich ist das hier ein Portal auch um zu diskutieren. Ich habe meine Sicht der Dinge dargelegt. Wenn dir nicht gefällt, dass dir jemand auf deinen Kommentar schreibt dann tut mir das Leid. Aber das ist nunmal Sinn und Zweck des Portals.

Ich habe auch nie etwas davon gesagt, dass jeder vegetarisch oder vegan sein soll. Es geht um meine individuelle Entscheidung. Ich lehne nur die Massentierhaltung und den exzessiven Fleischkonsum vieler Menschen ab. Ich habe nichts gegen nachhaltigen gemäßigten Konsum.

Du hast Recht damit, dass der Milchpreis eine absolute Frechheit ist. Übrigens auch der Fleischpreis im Discounter. Beide Preise befinden sich fernab der Realität und sind für die Hersteller und für die Umwelt nicht gut.

Kommentar von randomhuman ,

gefühlt* ganz oben

Antwort
von Naiver, 122

Och, das sehe ich etwas anders, als manche Antworten hier.

Hallo Lara...,
du glaubst gar nicht wie sehr du mich neben dich wissen kannst!
Jedoch...
Dich belastet jetzt so sehr der Gedanke, das Gefühl des Schmerzes, der Trauer. ...zu Recht! Ja, das Leben IST grausam, auch ohne uns Menschen! Du hast dich jetzt auf den veganen Gedanken konzentriert, also deinen Blick verengt. Das Leben ist aber tatsächlich in vielem weder gerecht noch fair. Zumeist sogar grausam. Jedes Tier, auch das von uns jetzt verschonte, muss in freier Wildbahn jeden Moment(!) um sein Leben fürchten. Der Tod, auch der grausame Tod, ist leider unvermeidlich.

Es ist müßig, über Gegebenheiten zu meckern, denn sie sind
so und werden sich für uns nicht ändern. Buddha empfahl dazu:
"Wenn du ein Problem damit hast, versuche es zu lösen. Kannst
du es nicht lösen, dann mach auch kein Problem daraus." und riet
zur Gelassenheit.

Das mag jetzt kaltherzig auf dich wirken, gehe Buddhas Gedanken aber mal nach. Er rät zur Gelassenheit, etwas geschehen 'lassen' was ist, weil du dich sonst daran nur selbst zerfleischen, aufreiben würdest. Schau, wir brauchen nicht allzu weit schauen, um die schrecklichsten Verbrechen als Realität zu erkennen. Wir müssen auch leider erkennen, das wir beide, du und ich, an schrecklichen Gegebenheiten sogar indirekt beteiligt sind. Die kennen wir nicht einmal und müssen dennoch alle Zivilisationsfolgen und die unseres Wirtschaftslebens mit verantworten. Wass alleine so eine Straße in der Umwelt anrichtet, von Orten ganz zu schweigen.

Die fleischlose Koste oder das vegane Leben können immer nur für uns die aufrechte Bestätigung sein, dass wir eben nicht mitmetzeln ..aber mehr leider nicht! Du bist zu Recht sehr traurig, ja.
Und dennoch gehen wir weiter. Es wäre dumm, nicht mehr zu lächeln. :- )


Antwort
von kiniro, 84

Egal, wie wütend du auf Fleischliebhaber bist - sie werden sich deswegen nicht ändern und erst recht auf ihr Fleisch bestehen.

Solange mir keiner in meine vegane Suppe spuckt und mir langatmige Vorträge über die angeblichen Vorzüge der tierproduktlastigen Kost vorkaut sowie vegan als Pseudoreligion von ein paar Spinnern bezeichnet, komme ich auch mit Fleischessern klar.

Antwort
von blueIibelle, 65

Leben und leben lasse ist die Devise und auch die richtige Einstellung. Du solltest dich in Toleranz üben!

Kommentar von Norina1603 ,

Kurz und bündig, trifft aber den Nagel auf den Kopf!

Kommentar von Huflattich ,

Leben und leben lassen was für eine Farce angesicht solcher Bilder 

Achtung nichts für zartbesaitete

https://www.youtube.com/watch?v=YPWv0sxRogQ

.....und nicht das ich jetzt was besonders grausames rausgesucht hätte halt nur ein Beispiel.  Wo man doch gerade bei Bio erwarten sollte ,dass alles besser wär.

Antwort
von ilknau, 5

Hallo, LaraSpunki.

Dann tu du deins einfach, Lieb,: absolut korrekt für dich, wenn du es willst.

Ich bin der Letzte, der dir was vorschreiben wird.

Aber würdest du mich anecken und niedermachen, pfiffe ich ganz böse zurück, denn Toleranz hat beidseitig zu sein, mag ich auch nicht missioniert werden.

Grade, weil ich Wissen über die `Tierindustrie' habe, muss ich kein schlechtes Gewissen beim Fleischverzehr haben, denn ich kaufe regional während Leder als Nebenprodukt anfällt.

Tröste dich doch einfach mit dem Gedanken, dass viele Tiere wirklich ein schönes, artgerechtes Leben haben bevor der Bolzenschuss fällt, Schweine, Geflügel mit CO² betäubt werden ehe..., denn so ist es wirklich, glG.

Antwort
von mychrissie, 43

Du bist sauer auf Fleischkonsumenten. Das bedeutet, dass du sauer auf die gesamte Kette Deiner Vorvorvorfahren bist.

Und Du bist betrebt, den Beweis dafür zu liefern, dass vegan zu leben offensichtlich bedeutet, dass man mit jedem Tofuwürstchen ein Stück Toleranz verliert.

Antwort
von Huflattich, 86

Mache Dir bewusst ,dass es doch eigentlich nur um natürliche Vorgänge geht, wenn Menschen Tiere essen .

Recht des Stärkeren in der Natur. Der Löwe frisst halt das Rehkitz und keine Möhre.

Das Problem ist doch nur, das Menschen in der Nahrungskette weiter oben angesiedelt sind, als Tiere. 

Wer akzeptiert, dass er als "Tier"-"Raubtier" geboren ist, kann besser akzeptieren, dass Menschen  seine Artgenossen auch Fleisch konsumieren .

Im Punkte der Tierhaltung und "Fleischgewinnung" gebe ich Dir natürlich absolut Recht. Das ist schlimm, und sollte geändert werden

Dafür jedoch den Konsumenten von Fleisch verantwortlich zu machen, ist eigentlich unfair .

Du hast für Dich deinen Weg gefunden, lasse doch den anderen ihren persönlichen Weg - sie müssen mit der Schuld und dem Ergebnis leben, was sie andauernd verdrängen, die Schuld (den Auftrag gegeben zu haben), dass Tiere gequält und geschlachtet werden .- was glaubst Du, welche Qualität energetisch, die so gewonnene Nahrung  noch hat ?

Mmn ist nicht die Tatsache Sünde ,dass Menschen Tiere/Fleisch  essen, sondern, dass sie mitverantwortlich sind, wie Tiere leben/leiden und wie elend buchstäblich "viehisch" sie gestorben sind.....

Auf Dauer wird jeder Mensch krank der sich davon ernährt nur den meisten ist es nicht bewußt und vor allem egal .

Unsere (deine, meine) Schuld ?

Kommentar von Omnivore13 ,

lasse doch den anderen ihren persönlichen Weg - sie müssen mit der Schuld und dem Ergebnis leben, was sie andauernd verdrängen, die Schuld (den Auftrag gegeben zu haben), dass Tiere gequält und geschlachtet werden

Solche Verleumdungen sind natürlich absoluter Humbug und rotzfrech den Menschen gegenüber, die unsere Nahrung herstellen. Leuten wie dir sollte man die Nahrung komplett wegnehmen.

Auf Dauer wird jeder Mensch krank der sich davon ernährt

Komisch....weder ich, noch meine Eltern, noch meine Großeltern, noch meine Freunde und deren Eltern, noch Bekannte, die sogar schon 100 Jahre erreicht haben, haben dahingehend keine Anzeichen! Deine Theorie ist absurd und mit Blick in den eigenen Verwandtschafts- und Freundeskreis mit Leichtigkeit zu widerlegen!

Kommentar von Huflattich ,

Solche Verleumdungen sind natürlich absoluter Humbug und rotzfrech den Menschen gegenüber, die unsere Nahrung herstellen.

Welche Verleumdungen ? Achte mal auf Deine Wortwahl, nur weil es einem nicht gefällt wie andere es sehen, muss man noch lange nicht denjenigen beschimpfen  .,..

Ist schlachten eine "schöne Tätigkeit" ? Hast Du schon mal einen Tiertransport - z.B. als Schwein - erlebt ? Warst Du z.B. ein Huhn in der ach so tollen Bodenhaltung ? Wer nicht sieht, was vor sich geht, schließt mMn. die Augen vor der Realität .

Dabei schreibe ich gar nicht über den Verzehr von Fleisch sondern über den Weg vom Stall zum Teller ......

Schön - super - schon über 100 Jahre ! - und, sind sie körperlich und geistig gesund ?

Kommentar von Omnivore13 ,

Welche Verleumdungen ? 

Deine Suggestion mit den Tiere gequält! ich hab es sogar fettdrucken lassen!

Achte mal auf Deine Wortwahl

Achte du mal auf deine Wortwahl....du bezichtigst hier Viehzüchter, dass sie Tierquäler seien!

muss man noch lange nicht denjenigen beschimpfen

Ich hab dich nicht beschimpft, sondern deine freche Verleumdung gerügt! Wenn du keine Kritik verträgst, dann lass in Zukunft solche Aussagen, dann hast du auch nichts zu befürchten!

Wie es in den Wald hineinschallt....

Ist schlachten eine "schöne Tätigkeit" ?

Ist das Klo reinigen eine schöne Tätigkeit? Nein! Aber am Ende einer Zucht, bei der Jagd oder beim Angeln ist es nun mal ein Muss, wenn man das Tier essen will.

Hast Du schon mal einen Tiertransport - z.B. als Schwein - erlebt ?

Hast DU es etwa? Wohl kaum!

Warst Du z.B. ein Huhn in der ach so tollen Bodenhaltung ?

Tut mir leid, ich war in meinem Leben noch nie ein Huhn!

Wer nicht sieht, was vor sich geht, schließt mMn. die Augen vor der Realität .

Wer unverfrohren es als Tierquälerei abtut, der hat keinerlei Ahnung von dem was er sagt!

Nur mal so für deine Beispiele: Klar ist ein Transport mit Stress verbunden. Genau deswegen gibt es in Schlachterein auch Beruhigungsboxen! Kennst du wohl nicht, wa?

Und zweitens: Die Bodenhaltung gerantiert eine höhere Tiergesundheit, weil nämlich die Parasiten und Krankenheiten im freien wegfallen....das macht man schließlich nicht umsonst.

Dabei schreibe ich gar nicht über den Verzehr von Fleisch sondern über den Weg vom Stall zum Teller ......

Falsch! Du hast über Fleisch geschrieben!

lasse doch den anderen ihren persönlichen Weg - sie müssen mit der Schuld und dem Ergebnis leben, was sie andauernd verdrängen, die Schuld (den Auftrag gegeben zu haben), dass Tiere gequält und geschlachtet werden

Schön - super - schon über 100 Jahre ! - und, sind sie körperlich und geistig gesund ?

Körperlich natürlich immer etwas schwerer unterwegs, aber was erwartest du im dem Alter? Jedenfalls alles ohne Rollstuhl oder Krücken. Geistig jedenfalls ist sie topfit!

Auf Dauer scheint so ein Fleischverzicht die Menschen krank zu machen....

Kommentar von Huflattich ,

Und zweitens: Die Bodenhaltung gerantiert eine höhere Tiergesundheit, weil nämlich die Parasiten und Krankenheiten im freien wegfallen....das macht man schließlich nicht umsonst.

Mein Lieber, da irrst Du aber gewaltig ! Bodenhaltung findet nicht im Freien statt und von wegen "weniger Antibiotika"! das Gegenteil ist der Fall..

Das was Du meinst sind freilaufende Hühner und diese Haltung ist extrem selten .

Schon so ein Huhn aus Bodenhaltung gesehen? Zerhackt, federnlos .......

Wer unverfrohren es als Tierquälerei abtut, der hat keinerlei Ahnung von dem was er sagt!

Bleibe dabei Massentierhaltung ist Tierquälerei das es da "wirtschaftliche Zwänge" gibt mag ja sein .....

Hast DU es etwa? Wohl kaum!

Aber genug Filme darüber gesehen.

Deine Liebe von fleischhaltiger Nahrung in allen Ehren, überlege dennoch wen Du verteidigst .Schau Dir mal so ein Film übers schlachten an, da vergeht Dir der Appetit ....

Du greifst hier schlicht den Falschen an .

Kommentar von Omnivore13 ,


Mein Lieber, da irrst Du aber gewaltig !

Eines vorne weg: Ich bin nicht dein Lieber, merk dir das! Zweitens irre ich nicht!


Bodenhaltung findet nicht im Freien statt und von wegen "weniger Antibiotika"! 

ohh man....typisches antifleisch-Denken

Ich habe NICHT von Antibiotika gerdet, aber egal! Lesen ist nicht jedermanns Sache!


Das was Du meinst sind freilaufende Hühner und diese Haltung ist extrem selten .

Nein, ich meine Bodenhaltung, denn darüber hast du geredet!

Und nur mal so am Rande: 17% ist "extrem selten"? Oh....da muss ich wohl in Mathe geschlafen haben...

Zumal...ich kann in JEDEM Supermarkt Freilandeier kaufen....keine Ahnung wo du so wohnst!


Schon so ein Huhn aus Bodenhaltung gesehen? Zerhackt, federnlos .......

jaja....ihr und eure Fantasien...


Bleibe dabei Massentierhaltung ist Tierquälerei das es da "wirtschaftliche Zwänge" gibt mag ja sein .....

Oh danke...Mit "Massentierhaltung" bekundest du, dass du wirklich keine Ahnung hast, denn nur fachfremde Laien benutzen solche Begrirffe!


Du greifst hier schlicht den Falschen an .

Ganz sicher nicht....du könntest mir nicht das Wasser reichen!

Kommentar von Dhalwim ,

@Huflattich,

Auch wenn diese Diskussion nicht an mich gewandt ist, so möchte Ich doch meinen Senf dazugeben.

Schon so ein Huhn aus Bodenhaltung gesehen? Zerhackt, federnlos .......

Nein.

Bleibe dabei Massentierhaltung ist Tierquälerei das es da "wirtschaftliche Zwänge" gibt mag ja sein .....

Aber genug Filme darüber gesehen.


Deine Liebe von fleischhaltiger Nahrung in allen Ehren, überlege
dennoch wen Du verteidigst .Schau Dir mal so ein Film übers schlachten
an, da vergeht Dir der Appetit ....


Also Ich habe mir in YouTube einen solchen "Schlachtfilm", angesehen, und in erster Linie, der Appetit auf Fleisch ist mir immernoch nicht vergangen,

und zweitens wo war da die Tierquälerei? Ich habe lediglich gesehen, dass man Schweinen einen Stromschlag versetzt, und Ich als Elektrotechniker Lehrling im 4en Lehrjahr kann ihnen bestätigen,

ein solcher Tod, geht schnell, und tut dementsprechend auch nicht lange weh (soviel zum Thema Tierquälerei). Zudem könnte das Schwein nicht mal schreien, weil ab einer gewissen Stromgrenze Muskelverkrampfung stattfindet,

das Schwein könnte beim besten Willen nicht schreien, da die tödliche Strommenge sicher überschritten wird (50 milli Ámpere), und die Muskelverkrampfung bei 30 milli Ámpere stattfindet.

Zudem, lässt man das Schwein nach dem schlachten ausbluten, das sollte man vielleicht nicht neben ihnen machen, dann wird es in irgendeinem Behälter "gekocht", (weichere Substanz),

Borsten werden nachher mit dem Messer entfernt, Organe werden entnommen, und das war eigentlich schon fast die ganze Prozedur.

Also bin Ich da auf der Seite von Omnivore13, von der Landwirtschaft habe Ich leider keine Ahnung, da müsste Ich mich mal informieren.

LG Dhalwim

Kommentar von Huflattich ,

Also Ich habe mir in YouTube einen solchen "Schlachtfilm", angesehen, und in erster Linie, der Appetit auf Fleisch ist mir immernoch nicht vergangen,

Nun dann gib mal "schreckliches auf dem schlachthof" in die Suchzeile oben ein, mal sehen wie es dann noch mit dem Appetit ist .....

Und das ist alles Fake ?

https://www.youtube.com/watch?v=X5b_CshAuJs

Kommentar von Salzprinzessin ,

"Auf Dauer wird jeder Mensch krank der sich davon ernährt nur den meisten ist es nicht bewußt und vor allem egal ."

Mein Urgroßvater wurde 98 Jahre alt, meine Großeltern beide + 80. Und alle drei haben sich - besonders in 2 Weltkriegen - bestimmt nicht immer gesund ernähren können, trotz Obst und Gemüse aus dem eigenen Schrebergarten.

Mein letzter Gesundheitscheck ist super ausgefallen und erst gestern habe ich an einem anstrengenden Zirkeltraining in meiner Sportgruppe teilgenommen, wo sich zufällig ergab, dass wir über unser Alter gesprochen haben. Dass ich mit 68 die älteste war und keiner gedacht hat - ich selbst manchmal auch nicht - dass ich dieses Alter bereits erreicht habe, hat mich gefreut.

Soo falsch kann meine Ernährung in all den Jahren also wohl nicht gewesen sein???

Von mir aus kann sich jeder so ernähren wie er es für richtig hält. Tue ich ja auch. Was mir "gewaltig auf den Wecker geht", ist diese versuchte ständige Missionierung besonders der Veganer und der manchmal fast militante Versuch, nicht Veganern/Vegetariern Schuldgefühle einzureden.

Toleranz zu zeigen, tolerant zu sein, ist übrigens eine Tugend ...

Kommentar von Huflattich ,

Von mir aus kann sich jeder so ernähren wie er es für richtig hält. Tue ich ja auch. Was mir "gewaltig auf den Wecker geht", ist diese versuchte ständige Missionierung besonders der Veganer und der manchmal fast militante Versuch, nicht Veganern/Vegetariern Schuldgefühle einzureden.

Richtig,  ist ja auch gar nicht mein Problem. Ich bin der Überzeugung das Fleisch an sich im Aufbau - wenn aus Kind Erwachsener werden soll  - auch o.k. - wenn nicht sogar notwendig ist. (sofern es sich nicht um Schweinefleisch handelt - warum gehört jetzt nicht hierher)

Im Erwachsenenalter ist ein zuviel eben mMn (übrigens nicht nur meine Meinung) .zuviel und hat gefährdendes Potential.daher auch meine Ansicht darüber Fleisch zu reduzieren, wenn nicht gar ganz wegzulassen .(Besonders Blutgruppe A und AB) 

Eigentlich wollte ich mit meiner Antwort nur der Fragestellerin über ihre Wut über Fleischkonsumenten hinweghelfen einen Weg zeigen wie man Fleischkonsumenten als Vegetarier/Veganer  "tolerieren" kann .... 

Das das hier dann immer solch eine Resonanz hat - solche Formen annimmt wundert mich immer wieder.

Die Tierhaltung  und auch den Weg zum Teller des Konsumenten finde ich dennoch auch immer wieder erschreckend und schockierend....

Kommentar von Omnivore13 ,

Die Tierhaltung  und auch den Weg zum Teller des Konsumenten finde ich dennoch auch immer wieder erschreckend und schockierend....

Ich finde den Veganismus schockierend! Da passieren schreckliche Dinge, die dem Menschen nicht gut tun!

Kommentar von Dhalwim ,

@Salzprinzessin,

Missionierung besonders der Veganer und der manchmal fast militante
Versuch, nicht Veganern/Vegetariern Schuldgefühle einzureden.

Naja, da geb Ich ihnen Recht, jemanden Schuldgefühle einzureden und Angst einzujagen, ist schon eine Manipulation.

Und da würde Ich wahrscheinlich als Provokation, vor einem Veganer Lederschuhe tragen und Fleisch essen. Und vor einem Christ, meinen glauben zum fliegenden Spaghettimonster bekunden,

und ihm dann noch sagen er müsse mir widerlegen, dass es kein Spaghettimonster gibt! ^^

LG Dhalwim

Kommentar von Omnivore13 ,

meinen glauben zum fliegenden Spaghettimonster bekunden,

das giiiiibs ja gaaar niiiiicht :D

Kommentar von Dhalwim ,

@Omnivore13,

das giiiiibs ja gaaar niiiiicht :D

Doch! Das gibt es! Und du musst mir jetzt sofort das Spaghettimonster widerlegen! ^^

Keine Gegenbeweise? Also dann ist der Fall doch klar!

LG Dhalwim

Kommentar von Omnivore13 ,

Ich war bereits an jeeeedem Ort des Universums und habe nirgends das Monster gesehen. Daher ist es widerlegt :) Dagegen habe ich sehr viele flache Erden gesehen und hohle Erden. :D

Kommentar von Dhalwim ,

@Omnivore13,

Ich war bereits an jeeeedem Ort des Universums und habe nirgends das
Monster gesehen. Daher ist es widerlegt :) Dagegen habe ich sehr viele
flache Erden gesehen und hohle Erden. :D

Achja? Vielleicht hat es zu dem Zeitpunkt einen Spaziergang im Weltall gemacht und du hast es verpasst! :O

Flache und hohle Erden? Oh cool. :) Hast du auch Planeten entdeckt wo von der Sonne umkreist werden?

LG Dhalwim

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community