Frage von vanilleyoghurt, 22

Satzungsänderung GmbH?

Folgende Abänderung des Gesellschaftsvertrages:

Ursprünglich: „Die Veräußerung von Geschäftsanteilen oder Teilen von Geschäftsanteilen bedarf der Genehmigung durch die Gesellschaft, die nicht aus unbilligen Gründen versagt werden darf.“

Neu: "Geschäftsanteile können ganz ooder teilweise an Angehörige veräußert werden. Im Übrigen bedarf der Genehmigung durch die Gesellschaft, die nicht aus unbilligen Gründen versagt werden darf.“

Ist diese Satzungsänderung eine Vermehrung der Pflichten gemäß §53 Abs. 3 GmbHG

Antwort
von Dirk-D. Hansmann, 10

Eine Antwort auf Deine Frage würde hier eine Verletzung des Rechtsberatungsverbotes bedeuten. Solche Fragen können nur von Personen beantwortet werden, die dazu befugt sind.

Für die Formulierung benötigst Du also in der Regel die Unterstützung eines Anwaltes. Möglichst einem der sich auch in dem Bereich besonders auskennt.

Manchmal können auch Notare hier Auskunft geben. Da habe ich aber schon häufiger erlebt, dass die sich von jeder Beratungspflicht entbinden.

Kommentar von vanilleyoghurt ,

Es geht eigentlich mehr um einen Übungsfall aus der Uni, hab ich wohl nicht deutlich gemacht.

Kommentar von Dirk-D. Hansmann ,

Na dann hilft es Dir ja auch nichts, wenn Dir jemand die Antwort vorbetet... Und ob es so oder anders ist, dass kann auch niemand nachvollziehen. Werde den Teufel tun hier eine Abmahnung durch die Anwaltskammer zu riskieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten