Frage von deutschlooser, 80

Satzgliedanalyse Objekt, Präpositonialobjekt, Adverbiale Bestimmung?

Ich muss folgenden Satz analysieren und habe mit dem fett gedruckten Teil Probleme.

Die beiden gedachten auf dem Friedhof der gestorbenen Angehörigen.

Die beiden - Subjekt - Art + Nom

gedachten - Prädikatskern - finit. Verb

auf dem Friedhof der gestorbenen Angehörigen - Dat. Objekt - ???

Wie kann ich das Dat. Objekt richtig weiter unterteilen in Adverbiale Bestimmung und Präpositionalobjekt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Volens, Community-Experte für Grammatik, Sprache, deutsch, 48

Die beiden                                - Subjekt
gedachten                                - Prädikat
auf dem Friedhof                      - Adverbiale Bestimmung des Ortes
der gestorbenen Angehörigen  - Genitivobjekt

Prädikate können direkte Objekte in drei Fällen haben (jetzt in der Häufigkeit des Auftretens):

Akkusativobjekt
Dativobjekt
Genitivobjekt

Alle diese Fälle können als Präpositionalobjekte auch mit einer Präposition vorkommen. Der Kasus richtet sich dann aber nicht nach dem Prädikat, sondern nach der Präposition.

Die beiden sahen die Freunde jetzt mit ganz anderen Augen.

Kommentar von Volens ,

die Freunde            -  Akkusativobjekt
mit anderen Augen - Präpositionalobjekt im Dativ
jetzt                         - Adverbiale Bestimmung der Zeit

Kommentar von deutschlooser ,

Vielen Dank, habs verstanden :)

Kommentar von Volens ,

Sehr kurzes Akkusativobjekt in deinem Kommentar.
Nur 's.
:-)

Kommentar von deutschlooser ,

Hier habe ich noch eine besonders detailierte Frage. (hier mit einem langen Akkusativobjekt und Attribut :D)

Bei dem Satz weiß ich nicht was "voller Eifer" genau ist.

Der Mann ging voller Eifer. 

voller Eifer   =   Präpositinales Objekt???

Und wenn ja, Präp. Ob. im Dativ oder Genitiv?

Kommentar von Volens ,

Adv. Bestimmung der Art und Weise (modal).
Wie ging er?

Vor einigen Jahrhunderten hätte es "voll des Eifers" geheißen
mit voll als so einer Art Präposition mit Genitiv dahinter, also
ein Präpositionalobjekt im Genitiv.
Aber so spricht man heute nicht mehr.
Die seinerzeitigen Präpositionen vor dem Genitiv gibt es aber in Latein noch mit der hübschen Eselsbrücke:

begierig, kundig, eingedenk,
teilhaftig, mächtig, voll
regieren stets den Genitiv, -
wer das nicht weiß, ist toll.

Das galt auch mal für die deutsche Sprache. Man kann es noch immer anwenden:

"Eingedenk seiner Erfolge verdient er es, Präsident zu werden."

Man nutzt es aber selten.

Kommentar von deutschlooser ,

Mh... und wenn der Satz hieße

Der Mann ging mit vollem Eifer.

Ist es dann ein Präpositionalobjekt, weil "mit" eine Präposition ist?

Kommentar von Volens ,

Ja.

Expertenantwort
von Welling, Community-Experte für deutsch, 38

"auf dem Friedhof" ist adverbiale Bestimmung des Ortes

"der verstorbenen Angehörigen" ist Genitivobjekt.

Ein präpositionales Objekt gibt es in deinem Satz nicht.

Ein präpositionales Objekt kann so lauten: Ich habe nicht auf seinen Rat gehört. Das wäre ein präpositionales Akkusativobjekt. Oder: Ich schreibe einen Brief an meinen Onkel. "auf" und "an" sind die Präpositionen. Wenn du das "an" weglässt, wird daraus ein Dativobjekt. Ich schreibe meinem Onkel einen Brief.

Kommentar von deutschlooser ,

Super, das hat mir sher geholfen :)

Antwort
von deutschlooser, 22

Eure Hilfe bisher war super :)
Glaube das jetzt ganz gut verstanden zu haben was die Unterschiede sind.

Jetzt habe ich noch eine Frage bei einem anderen Satz.

Der Mann ging voller Eifer. 

voller Eifer   =   Präpositinales Objekt???

Und wenn ja, Präp. Ob. im Dativ oder Genitiv?

Kommentar von paulklaus ,

"voller Eifer" = Modal-Adverbial = Adverbial der Art und Weise (Wie ging der Mann ?)

Kann KEIN Präp-O sein, da keine Präp. vorhanden !!!

pk

Kommentar von deutschlooser ,

Und wenn der Satz hieße: Der Mann ging mit vollem Eifer.

Wäre es dann ein Präp-O, weil "mit" eine Präposition ist?

Kommentar von paulklaus ,

DAS wäre für mich (!!) ein klassischer Grenzfall zwischen Modal-Adverbial (Wie ging er ? Mit vollem Eifer.) und Präpositional-Objekt, eben WEIL die Satzergänzung mit einer Präposition beginnt !

pk

Kommentar von paulklaus ,

Um nicht missverstanden zu werden: Die meisten (?) Satzergänzungen mit beginnender Präp. dürften Adv. sein ---> Ich stehe AN der Brücke . - - - Aber eben im Gegensatz dazu: Ich denke AN dich. (Präp-O ! Logo !)

pk

Antwort
von Zyrober, 49

"der gestorbenen Angehörigen" ist im Genitiv. Genitiv benutzt man praktisch nur noch beim Gedenken :o)

Kommentar von deutschlooser ,

Das verstehe ich soweit. Meine Frage geht jetzt aber noch tiefer. Ist dieser Genitiv ein Präpositionalobjekt?

Kommentar von Zyrober ,

Nee, in meinen Augen nicht.

Kommentar von paulklaus ,

Das ist ein reines Genitiv-Objekt, von denen es übrigens mehr als nur in Verbindung mit "gedenken" gibt !!

Wessen gedenke ich ? Der Verstorbenen.

Es kann KEIN PRÄP-OBJEKT sein, weil sich nirgendwo innerhalb des G-O eine Präpostion befindet !!

Kommentar von paulklaus ,

An Zyrober: Ich nehme mich einer Sache an. Er wurde des Diebstahls überführt.....

Zwar stirbt das Genitiv-Objekt aus, ist aber noch "locker" vorhanden !

pk

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community