Satzbau im Russischen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du kannst einen deutschen Satz nicht "1:1" ins Russische oder in eine andere Fremdsprache übertragen.
Jede Sprache hat ihre eigene Grammatik und auch eine ganz eigene Ausdrucksweise, mit der Gleiches in Aussage und Inhalt eben nicht mit den gleichen Worten oder Wendungen, nur übersetzt, ausgedrückt wird.

Beispiel:

Ich gratuliere dir zum Geburtstag
Поздравляю тебя с днём рождения.
Im Deutschen verlangt gratulieren den Dativ, während im Russischen der
Akkusativ erforderlich ist.
"с днём рождения" (wörtlich übersetzt: mit dem Geburtstag).

Da letzteres vom deutschen Verständnis her nicht nachzuvollziehen ist, bleibt nur noch : LERNEN, dass es einfach so ist.

Ein Sachtext ist leichter zu übersetzen als ein literarischer Text, da es in einem Sachtext nicht um Emotionen, sondern um Fakten geht. Hierbei ist es nur wichtig, Grammatik und Satzstellung zu beachten, wobei die Grammatik der Fremdsprache ERLERNT werden muss, weil sie sich eben von der Grammatik der Muttersprache unterscheidet. Ein "Warum ist das so" ist müßig, da dies eine Frage für einen Sprachwissenschaftler wäre...

Die Satzstellung im Russischen ist flexibel und kann, je nach dem, was du besonders hervorheben möchtest, als Satzglied an die entsprechende Stelle gesetzt werden:

Heute ist schönes Wetter - Сегодня хорошая погода.
Das Wetter ist heute schön - Погода сегодня хорошая... 

Eine Übersetzung ist auch eine kreative Angelegenheit, bei der es nicht nur darauf ankommt, sich genau an die Wörter, Redewendungen und die Satzstellung zu halten, sondern  jedes Wort mit dem Überprüfen passender Synonyme auszuwählen.

Hierzu möchte ich auf eine Übersetzung des Titels "Преступление и наказание" (Schuld und Sühne) von Dostojewsky verweisen, die unter Russisch- und Deutschkennern  zu Irritationen geführt hat.

Die bekannte renommierte Übersetzerin G.Geyer, eine russische Muttersprachlerin mit hervorragenden Deutschkenntnissen, hat aus ihrer Muttersprache Russisch den Titel "Преступление и наказание" mit  "Verbrechen und Bestrafung" ins Deutsche übertragen, was zwar von der Sache her stimmt, aber dem literarischen Wert des Romans von Dostojewsky nicht gerecht wird. (Inzwischen kaum noch anzutreffen)

"Verbrechen und Bestrafung" erwecken auf den ersten Blick für jemanden, der nicht weiß, worum es in dem Roman geht, den Eindruck, als handele es sich um die Verbrechensstatistik des letzten Jahrhunderts.

"Schuld und Sühne" sind Synonyme für "Verbrechen und Bestrafung" auf einer höheren literarischen Ebene und bezüglich des Anliegens und des künstlerischen Wertes des Romans gerechtfertigt und auch notwendig.

Mit letzterem wollte ich sagen, dass Übersetzen nicht einfach nur Übertragen ist, sondern auch Erkennen, Nachempfinden und Formulieren bei weitestgehender Annäherung an das Original.






Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Impergator69
17.03.2016, 14:15

Zunächst erstmal ein großes Danke an dich für die Erklärung. Kannst du mir zufällig noch sagen, wo ich die Fälle die ein bestimmtes Verb verlangt nachsehen kann? Dann wäre es deutlich leichter :)

0

Bestimmte Regeln musst Du einfach auswendig lernen! Die Frage "warum" stellt sich hier nicht! Frag z. B. mal, warum im Deutschen "das Mädchen" grammatikalisch nicht weiblich ist! 

Das Verb "учить" verlangt eben den Dativ! Basta!

Love it, change it or leave it!

Es steht hier auch nicht im Genitiv, sondern im Akkusativ! Der lautet zufällig genau wie der Genitiv.

"учить" heißt wörtlich "lehren". Und da folgt auch im Deutschen der Akkusativ: "ich lehre Dich ... (eine bestimmtes Fach)"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Impergator69
17.03.2016, 14:13

Meine russischen Freunde erzählten mir es handle sich dabei um den Genitiv, soviel steht fest. Ich werde wohl nochmal sehen müssen, wo ich die verlangten Fälle der Verben herausfinden kann...

0

Deutsche Grammatik bringt dich hier leider nicht weiter. Bedenke die neckische Konstruktion besitzanzeigender Sätze: "Ich habe einen Bruder" mutiert im russischen zu "bei mich ist ein Bruder":

U menja jest brat.

Also bitte keine deutsche Logik reinwerfen, es geht nicht. :)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Huckebein
15.03.2016, 10:02

"Bei mir...

1

menja ist akkusativ und genitiv :) und russkomu ist eine feste satzkonstruktion wie in anderen slawischen sprachen auch


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Impergator69
14.03.2016, 23:21

Schon, aber ich würde fragen WEM bringt er russisch bei? Mir. Dem Deutschen nach müsste es Dativ sein. Ich brauche eine Erklärung warum ich mit diesen Fragepronomen zur Lösung komme... ^^

Ich weiß, dass es beides sein kann, aber meine russische Freundin sagte es sei "Roditelniy", "Genitiv" und nicht "Vinitelniy", "Akkusativ".

0
Kommentar von zeytiin
14.03.2016, 23:25

Ich kann dir nur sagen Respekt wen du als deutscher russisch beherschen und den satzbau recht gut hinbekommst 👍🏿

0

Was möchtest Du wissen?