Frage von tanga1234, 32

Satzbau, direkte Rede?

"Habe ich nicht alle Türen geschlossen?", dachte ich mir. Wann muss man das "dachte ich mir" anhängen bzw. wann kann ich es auch einfach weglassen, damit der Text einfach dynamischer wirkt.

Expertenantwort
von Welling, Community-Experte für deutsch, 15

Weglassen kannst bzw. solltest du das in einem inneren Monolog.

Erforderlich ist es wohl, wenn du jemandem von einem Einbruch bei dir berichtest und du darstellst, was du gedacht hast, als du nach Hause kamst.

Antwort
von Minilexikon, 25

Das muss man als Autor selbst entscheiden. Gedanken kann man kursiv darstellen. Dann wird das bereits aus dem Kontext klar.

Ansonsten ist es eher wichtiger, sich in den dort verwendeten Verben nicht zu wiederholen. An der Stelle würde ich auch eher ein "fragte ich mich (selbst)" anhängen.

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Grammatik, Sprache, deutsch, 9

Ohne diese Hauptsätze wirkt es nicht dynamischer, sondern abgehackt.
Der Ausweg wäre die ich-Form.
"Hatte ich (etwa) nicht alle Türen abgeschlossen?"
Da brauchst du dann keine Erklärung, wer es denkt, kannst aber auch nicht schildern, was andere Leute denken.

Antwort
von MaryYosephiene, 21

"Ich dachte, ich hätte alle Türen geschlossen."

Kommentar von tanga1234 ,

Und was willst du mir damit nun mitteilen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community