Satz des pythagoras in einem würfel,quader,Kegel und in einer pyramide anwenden?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

a²+b²=c²

Das ist doch einleuchtend. Wenn du ein Dreieck mit einem rechten Winkel hast ist die längste Seite (also gegenüber des rechten Winkels) die Hypotenuse, also c. Jetzt musst du einfach nur die Werte eintragen und die Formel ausrechnen. Und wo du ein Dreieck mit rechtem Winkel hast musst du halt bei jeder Aufgabe herausfinden. Man muss es halt "sehen" können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Satz des Phythagoras  c^2 0a^2+b^2

a und b sind die Katheten des rechtwinkligen Dreiecks und bilden den 90° Winkel . Die Seite c ist immer die längste Seite im "rechtwinkligen Dreieck"

Diese Dreieck stellt man nun gedanklich in den Würfel. Man nennt dies dann das "Stützdreieck".

a ist dann die "Diagonale" am Boden . Diese verläuft diagonal von einer Ecke zur anderen Ecke am Boden.

b ist die Seitenhöhe des Würfels

a und b bilden einen 90° Winkel

Die Seite c ist dann die "Raumdiagonale" und verläuft von einer unteren Ecke am Boden "raumdiagonal" zu einer Ecke an der Decke des Würfels.

Raumdiagonale ^2 = Bodendiagonele ^2 + Höhenseite^2

C^2=a^2 +b^2

TIPP : Konstruiere einen Würfel aus Pappe und stell dann ein rechtwinkliges Dreieck in der Würfel, so, dass die längste Seite des Dreiecks die "Raumdiagonale" bildet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung