Frage von boseboxpapes, 45

sarkasmus und schmähkritik unterschied?

Hey, schreibe morgen eine Arbeit und das hier ist eine Frage die vorkommen könnte..

unterschied zwischen sarkasmus und schmähkritik?

Antwort
von DreiGegengifts, 20

Schmähkritik ist ein Rechtsbegriff mit dem eine beleidigende Diffamierung beschrieben wird.

Sarkasmus dagegen ist ein rhetorisches Stilmittel, das sich durch einen spöttischen Ton auszeichnet.

Die Frage müsste also eher lauten, was sie verbindet. Per se nichts. Es sei den der Sarkasmus ist beleidigend.

Antwort
von earnest, 23

Sarkasmus wäre zum Beispiel: "Ich finde es gut, wie der Sultan vom Bosporus mit 298 seiner Kritiker umgeht. Eigentlich gehörten die alle an die Wand gestellt."

Schmähkritik wäre z.B.: "Erdowahhn, dieser Ziegenf.cker, schreckt vor nichts zurück." 

Gruß, earnest


Antwort
von voayager, 16

lies mal die Schmähkritik Heines gegenüber Platen, dann weisst du es recht genau. Beim Sarkasmus nimm z.b. Karl Kraus.

Ansonsten gilt: Sarkasmus ist extrem gesteigerte Ironie.

Kommentar von YoungLOVE56 ,

Sarkasmus und Ironie ist nicht dasselbe.

Kommentar von voayager ,

genau, deshalb sprach ich ja auch von extrem gesteigerter Ironie

Antwort
von frischling15, 13

Sarkasmus bedeutet , etwas der Lächerlichkeit preiszugeben .

Schmähkritik will bewusst verletzen .

Antwort
von marylinjackson, 11

Schau bei Wiki mal unter Schmähkritik und Sarkasmus, da findest Du den Unterschied. 

Antwort
von 1988Ritter, 18

Der Grad der Unterscheidung ist da relativ schmal.

Sarkassmus ist ein recht trockener Spott, was nichts anderes ist als eine Beleidigung. Die Schmähkritik geht hierbei lediglich einen Schritt weiter, in dem der Spott durch direkte Beleidigung ersetzt ist.

Kommentar von earnest ,

Nein, Sarkasmus ist nicht notwendigerweise Beleidigung.

Kommentar von 1988Ritter ,

Na....wenn ich verspottet werde, dann empfinde ich da schon eine Art der Beleidigung.

Kommentar von earnest ,

Erstens sind persönliche Empfindung von Beleidigung und Beleidigung als strafrechtlich objektivierbarer Tatbestand unterschiedliche Dinge. 

Und zweitens kann man z.B. auch Institutionen verspotten - was aber keine Beleidigung darstellt.

Man kann auch über Sitten und Gebräuche spotten - auch keine Beleidigung.

Kommentar von 1988Ritter ,

Die persönliche Empfindung ist die Definition der Beleidigung. Dabei ist es unerheblich ob die Beleidigung persönlich, ideologisch, institutionell oder kulturell erfolgt.

Die Beleidigung ist immer dann gegeben, wenn die Empfindungen anderer Menschen verletzt ist.  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten