Frage von kmietscheck, 160

Sanktionieren der Miete?

Guten Abend,
Es geht darum dass, ich nach einem schlimmen Todesfall, nicht die Termine des Jobcenters wahrgenommen habe da ich mich einfach nicht in der Lage dazu gefühlt habe, und auch immernoch fühle mir geht es wirklich nicht gut.
Heute bekam ich Besuch von meinem Vermieter, der die Frage hatte "Wo ist der Rest der Miete?"
Ich wusste natürlich von nichts weil es darüber nie einen Bescheid Seiten des Jobcenters gab, lediglich die sanktionierungsschreiben... Meine Miete beläuft sich auf 360 €, und ausgezahlt an den Vermieter wurden lediglich 240€.... Nun meine Frage darf das Jobcenter bei der Miete Sanktionen aussprechen? Kann man beantragen dass, der fehlende Teil vom Jobcenter nachgezahlt wird? Es geht ja hier immerhin um's Existenzminimum... Zu mir : Ich wohne alleine und bin 23 Jahre alt... D.h. Ich falle unter das u25 gesetz

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von maja11111, 99

wenn du unter das u25 fällst, dann bekommst du keinen mietanteil, wenn du an deine familie verwiesen werden kannst. dann erhältst du maximal deinen regelsatz.

sehr selten wird die miete vom jc an den vermieter überwiesen. in der regel dann, wenn der hilfeempfänger selbst dazu nicht in der lage ist.

wenn du also deinen verpflichtungen nicht nachkommst, dann musst du damit leben das du demnächst garnichts mehr bekommst. auf dein persönliches schicksal, was dir geschehen ist nimmt da keiner weiter rücksicht. es interessiert keinen. wenns dir also schlecht geht, geh zu einem arzt und lass dich krank schreiben. reiche die krankenscheine ein und komme deinen verpflichtungen nach. ein krankenschein ist keine ausrede nicht zum termin kommen zu können. das musst du trotzdem  noch.

sortiere deine unterlagen, dann wirst du rausfinden, warum du keine leistungen mehr bekommst. oder warum nur anteilig.

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Miete, 85

Normale Sanktionen klar... Aber bei der  Miete?

Normalerweise erhälst Du den Satz zum Leben und dann noch die angemessene Miete und dann müsstest Du die Miete überweisen.

Hier zahlt das Jobcenter direkt die Miete an den Vermieter.

Im Endeffekt kommt bei einer Kürzung der Leistung der gleiche verminderte Betrag raus, kann aber selber auch nicht verstehen warum die Miete nicht vollgezahlt wurde und stattdessen der Satz zum Leben gekürzt wurde.

Ich würde  versuchen die Sache zu klären oder ein Darlehen zur Wohnraumsicherung beantragen.

Antwort
von beangato, 112

Du hast wohl mehrere Termine nicht wahrgenommen. Da dürftest Du gar keinen Regelsatz bekommen habe. Miete kann bei U 25 vollständig entfallen bei mehreren Pflichtverstößen:


Bereits bei der erstmaligen Pflichtverletzung verhängt das Jobcenter
eine Sanktion in Form des vollständigen Wegfalls der Regelleistung.
Lediglich die Kosten für Miete und Heizung werden weiterhin vom
Leistungsträger übernommen, wobei diese unmittelbar an den Vermieter
gezahlt werden (§ 31 Abs. 3 S.3 SGB II).

http://www.gegen-hartz.de/hartz-4-ratgeber/hartz-iv-sanktionen-und-strafen.html

Du musst Dich umgehend ans JC wenden.

Antwort
von Appelmus, 84

§ 31a SGB II - Rechtsfolgen bei Pflichtverletzungen
(2) Bei erwerbsfähigen Leistungsberechtigten, die das 25. Lebensjahr
noch nicht vollendet haben
, ist das Arbeitslosengeld II bei einer
Pflichtverletzung nach § 31 auf die für die Bedarfe nach § 22 zu erbringenden Leistungen beschränkt. Bei wiederholter Pflichtverletzung nach § 31 entfällt das Arbeitslosengeld II vollständig.

§ 22 SGB II - Bedarfe für Unterkunft und Heizung


Bei u25 wird härter sanktioniert.


Antwort
von Schrodinger, 90

Ja dürfen sie. Zumindest sofern du dich nicht gemeldet hast und einen neuen Termin ausgemacht hast. "Einfach nicht hingehen" gibt es beim Jobcenter nicht.

Kommentar von kmietscheck ,

Normale Sanktionen klar... Aber bei der  Miete?

Kommentar von Schrodinger ,

Yep, diese Mittel nutzen die meistens. Ist eigentlich nur so eine Art "Zwang" das du dort wieder hingehst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community