Sanktion vom Arbeitsamt, wie gehe ich vor?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn du nachträglich ein Attest über deine soziale Phobie reinreichst, dann wird die Sanktion wahrscheinlich aufgehoben. Das war eine schlechte Idee, einfach nichts zu machen und nicht hinzugehen. Zu der Anhörung wegen der Sanktion solltest du das Attest mitnehmen und unbedingt hingehen, das ist deine letzte Chance, die Sanktion noch ohne Klage abwehren zu können.

Wenn du einen wichtigen Grund vorweisen kannst, dann kann nämlich im Ermessen des SB die Sanktion auf 6 Wochen verkürzt werden oder sogar aufgehoben werden.

Da du 100 % bekommen hast, gehe ich davon aus, dass du u25 bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie könnte dies evtl machen, wenn Du ein entsprechendes Attest Deines Arztes bzw. Psychologen beibringst, aber wird dies wohl nicht tun. Denn es wäre mindestens !! Deine Aufgabe gewesen, sie sofort über den Nichtantritt der Maßnahme zu informieren und eine Begründung zu liefern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum sollte sie das rückgängig machen?

Du hast ne Ausbildung un kündigst die,

dann unterschreibst Du eine Eingliederungsvereinbarung und gehst nicht hin,

dann versucht sie dich zu erreichen und du meldest dich nicht bei ihr.

Es ist doch vollkommen korrekt das hier eine Sanktion folgt!

Wie du jetzt vorgehen sollst? Zu deiner Sachbearbeiterin gehen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Attest von deinem Psychologen zu deiner SB mitnehmen, welches deine Sozialphobie bescheinigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?