Frage von Chrolfsan, 76

Samsung Galaxy S6 richtig laden?

Hey. :)

Ich dachte immer, dass es am Akku-schonendsten ist, das Handy (S6) immer zu benutzen, bis es von selbst ausgeht und dann auf 100% zu laden. Jetzt habe ich aber erfahren, dass das für die aktuellen Akkus eher schlecht, als gut ist und ihnen schadet. Ich habe dieses "Bis es alleine ausgeht -> auf 100% laden" aber jetzt schon mehrmals (ca. 5-10 mal) gemacht.

Jetzt wollte ich fragen, ob diese paar Male schon Auswirkungen haben können, oder ob ich mir grundlos Sorgen mache...?

  • Danke. :)
Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von IronofDesert, Community-Experte für Akku, 42

Hallo Chrolfsan,

wie du schon schriebst fühlt sich ein Li-Ionen Akku bei einem Ladezustand zwischen 30 - 100% am wohlsten. In diesem Bereich erreicht er dann auch ganz klar seine längste Lebensdauer.

Das heißt jetzt aber nicht das vollständige Lade und Entladezyklen in schädigen. Sie sind einfach stressiger weshalb seine Lebenserwartung dann etwas geringer ist.

Deine 5-10 mal sind auf die Lebensdauer des Akkus betrachtet nur ein geringer Prozentsatz. Das heißt du würdest die Veränderung/Verkürzung durch diese gar nicht merken.

Hier meine persönliche Meinung/Rat:

Selbst bei vollständigen Laden und Entladen hält ein Akku 2 Jahre (nach den 2 Jahren ist er dann nicht kaputt aber der Kapazitätsverlust wird langsam spürbar).

Ich selbst möchte immer ein volles Handy haben. Und darauf zu achten das der Akku immer zwischen 30 und 70% ist bedeutet Arbeit und ist nicht immer einfach (wenn man z. b. unterwegs ist und keine Steckdose weit und breit ist)

Da nehme ich es gerne in kauf das ich nach ca 2 Jahren einene neuen kaufen muss. Denn teuer sind die jetzt nicht und dafür war mein Handy immer da wenn ich es brauchte.

Kommentar von Chrolfsan ,

Wow, vielen Dank für diesen Kommentar.

Zu Deiner Aussage, die Akkus fühlen sich zwischen 30 und 100% am wohlsten, möchte ich fragen, was denn nun stimmt. Sind es 30-80% oder 30-100%? Natürlich ist diese Frage etwas übertrieben, aber es interessiert mich einfach. :)


Ansonsten würde ich sagen, lasse ich meinen Akku tatsächlich so gut es geht zwischen 30 und 80%, zum Beispiel, wenn ich Ferien habe und nicht unterwegs bin. Lässt es sich nicht vermeiden, benutze ich es eben auf 20/10/5 (nicht 0) Prozent herunter.


Sollte ich das Handy ausschalten beim Laden, oder ist auch Standby (WLAN/Daten aus, Bildschirm aus) in Ordnung?


Edit: Ich kann in meinem S6 den Akku nicht selbst austauschen, sondern müsste es einschicken. Genau aus diesem Grund achte ich so sehr auf meinen Akku, um eben dies zu vermeiden.



Kommentar von Chrolfsan ,

Noch etwas:

Auf ein paar Prozentzahelen kommt es da nicht an, oder? Ich meine, es macht keinen großen Unterschied, ob ich bei 30 oder 25% auflade bzw. bei 80 oder 85% das Ladegerät wieder abstecke?

Kommentar von IronofDesert ,

Ups. Das sollte natürlich beides mal 30-80% heisen. Auf ein paar Prozent kommt es wirklich nicht an. Wichtig ist nur das du den Akku weder ganz voll noch ganz leer machst. Zwischen den einzelenen Herstellern gibt es auch Unterschiedliche angaben was ideal ist. (20-80%, 30-70%, 20-70% etc.)

Kommentar von Chrolfsan ,

Achso, damit negiert sich ja meine Veränderung, über Deine vorherigen Prozentzahlen.  :)

Danke für die Hilfe!


So! Aber da ich diese Diskussion noch nicht beenden möchte, habe ich noch eine Frage, die sich auf Selbsterfahrung bezieht:

Lohnt es sich denn Deiner (eurer) Meinung nach, so auf den Akku zu achten? Ich meine, rentiert es sich in 2-3 Jahren, wenn man quasi nur ca. 40% seines Akkus nutzt?

Da hört es sich doch besser an, 2-3 Jahre den Akku voll auszunutzen, und dann eben ca. 20% der der Akkuleistung zu verlieren (Ich habe gehört, der Akku hat nach der Zyklen-Abnutzung noch ca. 80% der ursprünglichen Leistung), anstatt dauerhaft nur 40% zu verwenden, oder liege ich hier falsch? 

Lohnt sich so ein schonender Umgang letztendlich?

Hier sind Meinungen gefragt! 

 

Kommentar von IronofDesert ,

Also mein erstes Handy war ein Iphone. Das habe ich behandelt ohne drüber nachzudenken. Geladen wenn ich grad ne Steckdose hatte und gespielt bis es aus ging.

Nach 3 Jahren hat es dann den Besitzer gewechselt (Freundin) und die hat es immer noch 2 Jahre verwendet und der Akku hat immer noch gehalten.

Bei meinen beiden Samsungs die ich hatte habe ich den Akku nie leer gehen lassen. War meist bei 30% schon am Ladegerät gehangen und habe es dann meist auch über Nacht voll laden lassen.

Habe bisher auch den Akku nie wechseln müssen. Wenn er zu schnell leer ging lag das einfach daran wenn man Stundenlang Spielt geht auch der beste Akku einfach leer.

Ich denke es rendiert sich wenn man auf den Akku achtet. Nur finde ich das die Bequemlichkeit doch noch vorrang hat. Sprich bei mir läd das Handy meist über Nacht. Dafür ist es am Tag egal für was ich es brauch immer voll.

Nach den 2 Jahren hat die Kapazität dann schon nachgelassen, nur ist das ein so langsamer und stetiger Vorgang. Da hat man sich dran gewöhnt ;)

Die Zellhersteller (der Rundzellen) geben meist an das ihre Zellen nach 500 Vollzyklen noch 60% ihrer Nennkapazität haben. (kommt dabei immer auf die Zelle und den Hersteller an)

Dazu ist zu wissen das zwei mal 50% laden als 1 Vollzyklus zählt.

Meist liegen die Zellen aber über diesem Wert.

Kommentar von Chrolfsan ,

Danke für Deine Meinung. :)

Du hast recht, die Bequemlichkeit geht vor, das stimmt. In zwei Jahren denke ich mir dann aber wahrscheinlich "Hm, mein Akku lässt nach, hätte ich doch nur darauf geachtet", und eben das möchte ich nicht. 

Und das Handy wegschicken möchte ich deshalb nicht, weil ich das nicht brauchen kann, wenn fremde Leute daran herumfuchteln. Bei meiner Mutter zum Beispiel wurde Schlamperei geleistet ohne Ende, als sie es innal einschicken musste - das schreckt natürlich ab!

Hm, dann werde ich es am besten so machen, dass ich auf den Akku achte, wenn es geht: wenn ich zu Hause bin, nirgends mehr hingehe, oder zumindest nicht lange, und es mir erlauben kann, es einzuhalten.

Antwort
von Delveng, 41

@Chrolfsan,

bei mir kommt es auf meine jeweilige Lebenssituation an.

Kann ich es mir leisten, dann warte ich so lange, bis die Kapazität 30 Prozent unterschritten hat, bevor ich den Akku wieder auflade.

Wenn ich aber weiß, dass ich in absehbarer Zeitspanne werde das Haus verlassen müssen, dann lade ich den Akku auf, unabhängig vom derzeitigen Ladezustand.

Ob der Akku bis 100 Prozent geladen wird oder nicht ganz, das empfinde ich nebensächlich.

Da der Akku stets mit der Schnellladefunktion aufgeladen wird, ist die Zeitspanne des Ladens auch nicht sehr wichtig.

Kommentar von Chrolfsan ,

Ich werde mir angewöhnen, ihn zwischen 30% und 70% zu lassen, wie man es überall liest, sofern das möglich ist. 

Trotzdem bleibt mir immernoch die Frage offen, ob meine paar Entladungen (Habe dass Handy seit Weihnachten) schon Auswirkungen haben können. 


Antwort
von Rosenfrau, 34

Akku sollte sich nie ganz entladen. Okay, geht manchmal nicht anders. Unter 30 % ist es gut, wenn es aufgeladen wird. Aber richtig und nicht nur mal eben kurz. Dann hält der Akku am längsten

Kommentar von Chrolfsan ,

Soweit ich gehört habe, ist eine Ladung zwischen 30% und 70% am besten.

Ich nehme an, das ist richtig?


Und das bedeutet, dass meine bisher paar Einladungen "schlimm" waren?


Kommentar von NackterGerd ,

Nein nicht wirklich - Tiefentladung ist schlecht für den Accu (genauso wie überladen) aber ein Handy fährt normalerweise schon viel früher runter. wer allerdings meint sein Handy ständig laden zu müssen um bei Bedarf immer ein volles Handy zu haben, tut seinem Accu auch nichts gutes. Also ruhig mal abwechseln - die 30-80% Regel ist sicherlich nicht schlecht

Kommentar von Chrolfsan ,

Oh, meinte oben "Entladung", nicht "Einladung"...

Ah ja, also hatte mein Handy nie eine Entladung, sondern hatte sich immer schon viel früher heruntergefahren, um eben genau diese zu verhindern?

Und ist zwecks Überladen nicht ein Schutz vorhanden? Ich bin mir nicht sicher, aber bricht das Handy das Laden bei 100% nicht ab? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community