Frage von Grammaticus, 30

Sammlung Tusculum Ausgaben (/Reclam)?

Sehr geehrte Lateiner-Community, ich bin es mal wieder.

In den letzten Wochen bin ich am überlegen, mir Klassiker (Metamorphosen, Carmina Catulli, Aeneis, Orationes, Annalen, De Bello Gallico) von Tusculum zu besorgen. Bevor ich Geld ausgebe, hätte ich eine Frage: Wie kommt ihr mit der Benutzung zurecht? (Habe Aeneis, Metamorphosen z.B. als Reclam daheim). Kosten-Nutzen Verhältnis?

Schick sehen sie zumindest aus und werden wohl einige Zeit überdauern. Christoph gratias vobis agit.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Miraculix84, Community-Experte für Latein, 14

Bist du Student, Schüler, Lehrer oder "nur" anderweitig Freund der lateinischen Sprache?

Zur Erklärung: Die Tusculum-Ausgaben haben einen sogenannten "kritischen Apparat". Das musst du dir so vorstellen: Im Mittelalter wurde die alten lat. Texte ja sehr oft kopiert und dabei kam es auch zu Fehlern. D.h. man hat heute von den lateinischen Texten vielleicht einen Codex A, der im Kloster Z gefunden wurde, und einen Codex B, der in der Klosterbibliothek XY gefunden wurde, und velleich noch 3-4 weitere Codices. Und diese  Texte sind natürlich leider nicht identisch.

Bei den Reclam-Ausgaben hat sich der Herausgeber dann für einen Text entschieden. In den Tusculum-Ausgaben steht immer noch unten im Kommentar, wie diese Textstelle in jeweils anderen Codices lautet, wenn es einen Unterschied gibt. So kann man dann selber schauen, welche Schreibweise einem sinnvoller / unsinnvoller erscheint, und man kann sich darüber mit Mitstudenten austauschen. Das ist Teil des wissenschaftlichen Arbeitens.

Wie du jetzt vielleicht schon ahnst: Eine solche Ausgabe mit kritischem Apparat ist sinnvoll, wenn du Student bist und ein Seminar zu dem Werk besuchst. Als Schüler oder Lehrer hast du davon eigentlich keinen Vorteil. Kostet nur Geld.

Mein Rat:

* Wenn du Schüler bist: Spar dein Geld. Studieren ist teuer genug. Selbst wenn du irgendwann Latein studieren solltest, kannst du dir immernoch die teuren Ausgaben der Werke holen, deren Seminare du grade besuchst.

* Wenn du Student bist: Kauf dir die Tusculum-Ausgaben zu den Seminaren, die du gerade besuchst. Oder vielleicht gleich die Oxford-Ausgabe. Wenn du mal Hausarbeiten schreiben musst oder im Seminar mitreden können willst, kommst du da nicht drum rum.

* Wenn du Lehrer oder "Freund der lateinischen Sprache" bist: Reclam reicht auch und es gibt bessere Geldanlagen. Die Reclam-Ausgaben wurden ja auch alle von namhaften Altphilologen herausgegeben udn übersetzt. Aber wenn du es als persönliche Passion siehst und das Geld eh übrig hast, spricht da nichts gegen den Kauf von Tusculum. Sieht ja auch schön aus im Regal...
 :)

LG
MCX

Expertenantwort
von Willy1729, Community-Experte für Latein, 25

Hallo,

außer der Tatsache, daß sie selbst gebraucht noch schweineteuer sind, gibt es gegen diese Ausgaben nichts zu sagen. Sie sind gediegen gemacht, haben einen ausführlichen Anhang mit nützlichen Anmerkungen und dazu gut übersetzt. Man sollte zuschlagen, solange es sie noch gibt. Besseres wirst Du kaum bekommen.

Herzliche Grüße,

Willy

Kommentar von ArnoldBentheim ,

Lieber Willy, da hast du vollkommen Recht!

Allerdings sind für den schmalen Geldbeutel auch die Reclamausgaben nicht zu verachten, die durchweg von versierten Philologen übersetzt sind.  :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten