Frage von MartinPelz, 46

Salzsole selbst herstellen?

Hallo.

Wollte aufgrund von hautproblemen Salzsole selbst herstellen. Braucht man da diese "Salzsolesteine" oder reicht auch ganz normales Haushaltssalz oder Salzbrocken (unverarbeitet) aus einem "gewöhnlichen Bergwerk?

Antwort
von uteausmuenchen, 28

Hallo Martin Pelz,

ein paar Hinweise zu Deinem Vorhaben, die Dir hoffentlich etwas helfen:

1) Salzwasser zu trinken, hat nichts - gar nichts - mit "Homöopathie" zu tun. Homöopathie wird im Volksmund mit Naturheilkunde gleichgesetzt, ist aber ein auf widerlegten Prinzipien beruhendes Verfahren, bei dem durch wiederholte Verdünnung jedwede Wirkstoffe aus den "Arzneien" entfernt werden. Diese wirkstoffreien Arzneien sollen dann trotzdem Symptome heilen, die der ursprüngliche Wirkstoff mal hervorzurufen im Stande war.

2) Salzwasser hat bei Hautproblemen tatsächlich medizinische Wirksamkeit - aber nur äußerlich angewendet. Am besten lässt Du DIch hier seriös von einem Hautarzt (kein Heilpraktiker) beraten, denn nicht jedes Hautproblem wird durch das Austrocknen mit Salzwasser besser.

3) Salzwasser zu trinken macht vor allem eines: den Körper austrocknen. Das ist kein Vergnügen für die Nieren, was Du da vorhast...
Über den osmotischen Druck entzieht Salzwasser im Darm dem Blutkreislauf Wasser - das Wasser dringt durch die Zellmembranen in die Richtung der höheren Salzkonzentration.

Salzwasser trocknet den Körper aus. Aber eben nicht nur die Haut, der
ganze Körper wird dehydriert. Eine andere medizinische Wirkung gibt es
nicht.

Salzwasser kann der Körper nicht aufnehmen, es entzieht Wasser. Das ist der Grund, warum Schiffbrüchige nach dem Trinken von Meerwasser sterben.

4) In bunten Ratgeberbüchlein werden Wunder versprochen über "Sole Trinkkuren". Dass die nur Unsinn verzapfen, das merkt man schon daran, dass alle diese Büchlein "Natursalz" wie möglichst teures Himalaya-Salz als Lieferant wertvoller Mineralstoffe hinstellen, während Kochsalz als mit "Chemikalien" verseucht hingestellt wird.

Denk' einmal drüber nach, was "Mineralstoffe" eigentlich sind... genau: auch chemische Stoffe. De facto unterscheiden sich verschiedene Salze chemisch weit weniger als preislich. Das Geschäft mit der Sehnsucht nach dem "natürlichen Produkt" boomt. Und deswegen zahlt der Verbraucher für dasselbe Produkt (Salz mit Spurenelementen) erheblich mehr, wenn auf der Packung steht "natürlich". Tatsächlich ist ein typisches "Kochsalz" ganz genauso natürlichen Ursprungs und wird in Salzstöcken wie z.B. Bad Reichenhall abgebaut.

Da das Trinken von Salzwasser dem Körper aber Wasser entzieht, verliert der Körper ohnehin - egal welches Salz nun genau gelöst wurde (und das wäre die Antwort auf die Frage, ob Du ein besonderes Salz brauchst) - sowohl Wasser als auch Mineralstoffe und nimmt gewiss keine auf.

Ärzte raten von derartigen, auf vollkommen falschen Vorstellungen über unseren Körper beruhenden Salzkuren ab - vor allem bei Patienten mit erhöhtem Blutdruck.

Z.B:

https://www.gesundheits-magazin.net/8862-salzwasser-trinken-alles-andere-als-ges...

Grüße

Kommentar von MartinPelz ,

Ja ich weiß das mit dem osmotischen Druck, aber ich hatte jetzt eben mal paar Berichte von Leuten gelesen, denen das mit Neurodermitis geholfen hat und da dachte ich, da könnte schon eine Korelation bestehen aber naja lasses lieber.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten