SAGT MIR JEMAND WAS MIT MIR LOS IST?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Was mit Dir los ist, kannst nur DU beantworten, aber das Gute ist: Du KANNST es beantworten: Da ist etwas, das Dich psychisch sehr belastet. Was ist das? Du musst etwas erlebt haben, was Dich nicht loslässt. Oder hast Du "nur" einen Horrorfilm geguckt? Du musst hier niemandem erzählen, was Dir widerfahren ist, aber überlege mal für Dich selbst, was in letzter Zeit gewesen ist. Und: Vertraue Dich unbedingt Deinen Eltern an! Die müssen davon in Kenntnis gesetzt werden, wie Du Dich fühlst! Vielleicht muss sogar einer von ihnen seinen Job aufgeben, um bei Dir zu sein. SO geht es jedenfalls nicht weiter!

Solltest Du widererwarten nicht wissen, warum Du plötzlich so reagierst, such einen Psychater auf. Der kann Dir helfen, herauszufinden, woher Deine Ängste kommen! Bitte geh diesen Schritt, um Dir selbst zu helfen! So kannst Du doch nicht weiter leben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, Chariotchan

Das es sich dabei tatsächlich um Pavor nocturnus , also dem s.g. "Nachtschreck" handeln soll  (so wie jemand hier geantwortet hatte ),halte ich persönlich für nicht sehr wahrscheinlich . Meine Tochter litt als kleines Kind eine Zeit lang sehr unter genau diesem und die Symptome zeigten sich -ausschließlich- dadurch, daß sie Nachts panisch und schreiend  "aufwachte" , wobei sie eben nicht wirklich wach war ,sondern nur die Augen offen waren und sie rum gelaufen ist, aber überhaupt nicht ansprechbar war. Man musste sie dann erstmal vorsichtig richtig wach machen und beruhigen. 

Wie du deine Situation beschreibst ist schon etwas ganz anderes, da du deine Panik und Ängste ganz real und auch körperlich erlebst.  So wie du die verschiedenen Situationen beschrieben hast, in denen dich die Angst packt, ist es ja nur so schlimm wenn du ganz alleine bist.  Wissen denn deine Eltern wie es dir geht ?  Du solltest auf jeden Fall mit ihnen darüber reden und da du ja auch körperliche Symptome hast , auch mit einem Arzt. 

Für mich hört sich das wie eine Art Angststörung oder Wahrnehmungsstörung an und ich bin der Meinung das du dir unbedingt professionelle Hilfe suchen solltest,  bevor deine Lebensqualität noch mehr darunter leidet .

LG und alles Gute für dich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chariotchan
13.07.2016, 00:09

Oh danke. Ja, die Tatsache, dass ich das alles real miterlebe, macht die Sache für mich noch schlimmer.

0

Deine Angst ist nachvollziehbar... Wenn du dich beobachtet fuehlst oder unwohl, dann sag einfach laut heraus dass es weg gehen soll. Meine alte Geografie - Lehrerin war so eine Art Hellseherin, sie hat mir und einem Freund das Aura lesen beigebracht. Ich hatte auch solche Aengste. Wir wohnen in einem grossen Haus und ich bin sehr oft ganz allein Zuhause. Als meine Lehrerin mir erzaehlte was sie schon erlebt hatte im Bezug zu Geistern, Seelen, Nahtoderfahrungen usw. hab ich sie gefragt ob es moeglich waere dass ich doch nicht so ganz alleine zuhause bin, wie ich dachte und ihr Tipp an mich war, einfach zu sagen dass es weg gehen soll. Glaub mir ich kam mir oft genug sehr dumm vor wenn ich da stand und rief "Geh weg!", aber letztendlich hat es mir geholfen. Mir hat es auch sehr geholfen mich ueber sowas zu informieren, und der Rat meiner Lehrerin auch. Ob du dran glaubst oder nicht spielt keine Rolle, ich will dir nur helfen und ich hoffe es gelingt mir irgendwie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das klingt für mich nach einer starken Angststörung oder Schizophrenie. 100%ig kann das aber nur ein Psychologe/Psychiater sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi, mit dir ist überhaupt nichts falsch. Kann mich sehr gut in deine Haut rein versetzen. Hatte ziemlich genau die gleichen Ängste früher und manchmal heute noch... Vorallem das mit dem Spiegel, dass war die Hölle!

Wie hab ich das Problem beseitigt?
Leider kann ich dir darauf keine Antwort geben, da ich wie gesagt die Ängste immer noch habe... Ich habe jedoch für mich einen Weg gefunden, wie ich mit diesen Ängsten umgehen kann.

Immer wenn ich Angst habe und denke da ist jemand, atme ich tief durch und sage mir, dass es total unrealistisch ist, dass da jemand ist. Anschließend gehe ich nachschauen. Das gleiche mit dem Spiegel, ich schau nicht hastig beim Spiegel vorbei. Nein, ich starre regelrecht in den Spiegel hinein.
Die Konfrontation mit der Angst hat mir sehr geholfen.
Wie schon gesagt, habe ich diese Ängste manchmal immer noch, jedoch konfrontiere ich mich mit dieser Angst sofort, so dass dieses so schnell verschwindet wie sie gekommen ist :-)

Hoffe ich konnte dir helfen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass dich mal beim Hausarzt durchchecken der kann dir deine Krankheit(falls es den eine ist) viel besser diagnostizieren als wir . Kopf hoch wird schon alles gut .
LG😉

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?