Frage von tttom, 41

Säurekonzentration gesucht/ Kl?

Ich muss folgende Aufgabe lösen: Bild 1. Die Formel weiß ich: Kl durch gegebene Konzentration. Kl finde ich im Tafelwerk, doch b und c sind nicht im TW. Wie mache ich das bei b und c?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von indiachinacook, Community-Experte für Chemie, 20

Dann muß Du irgendwo die Lösungsprodukte finden, das Produkt au­fschrei­ben (auf die Exponenten aufpassen), für das Gegen­ion den ent­sprechen­den Wert ein­setzen und nach der Ag⁺-Konzentration auflösen.

Wenn Du die numerischen Werte für die Löslichkeits­produk­te hinschreibst, dann rechne ich Dir auch gerne eines durch.

Kommentar von Mike074 ,

Der Begriff heißt korrekt: Löslichkeitsprodukt.

Kommentar von indiachinacook ,

Korrekt. In einem von zwei Fällen haben dieFinger was anderes getippt als das Kopf gedacht hat.

Kommentar von tttom ,

Numerischen Werte?

Kann dir nur die Gleichung geben:  Ag+ +OH- reagiert zu AgOH und AGOH zu Ag+ und OH-

zu c: Ag+ +S2- zu AG2S

Ag2S zu 2 Ag+ +S2-

Kommentar von indiachinacook ,

Du willst ja eine Zahl ausrechnen, und dazu mußt Du wohl irgend­woher Zahlen bekommen, die man dann zum Ergebnis umrechnen kann.

Für AgI ist das K=Löslichkeitsprodukt 8.5·10⁻¹⁷ mol²/l² (Wikipedia). In einer gesättigen Lösung von AgI ist also das Produkt der Kon­zentra­tio­nen immer

c(Ag⁺) · c(I⁻) = 8.5·10⁻¹⁷

Wenn man nun eine I⁻-Konzentration von 0.01 mol/l einstellt, dann muß c(Ag⁺)=8.5·10⁻¹⁵ mol/l sein, mit der molaren Masse von M=234.77 g/mol bekommt man eine Massen­konzentra­tion von 2·10¹² g/l bzw. 2 pg/l.

Kommentar von tttom ,

Ih habe ja geschrieben das ich bei a einen Kl- Wert im Tafelwerk gefunden habe, den gleichen wie du und komme auch auf das gleiche Ergebnis. Für die Verbindungen b und c steht kein Kl Wert im Tafelwerk. (Im Abi kann ich ja nur das Tafelwerk verwenden)

Ich kenne zur Berechnung für Kl die Formel: Kl: c (A+) * c (B-). Wenn ich die Werte dafür einsetze: 0,001 mol/l ² * 0,001 mol/l = 1*10 hoch -9 mol³/l³ .

Im Internet komme ich auf einen Wert von 2*10 hoch -47. Was habe ich falsch gemacht?

Kommentar von indiachinacook ,

Du erklärst nicht mal, was Du mit KI meinst, oder welche Zahlen Du eingesetzt hast oder welches der drei Beispiele das überhaupt sein soll. Ich habe es Dir dagegen detailliert vorgerechnet.

Im Internet komme ich auf einen Wert von 2*10 hoch -47

Soll das eine Konzentration sein? Wenn nicht, was sonst? Wenn ja, wieviel Atomen oder Ionen pro Liter Lösung würde das ent­sprechen, und glaubst Du das auch?

Kommentar von tttom ,

KL (das L tiefgestellt) ist das Löslichkeitsprodukt! Habe eine Ergänzung der Aufgabe drunter geschrieben, da er mein Bild nicht angenommen hatte (zu groß!) Dort habe ich meine drei gegeben Teile angegeben, den ersten Teil habe ich ausgerechnet und beim zweiten habe ich eine andere Konzentration gegeben! Ich dachte das konnte man erkennen, weil das die gleichen Zahlen wie bei Aufgabenteile sind.

Mit den Ionen und Atomen habe ich nichts gegeben und kenne mich auch nicht so gut aus um ehrlich zu sein! Trotzdem bitte für das Löslichkeitsprodukt be b und c um Hilfe, bzw. um Erklärung warum mein ausgerechneter Wert und der gefundene Wert aus dem Internet so weit auseinanderliegen!

Kommentar von indiachinacook ,

Dein Ka-Ell sah wie ein Kah-Ih aus, deshalb habe ich nochmals nachgefragt.

Wir sind uns also einig, daß wir Löslichkeitsprodukte brauchen. Ich hoffe, wir sind uns auch einig, daß das Löslichkeitsprodukt von AgI die von mir in Spiel gebrachten 8.5·10⁻¹⁷ mol²/l² sind. Das ist eine Stoff­konstan­te, die muß man kennen oder messen.

Daraus habe ich Dir ausgerechnet, daß in einer Lösung, die 0.01 mol/l Iodid enthält, sich gerade c(Ag⁺)=8.5·10⁻¹⁵ mol/l Silberionen in Lösung halten können.

Was hast Du jetzt gemacht, warum hast Du es gemacht, und was ist rausgekommen? Und von welchem der drei Beispiele reden wir jetzt überhaupt, wenn Du schreibst

0,001 mol/l ² * 0,001 mol/l = 1*10 hoch -9 mol³/l³ .

und wie ist da das Löslichkeitsprodukt im Resultat enthalten?

Kommentar von tttom ,

Über Teil 1 sind wir uns einig, ich habe das gleiche Endergebniss. Jetzt habe ich mich mit Ag2S auseinandergesetzt und wollte das KL ausrechnen. Dabei steht die Formel wie oben dargestellt c(A+) und c(B-) so im Tafelwerk und habe das eingesetzt (bin davon ausgegangen das cAg+ = cS2- ist! Ist das richtig?

Kommentar von indiachinacook ,

2 Ag⁺ + S²⁻  ⇌  Ag₂S

Das Löslichkeitsprodukt ist in diesem Fall c²(Ag⁺)·c(S²⁻)=6·10⁻⁵⁰ (Zahlen­wert wieder mal von Wikipedia).

Wenn die Sulfidkonzentration mit 0.001 mol/l gegeben ist, dann können wir die Gleichung nach der Silberkonzentration auflösen. Wenn ich mich jetzt nicht verrechnet habe, ist das Resultat c(Ag⁺)≈10⁻²³ mol/l, also extrem wenig (ein paar Atome pro Liter).

Kommentar von tttom ,

Habe diesen Wert von 6×10 hoch -50 nicht im Tafelwerk.  Wie kann ich das dann in einer Arbeit machen, wenn ich kein Wikipedia zur Verfügung habe? 

Kommentar von indiachinacook ,

Ohne ein Löslichkeitsprodukt kann man keine Löslichkeiten berechnen.

Antwort
von tttom, 18

Aufgabe: Silberionen sollen aus Lösung entfernt werden: 

3 Vorschläge: 1. NaI mit c von 0,01 mol/l

2. Lösung alkalisch c OH- = 0,1 mol/l

3. Natriumsulfid c = 0,001 mol/l

Silberionen Konzentration in Lösung berechnen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten