Frage von ledesp, 32

Säureamide?

Hi zusammen,

habe eine Frage zu Säureamiden:

Ich erkenne sie ja an der Verknüpfung N-C=O. Gibt es hier irgendwelche Sonderfälle zu beachten, bei denen - obwohl die oben genannte Struktur in der Summenformel erscheint - kein Säureamid vorliegt? Gibt es einen Unterschied zwischen "Amid" und "Säureamid"?

Wie verhält es sich bei dem im Anhang gezeigten Tetrazepam - hat dies ein Säureamid? (gemäß N-C=O müsste es ja eig. eins haben)...

Besten Dank im Voraus für Eure Antworten :)

Antwort
von anwesende, 16

Hi,

üblicherweise meint man mit Amid oder Säureamid immer das gleiche, nämlich ein Carbonsäureamid. Werden andere Säuren verwendet, z.B. Sulfonsäuren, schreibt man das immer dazu; also ein Sulfonsäureamid, Sulfamid u.s.w.

Zyklische Carbonsäureamide nenn man üblicherweise Lactame und gibt mit einem griechischen Buchstaben die Ringgröße (Anzahl C im Ring) an.

In deinem Fall ist es komplizierter, weil noch ein Fremdatom im Zyklo ist und die Nomenklatur der  N-Heterozyklen ziemlich kompliziert ist.

Ich würde im vorliegenden Fall deine Frage wie folgt beantworten:

Ja, -N-C=O ist immer ein Amid.,

Nein, Amid und Säureamid ist üblicherweise das gleiche

Nein, aus der Summenformel kann man nicht zwangsläufig auf ein Amid schließen

Ja, Tetrazepam ist ein zyklisches Amid, also ein Lactam

und (grande finale:) der chemische name von Tetrazepam ist so kompliziert, daß man sich besser den Trivialnamen merkt.

m.f.G.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten