Frage von Sebbi128, 37

Säumniszuschlag (Steuer) ab wann?

Hallo, im Gesetz § 240 AO heißt es u.a.: "Die Säumnis nach Satz 1 tritt nicht ein, bevor die Steuer festgesetzt oder angemeldet worden ist. Meine Frage mache ich mal an Hand eines Beispiel:

Umsatzsteuervoranmeldung für Okt. 2015 (ohne Dauerfrist) wird am 17.11 angemeldet (abgeben) a) Wenn ich Lastschrift habe, entsteht kein Säumniszuschlag? b) bei einer andere Art ensteht Säumnis?

Ist das so korrekt? danke

Antwort
von PatrickLassan, 37

bei einer andere Art ensteht Säumnis?

Es kommt auf die Art der Zahlung an. Zahlst du mit Scheck, gilt die Zahlung erst drei Tage nach Eingang des Schecks als bewirkt, zahlst du per Überweisung, hast du eine Schonfrist von drei Tagen (§ 224 AO). 

Grundsätzlich sind jedenfalls in beiden Fällen (Lastschrifteinzug/andere Zahlungen) keine Säumniszuschläge verwirkt, da die Forderung erst am 17.11. fällig ist.

Antwort
von NickgF, 26

Gibst du eine Steuererklärung verspätet ab, kann das Finanzamt einen Verspätungszuschlag förmlich festsetzen (mit Bescheid, s. § 152 AO).

Säumniszuschläge fallen dagegen an, wenn du eine Steuer verspätet zahlst

Antwort
von Y0DA1, 26

Nein, es entstehen nur Säumniszuschläge, wenn du nicht rechtzeitig gezahlt hast. Wenn du z.B. erst am 22.11. zahlst sind Säumniszuschläge entstanden. Meinst du vielleicht den Verspätungszuschlag? Die Okt. Voranmeldung muss am 10.11. beim Finanzamt sein, wenn du keine Dauerfristverlängerung hast

Kommentar von Sebbi128 ,

Danke, ja das Verspätungszuschlag anfällt weis ich, wollte nur wissen ob Säumnis Anfällt wenn ich Lastschrift haben und zu spät abgebe

Kommentar von Y0DA1 ,

gibst du am 17.11. ab und zahlst am 17.11. fallen keinen Säumniszuschläge an

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community