Frage von vroni132015, 227

Säkularisierung und Mediatisierung?

Kann mir bitte jemand die beiden Begriffe erklären?? Versteh das ner ganz! Schreiben morgen Geschichte Test

Expertenantwort
von PeVau, Community-Experte für Geschichte, 188

Nach dem Frieden von Lunéville (9. Februar 1801), in dem der Kaiser des HRR auf die linksrheinischen Gebiete zugunsten Frankreichs verzichtet hatte, mussten die deutschen Fürsten, die linksrheinisches Territorium an Frankreich verloren hatten, durch das HRR entschädigt werden.

Das wurde mit dem Reichsdeputationshauptschluss (25. Februar 1803 in Regensburg) geregelt. Die Entschädigungen wurden durch Säkularisation und Mediatisierung umgesetzt.

  • Säkularisation
    Aufhebung kirchlicher Institutionen und staatliche Einziehung ihrer Besitztümer. Mit diesem eingezogenen kirchlichen Besitz wurden die Fürsten für den Verlust ihrer linksrheinischen Gebiete entschädigt.
  • Mediatisierung
    Gebiete des HRR, die nur dem Kaiser unterstanden (reichsunmittelbar), wurden den zu entschädigenden deutschen Reichsfürsten unterstellt.
Antwort
von Ansegisel, 124

Säkularisierung bedeutet die Umwandlung vorher kirchlichen Territoriums in  landesfürstliches Territorium. Mediatisierung bedeutet das gleiche nur nicht in Bezug auf kirchliche Territorien, sondern kleinerer weltlicher. Das konnten etwa zuvor reichsfreie Städte (die also keinem Landesherren unterstanden) oder Güter der Reichsritterschaft sein.

Bei beidem geht es also um die Unterstellung vorher rechtlich eigenständiger Territorien unter die Herrschaft eines Landesfürsten.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten