Frage von kraftwerk1155, 37

Sachschaden wird vom Lohn abgezogen?

Ich habe vor einigen Wochen auf der Arbeit unabsichtlich einen Sachschaden von 300€ verursacht (Mir ist ein teures Gerät heruntergefallen). Die Firma hat mir dies dann vom Lohn abgezogen und mich auch dementsprechend vorher hingewiesen das es abgezogen wird. Ich will Anzeige erstatten doch meine Eltern meinen ich solle es so hinnehmen, da ich erst seit fast einem Jahr in der Firma bin und ich nur einen befristeten Arbeitsvertrag habe. Probezeit ist schon vorbei. Betriebsrat gibt es keinen. Soll ich einen Betriebsrat gründen und dagegen vorgehen?

Antwort
von Repwf, 23

Zumindest würde ich es mir nicht gefallen lassen, denn für sowas gibt es Versicherungen!

Vielleicht versuchst du es mal über deine Haftpflicht! Dazu wirst du allerdings eine Rechnung des Teils brauchen! 

Bekommst du das von der Firma nicht, dann würde ich dagegen angehen!

UND, ja, danach bist du sicherlich deine stelle los...

Antwort
von Kiboman, 24

es kommt drauf an ob es fahrlässig war,

ich arbeite täglich mit testo Messgeräten eines von denen kostet 1800 euro, dann geht man auch entsprechend damit um,

wenn ich es irgendwo hinlege und durch Gegenstoßen runter fällt und kaputt geht muss ich das wohl so hinnehmen.

ich meine es kommt auf die genauen umstände an.

normalerweise würde deine haftpflicht den schaden übernehmen oder die deiner eltern je nachdem wo du versichert bist.

Antwort
von aramis2907, 12

Dein Arbeitgeber scheint ein ziemlicher Abzieher zu sein.
Das kann jedem einmal passieren, dafür muss man allerdings nicht haften.
Da man Dir ja keinen Vorsatz unterstellen kann und Du vermutlich
eine Tätigkeit ausgeführt hast, die auf Grund des Arbeitsverhältnisses geleistet werden musste, ist leichte Fahrlässigkeit abgedeckt.
Dafür bist Du nicht haftbar.

Du kannst natürlich Deine Recht vor Gericht erstreiten, aber die Kosten für einen Prozess stehen bei einem Schadenswert von 300 EUR ja jenseit von Gut und Böse - und Deinem Arbeitsverhältnis wird es auch nur schaden.

Du kannst Deinen Unmut darüber aber trotzdem in einem vernünftigen, klärenden Gespräch mit Deinem Arbeitgeber zum Ausdruck bringen.
Ich würde das auf keinen Fall auf mir sitzen lassen.

Antwort
von PrinzEugen3, 17

Hätte deine Firma eine Versicherung könnte auch die regulieren, hier landet der Schadensersatz bei dir, hast du eine Haftpflichtversicherung (ist eine der wichtigsten und preiswertesten Versicherungen überhaupt !!) kannst du der den Schaden anzeigen.

Anzeige wogegen wofür, es ist dir passiert und mache ich eine fremde Sache kaputt muss ich das nicht vorsätzlich machen (das gehört ins Strafrecht - hier nur Zivilrecht).

Ich meine, dass lediglich eine Haftpflicht Versicherung dir - so sie besteht - hilft.

(haben deine Eltern eine Familienhaftpflicht hast dort eine Chance den Schaden anzuzeigen und Erstattung zu kriegen)

Wenn du später Kinder haben sollst und deine Kinder aus Versehen einen Fussball durch Nachbars Scheibe kicken und du keine Haftpflichtversicherung hast, was meinst du wohl wer den Schaden trägt (das bist immer du !)

Kommentar von aramis2907 ,

Schießt beispielsweise ein sechsjähriger Junge einen Fußball durch die Fensterscheibe der Nachbarn, dann ist das Pech, da zahlt keine Haftpflicht, sondern derjenige, der ein kaputtes Fenster hat.
Das Kind ist in dem Fall schuldunfähig.


Erst mit sieben Jahren gelten Kinder vor dem Gesetz als delikt-
beziehungsweise schuldfähig, im Straßenverkehr sogar erst mit zehn Jahren. Das bedeutet, dass Eltern für kleine Kinder nicht haften müssen, wenn diese einen Schaden verursachen.

Antwort
von Zumverzweifeln, 21

Hast du denn keine Haftpflichtversicherung?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten