Frage von feuerwerker11, 29

Sachmängelgewährleistung mit Kassenbon überall?

Hallo,

ich habe Ende Januar bei Mediamarkt Berlin eine Playstation gekauft und möchte sie jetzt privat an einen anderen aus München weiterverkaufen. Da ja noch gut 18 Monate gesetzl. Sachmängelgewährleistung besteht frage ich mich, ob der Mediamarkt in München den Kassenbon auch "anerkennen würde" bzw. ob der Käufer seine Rechte dort entsprechend geltend machen kann?

Liebe Grüße, der Feuerwerker

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von andie61, 21

Ja kann er,das Gerät kann in jeder Media Markt Filiale zur Gewährleistungsreparatur abgegeben werden,sogar einen Umtausch kann man bei Media Markt in jeder Filiale vornehmen,gleiches gilt für Saturn.

Kommentar von feuerwerker11 ,

Vielen dank für die Antwort! - Gruß vom Feuerwerker

Antwort
von ProfessorXx, 18

Hallo feuerwerker11,

eigentlich sind die grossen Elektrnik-Märkte recht tolerant, wenn es darum geht.

Ich hatte die Frage auch schon mal bei einem MediaMarkt gestellt, per Mail und bekam ein JA!

Allerdings wurde auch geschrieben, dass die M-Märkte (Saturn gehört auch zu MediaMarkt) eigenständige Filialen sind und nicht jede muss dieses mitmachen!

Klick mal Mediamarkt München Seite an und schick denen eine Mail, mit der Frage, dann bist Du auf der  sicheren Seite.

Viel Erfolg!   Mark

Kommentar von feuerwerker11 ,

Werde ich machen, danke für deine Antwort. - Gruß vom Feuerwerker

Kommentar von Xipolis ,

nicht jede muss dieses mitmachen!

Das hängt auch vom Erfüllungsort ab.

Im Grunde muss der Käufer in so ein Fall gar nicht im MediaMarkt erscheinen. Ein Versand an der Verkäufer genügt. Die Kosten des Versands hat auch der Verkäufer als Schadensverursacher zu tragen.

Siehe dazu auch das Urteil des BGB vom 13.04.20122 (Az. VIII ZR 220/10):

Erhebliche Unannehmlichkeiten können sich damit auch daraus ergeben, dass der Verbraucher die Sache zur Vornahme der Nacherfüllung zum Verkäufer bringen oder an diesen versenden muss. Zwar hat die Kosten eines solchen Transports oder Versands der Verkäufer zu tragen. Der Käufer muss jedoch in gewissem Umfang Zeit und Mühe aufwenden, um Verpackung und Transport vorzunehmen oder zu organisieren. Diese Leistungen können nicht von vornherein und in allen Fällen als lediglich unerhebliche Unannehmlichkeiten qualifiziert werden. (…) Allerdings erfordert die Richtlinie nicht, den Verbraucher vor sämtlichen Unannehmlichkeiten zu schützen (…). Ein gewisses Maß an Unannehmlichkeiten ist dem Verbraucher mithin zumutbar. Der Aufwand des Käufers für die Durchführung oder die Organisation des Rücktransports einer gekauften Sache an den Sitz des Verkäufers zum Zwecke der Nacherfüllung überschreitet nicht zwingend die Erheblichkeitsschwelle. (…) Eine an Art. 3 Abs. 3 der Verbrauchsgüterkaufrichtlinie ausgerichtete Auslegung des § 269 BGB erfordert es daher nicht, den Erfüllungsort der Nacherfüllung in jedem Fall mit dem Belegenheitsort der Kaufsache gleichzusetzen. Dies ist nur dann geboten, wenn ein ansonsten vom Verbraucher geschuldeter Transport oder dessen Organisation diesem erhebliche Unannehmlichkeiten bereiten. Maßgebend aus europarechtlicher Sicht ist damit, ob die mit der jeweils geschuldeten Nacherfüllung verbundenen Unannehmlichkeiten die Erheblichkeits¬schwelle überschreiten.

Antwort
von iTech01, 18

Hallo, ja das geht!

Kommentar von feuerwerker11 ,

Danke für deine Antwort - Gruß vom Feuerwerker

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten