Frage von Diendobryhombre, 47

Sachbearbeiterin hat mich falsch verstanden, meine Schuld?

Ich will aufgrund meines dualen Studiums zur Privaten Krankenversicherung wechseln. Da ich dann auf Widerruf verbeamtet bin. Soweit ist alles mit der neuen privaten Versicherung abgeklärt, allerdings muss ich mich bei der AOK zum 31.08 befreien.

Die Frau ging aber davon aus, dass ich normale Studentin bin und jetzt für die nächsten 3 Jahre befreit werden will, um danach die AOK wieder normal zu nutzen. Dieses Schreiben habe ich dann unterschrieben und für zuhause eine Kopie mitbekommen. Ja und hier ist mir aufgefallen, dass sie mich falsch verstanden hat.

Kann man das rückgängig machen? Sie hat meinen Antrag auf Befreiung der Krankenversicherungspflicht als Studentin bereits abgeschickt.

Danke für eure Antworten.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 18

Dann musst du eben wieder dort hin, um das richtig zu stellen. Man kann eine solche Vereinbarung auch "wegen Irrtum" revidieren.

Kommentar von Diendobryhombre ,

Die haben schon geschloßen, ich gehe sofort morgen früh dorthin. Ich hoffe, die können das Rüchgängig machen. Vielen Dank!

Antwort
von kevin1905, 14

Du kündigst bei der AOK zum 31.08. und weist nach, dass du zum 01.09.2016 Kunde einer privaten Restkostenversicherung bist. Fertig.

Antwort
von schleudermaxe, 8

Eine Studentin kann nicht wieder zurückwechseln in eine gesetzliche. Wie bitte soll dies denn gehen? Befreit ist befreit, für die ganze Dauer des Studiums, so lese ich jedenfalls die Spielregeln.

Antwort
von Sunnycat, 23

Ruf nochmal bei der Sachbearbeiterin an, oder gehe persönlich vorbei und schildere die Situation und kläre es mit ihr.

Antwort
von Messkreisfehler, 14

Ruf an und frag nach, das ist das aller einfachste.

Grundsätzlich trägst Du aber zumindest den größten Teil der Schuld, schliesslich hast Formular mit den fehlerhaften Daten unterschrieben. Spätestens da hätte es auffallen müssen.

Klärs am besten direkt mit der Sachbearbeiterin.

Antwort
von diePest, 24

Klar, sie hat es falsch verstanden .. du hast aber den Zettel unterschrieben .. ohne ihn ordentlich zu lesen .. also bist du da auch Schuld. 

Ob man es rückgängig machen kann: ab zur Aok und vor Ort klären .. möglich rasch. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten