Frage von Wayrayakee, 38

Saarloos Wolfhond und Pferde . Hat jemand Erfahrung diesbezüglich?

Da  ich möglicherweise Nächstes  Jahr einen Saarloos Wolfhond zulegen  möchte bin ich  auf Informationen   zu  dieser Rasse  sehr Interessiert.
Besonders  zum  Titelthema fand ich, obwohl  ich mich  seit längerer Zeit  mit  dieser Rasse beschäftige,  ich bisher  kaum  Infos und Erfahrungsberichte  zu diesem Thema.

 Ich  besitze  ein Pferd  mit dem ich auch öfters  auf Wanderritten unterwegs bin, und suche  einen "lauffreudigen" Hund, welcher  sich gegenüber fremden Menschen  etc. eher zurückhaltend, aber  nicht aggressiv, zeigt.
(Natürlich ist auch eine  Erziehungsfrage, aber die  Grundneigung  sollte  so  sein)

Auch  würde  ich mich über Kontakte zu Saarloos Besitzer in meiner Nähe freuen ( Plz 42549 )

Antwort
von beglo1705, 6

Einen Saarloos habe ich nicht, dafür aber einen Jagdhund einen kleinen Münsterländer. Auch er begleitet mich fast täglich in den Wald, da ich unter anderem auch noch Holz rücke mit meiner Kaltblutstute.

Der S. Wolfshund ist nun nicht gerade prädestiniert für seine zuvorkommende Art, wobei man daran nicht alles festmachen kann, da gehört auch viel Erziehung und Geduld dazu.

Hab meinem Jagdhund das auch ganz langsam beibringen müssen, dass Pferde eben keine "Beute" sind, der man hinterherhetzen kann und darf bis zum Umfallen. Das nimmt viel Zeit in Anspruch und Fehlschläge sind nicht auszuschließen. Allerdings war er immer sehr auf mich fixiert von Anfang an und hat sich immer bemüht, das Verlangte auch gut umzusetzen.

Dennoch ist es machbar. Mein Hund ist abrufbar während der Arbeit und auch auf privaten Ausritten muss ich keine Angst haben, dass der Jagdtrieb derartig durchkommt dass er plötzlich einem Reh oder was auch immer hinterher rennt und weg ist.

Kann hier jedem Hundehalter mit Pferd nur empfehlen, das Ganze behutsam anzugehen, selber Ruhe bewahren, viel an der Schleppleine zu trainieren, feste zu loben, Pferd und Hund auch kennen lernen lassen und Fehltritte ignorieren, bis man einen verlässlichen Partner neben dem Pferd hat. 

Es gibt nichts schlimmeres, als ein Ausritt der im blanken Chaos endet weil zuerst der Hund abhaut, dann wird der Reiter nervös und das Pferd zu guter Letzt auch noch. Da sind Unfälle vorprogrammiert.

Antwort
von dwarf, 13

Ich bin der Meinung, dass diese Rasse keinen Reitbegleithunde sind. http://www.vdh.de/welpen/mein-welpe/saarloos-wolfhond

In dieser Beschreibung und von Erzählungen von Haltern dieser Rasse halte ich sein Verhalten sogar bedenklich für Deine Zwecke.. Pferde sind Fluchttiere und dann solch ein Hund?

Wähle doch lieber einen Hund der bekannten Reitbegleidhunderassen.. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community