Frage von mandystern, 80

Russischer Mann und Deutsche Frau wer kennt das?

Ich bin seit ein paar Wochen mit einem Russischen Mann zusammen, anfangs war es schön und eigentlich ist es jetzt auch noch schön, nur ist es für mich schwierig. Also von vorn. Ich habe ihn kennengelernt und er wollte von Anfang an nicht mehr das ich nach Hause gehe, er meinte mein zuhause ist bei ihm. Das finde ich persönlich toll ich denke das er mir si zeigt das er mich wirklich liebt und Much bei sich haben will. Er zeigt mir aber seit ein paar Tagen nicht mehr das er mich liebt, er kommt nach hause und ich habe das Gefühl ignoriert zu werden.darauf hin sprach ich ihn an und er meinte das es nicht so ist und das er mich liebt.Unser Liebesleben ist toll und auch wenn er mich mal in den Arm nimmt und mir zeigt das ich noch da bin.Aber ich merke das es nicht mehr si oft ist. Er sagte mir mal, wenn er sagt das er jemanden liebt dann hat das schon was zu bedeuten.das glaube ich ihm auch. Ist das die Mentalität mit der ich nicht zurecht komme? Sind die Russischen Männer wirklich so Gefühlskalt? Ich bin ja das Gegenteil, ich zeige ihm meine Liebe zu ihm. Vielleicht kann mir ja jemand einen Tipp geben.ich möchte diesen Mann nicht verlieren. Danke schön mal im voraus.

Antwort
von lewei90, 30

Meine Schwester ist seit Jahren mit einem deutschen Mann litauisch-(weiß)russischer Herkunft zusammen. Er wurde in Litauen in eine russische Minderheit hineingeboren und verbrachte dort die ersten 12/13 Jahre seines Lebens. Dann kam er mit seiner Familie nach Deutschland. Die Beziehung ist eine ganz "normale" Beziehung und hängt in erster Linie von den Persönlichkeiten der beiden ab, nicht von ihrer Herkunft.
Wichtig ist, dass beide Partner so zufrieden sind. Wenn das nicht der Fall ist, sollte man darüber reden. Wenn das auch nicht hilft, ist wohl eine Trennung das Beste.

Antwort
von MiezeKatzchen, 36

Ziemlich naiv so etwas zu glauben. Ich selber komme aus Osteuropa und weis das es dort genau die gleichen beziehungarten wie hier gibt. Es hat nichts mit seiner russischen herkunft zu tun sondern so ist eben eine beziehung für ihn persönlich am besten. Bist du damit zufrieden ist alles schön und gut. gefällt es dir nicht solltest du es ihm sagen und zusammen nach einer lösung suchen. Findet sich keine mit der beide parteien glücklich sind sollte man sich trennen.

Genau so wie es deutsche eben auch tun ;)

Antwort
von fiwaldi, 7

Russische Männer sind einfach anders, nicht alle, aber eine beachtliche Mehrheit.

  • Die Lebensziele sind von unseren unterschiedlich und den Gegebenheiten in Russland angepasst. Die Herkunft (Heimat) hat Spuren hinterlassen.
  • Die Erziehung und Ausbildung unterscheidet sich. Dabei will ich Diplome nicht vergleichen. Wenn sie legal erworben werden, sind sie gleichwertig.
  • Die Ernährungsgewohnheiten unterscheiden sich. Blini und Borscht sind hier nicht überall die Renner und unsere Vorlieben sieht vielleicht ein Russe sehr kritisch an.
  • Allgemein ist das Verhältnis zu Alkohol "entspannter". Wodka ist gesellschaftsfähig und Bier ist ein Erfrischungsgetränk. Alkohol ist gerade bei Männern eine verbreitete Todesursache und das Durchschnittsalter ist bei Männern deutlich niedriger. Ein Zusammenhang ist deutlich. Alc macht auch mutig und mitunter laut und unbeherrscht.
  • Zwar wurde die Gleichberechtigung der Frau in der UdSSR schon vor 100 Jahren eingeführt -- viel früher als hier -- doch ist sie bis heute noch nicht in allen Köpfen angekommen. Der Mann ist Mann und die Frau ist irgendwo untergeordnet.
  • Sicher, alle Menschen sind gleich, aber einige sind etwas gleicher (ist nicht von mir)
  • Russlanddeutsche, die hier zahlreich sind, sind im Kopf eher Russen als Deutsche. Die Erziehung und das Umfeld haben sie mehr geprägt, als die familiäre Tradition.
  • Die russische Sprache ist sehr schön und manchmal sehr nützlich, wenn man etwas nicht verstehen kann (oder will?)
  • Das sind nur ein paar Punkte, die mir spontan einfallen.


Das sauge ich mir nicht aus den Fingern. Meine beste Frau der Welt ist ethnische Russin aus Lettland und ich kenne eine Menge Russ(inn)en. Sie ist sehr glücklich, dass sie keinen Russen (mehr) hat und musste sich stark umgewöhnen, zu akzeptieren, dass sie hier total gleichberechtigt ist und eigene Entscheidungen treffen kann, sogar das der Mann kocht und im Haushalt selbständig ist.

Mein Rat: Sehr kritisch auf solche Merkmale achten und entscheiden, ob man damit leben will. Die Hoffnung, dass sich was entscheident ändert, ist eine Illusion. Wenn man nicht mehr als ein Abenteuer will, soll man den Absprung nicht verpassen, bevor der Spaß zum Ernst wird.


Antwort
von chrissdecross, 21

Arbeitet er und ist danach einfach fertig?
Außerdem nach ein paar Wochen würde ich jetzt auch nicht alle 5 min sagen "Ich liebe dich" sondern zwischendurch.

Kommentar von chrissdecross ,

was hat die Herkunft damit zutun?

Kommentar von mandystern ,

Weil er immer sagt das es die Mentalität der Russen ist. Ich keine Russischen Männer, Aber muss ja was dran sein wenn er es sagt

Kommentar von mandystern ,

Ja er arbeitet kann ja auch sein das ich es auch alles falsch verstehen und es zu ernst nehme. Ich liebe dich sage ich nur wenn es passt nicht alle 5 min. 

Kommentar von chrissdecross ,

😂ich hab ihn jetzt schon gern. Vllt. sind sie ja einfach ein bisschen rauer? Er zeigt dir ja noch dass er sich liebt oder?

Kommentar von mandystern ,

Ja das tut er, Klar zeigt er mir das er mich liebt, Aber eben nicht mehr wie am Anfang. Meine Angst ist das wir beide vielleicht schneller als wir denken neben her laufen. Und die Liebe in den Hintergrund fällt.

Kommentar von chrissdecross ,

natürlich ist das nicht so wie am Anfang...ist es selten. hab ein wenig vertrauen.

Kommentar von mandystern ,

Ja ich denke auch mal das ich mich verrückt mache anstatt Vertrauen rüber zu bringen. Ich werde mal an mir arbeiten müssen schätze ich 😉

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten