Frage von steffus38, 79

Russisch-orthodoxe Kirche und katholische Kirche?

Hallo Gemeinde, wenn meine Frau der russisch-orthodoxen Kirche angehört, ist sie dann in der westeuropäischen Sicht (speziell Deutschland) auch Mitglied der katholischen Kirche? Verzeiht die möglicherweise blöde Frage, aber ich kenne mich da überhaupt nicht aus. Danke, Stefan

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Katsa1, 52

Hallo,
es gibt unter den Christen verschiedene Konfessionen. Römisch-katholisch wäre z.B. eine Konfession, evangelisch-lutherisch, evangelisch-reformiert, alt-katholisch, Russisch-Orthodox, griechisch-orthodox, ... sind weitere Beispiele für Konfessionen. Man kann immer nur Mitglied einer christlichen Konfession sein. Da Ihre Frau Russisch-Orthodox ist kann sie nicht römisch-katholisch sein außer sie konvertiert. Dann wäre sie aber ausschließlich römisch-katholisch. Da sie aber Russisch-Orthodox ist und die Russisch-Orthodoxe Kirche in Deutschland keinen Gebrauch von der Möglichkeit Kirchensteuer zu erheben macht, muss sie in Deutschland keine Kirchensteuer zahlen.

Antwort
von suziesext08, 32

nein. Die kath. Kirche ist ne weltweite Org, die Orthodoxen sind jeweils Länderkirchen: russisch, griechisch, syrisch usw.

Der Ritus und die Zeremonien der Orthodoxen sind älter, traditioneller, und nehmen auch andere Sprachen im Gottesdenst. Aber inhaltlich, also in der Lehre, sind sie ziemlich nah beieinander.

Die Spaltung von weströmischer Kirche (Katholen) und oströmischen Kirchen hat eher politische Gründe und den Streit, ob der Papst in Rom auch in Ostrom über die Patriarchen herrscht oder ob jeder für sich autonom ist.

Antwort
von ShipKJ, 27

Nein, ist sie nicht. Ich bin ebenfalls gebürtig Russisch-Orthodox und diese Religion kann man als katholisch und evangelisch bezeichnen. Es beinhaltet einfach beide Religionen in einem - aber es ist trotzdem nicht dasselbe. So ist es am einfachsten zu erklären.

Kommentar von steffus38 ,

Ganz lieben Dank für die Info, dennoch nochmal "nachhaken". Wenn sie denn dann nicht zur katholischen und auch nicht zur evangelischen Kirche gehört, muss sie dann in Deutschland Kirchensteuer bezahlen? Weißt Du vielleicht wie das hier gehandhabt wird? Vielleicht hast Du ja eigene Erfahrungen?

Kommentar von ShipKJ ,

Wieso? Sie gehört doch zur russisch-orthodoxischen Kirche. Die gibt es auch reichlich in Deutschland. Natürlich muss sie dann auch Steuern zahlen.

Antwort
von WALDFROSCH1, 12
  • Aus sich der R. K. Katholischen Kirche ist deine Frau zwar nicht Mitglied der R. K. Kirche ,sie ist allerdings zu den Sakramenten zugelassen ,da wir mit den Orthodoxen Kirche  die grundlegenden gleichen Wahrheiten und den Gleichen Glauben bekennen und Teilen und auch die selben Sakramente pflegen .
  • Genau so verhält es sich mit den Gr. Orthodoxen und den unierten Kirchen des Ostens .Der Grösste Unterschied liegt hier in der Liturgie welche logischerweise in der Orthodoxen Kirche dem Östlichen Ritus folgt .
  • Umgekehrt bist du allerdings als Katholik bei den Orthodoxen nicht anerkannt und solltest dort erst die Erlaubnis des Priesters einholen falls du dort zur Eucharistie gehen möchtest .
  • Also du kannst getrost mit deiner Frau in die Kirche gehen und sie kann auch die Sakramente empfangen (nach der üblichen Vorbereitung natürlich .)
  • Das weiss ich alles aus Erfahrung ,da mein Ehemann der Gr.Orthodoxen Kirche angehört .



Antwort
von nnblm1, 18

Nein. Sie ist russisch orthodoxe Christin, nicht römisch-katholische oder altkatholische Christin.

Antwort
von Glencairn2, 19

Nein, ist sie nicht, da die russisch-orthodoxe Kirche eigenständig ist.

Antwort
von Almalexian, 18

Nein.

Antwort
von wolfruprecht, 12

Nein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community