Russen mit deutschen Vornamen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Weil es v. a. im 19. Jahrhundert unendlich viel Austausch zwischen Deutschen und Russen gegeben hat (V. a. Katharina, 18 Jh., hat das sehr gefördert; sie selbst war eine Deutsche.). Aber längst nicht alle Russen, von denen wir es annehmen haben deutsche Vornamen. Auf meiner Plattenhülle mit dem herrlichen Klavierkonzert op. 23 steht zwar 'Peter Tschaikowsky', in Wahrheit hieß er Pjotr Iljitsch Tschaikowsky.

Nun weiß ich nicht, ob ich Dir mit der Frage geholfen habe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man einen ganz kuriosen Namen hat, wie "Evgenij" dann wird man bei einbürgerung "Umbenannt". In z.B. Eugen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JBEZorg
15.07.2016, 14:38

Was ist an Evgenij kurios? Denkst du deutsche Namen hören sich in anderen Ländern alle toll an?

0

Das sind in der Regel Nachfahren der Russlanddeutschen, die auf Einladung unter Katharina II. 1763-74 angesiedelt wurden - zunächst an der Volga bei Saratov. Es gab dann eine 2. Einwanderungswelle unter Alexander I. 1804-24 in der Schwarzmeerregion. In Großstädten - u. a. Sankt Petersburg, Moskau (in der Nemetskaya Sloboda) , in Odessa - lebten schon vorher zahlreiche Deutsche. Um 1850 gab es insgesamt über 300 deutsche Kolonien Zwischen 1830 und 1870 wurden die Volyniendeutsche angesiedelt. Ab 1881 lebten Deutsche auch im asiatischen Teil Russlands, im Südural, in Sibirien und Turkestan. Vor 1914 bestanden im Gebiet westlich des Urals insgesamt 3 000 geschlossene deutsche Dörfer mit 1,7 Mio. Russlanddeutsche (praktisch alle waren Bauern, die vor Armut und sozialem Abstieg aus den armen Gegenden Süddeutschlands flohen).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Entweder ist sie Russlanddeutsche oder hat einen deutschen Namen bei der Einwanderung bekommen oder ist beides.
Wie ist denn ihr gebürtiger Nachname?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fcpeace
15.07.2016, 18:34

Strelov bzw eingedeutscht strelow

0

Ist sie vielleicht eine deutschstämmige Russin?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abgesehen von den Erläuterungen zu Russlanddeutschen etc. möchte ich noch einmal die hier auch schon erwähnten Modeerscheinungen nennen. Meine Schwiegermutter (von der Familiengeschichte eher ukrainischer Abstammung) heisst Nelli - kein typischer russischer Vorname. Meine Frau (Russin) heisst Erika.

Jedes Land hat so aus der Geschichte einiges an Vornamen übernommen. In Deutschland z.B. aus der Hugenottenzeit französische Vornamen oder was nach dem "Eindeutschen" davon übrig geblieben ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie sind keine Russen sondern Deutsche in Deinem Fall, Russanddeutsche mit deutschen Namen. Übrgens haben Deutsche ihnen bei der Einreise oft diese deutschen Namen verpasst. Kannst gerne nachfragen ob Ewald in seinem russischen Pass nicht Wladimir hiess. Warum man das in Deutschland tat(übrigens gegen den Willen der einwandernden Russlanddeutschen) msst Du deutsche Behörden fragen.

Das ist aber wie gesagt dein Fall, der ziemlich offensichtlich ist. Eigentlich gibt es in Russland auch sonst deutsche und andere Namen als Modeerscheinung. Es wundert doch keinen,dass es eglische Namen in Deutschland gibt. Und das gibt es in Russland nicht unbedingt nur unter Russen. So lieben z.B. Tataren warum auch immer die Namen wie Robert und Eduard.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fcpeace
17.07.2016, 11:17

was ist offensichtlich daran dass sie russlanddeutsche ist?

0
Kommentar von fcpeace
17.07.2016, 11:28

mit Nachnamen heißt sie nämlich 'Strelov' bzw eingedeutscht 'Strelow'. ihre Eltern und Großeltern hatten zwar deutsche Namen, weil sie alle mit nach Deutschland kamen, jedoch die Eltern von den Großeltern hießen Dimitri und Darya.

0

Ich kenne einen super türkischen Türken namens Kevin.

Jeder so, wie es seine Eltern gerne mögen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung