Rundfunkgebühren von "fremden" Konto überweisen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

es ist dem beitragsservice völlig egal von welchem konto dein beitrag kommt. es reicht aus deine beitragsnummer anzugeben und den beitrag einfach zu überweisen an die für dich zuständige kontonummer. solltest du soziale leistungen beziehen wie bafög, dann stelle einen antrag auf befreiung oder auf härtefall, wenn dein einkommen sehr niedrig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst nur die auf deine Beitragsnummer, bzw. Rechnungsnummer als Verwendungszweck angeben. Das Konto ist egal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

im mittleren feld unbedingt ihre referenznummer und ihren namen deutlich schreiben .

und nicht vergessen ihren gläubiger  ratenweise zu entlasten . bei geld sind schon viele freundschaften zerbrochen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hacksi
13.02.2016, 13:47

Keine Angst, ich habe keinerlei Geldprobleme. Mein "Gläubiger" bekommt sein Geld in 2 Wochen bei der Erhaltung meines Lohnes direkt wieder zurückgezahlt. Nur bin ich Wahlkölner und Karneval schlägt dann schonmal zu, gerade wenn man Rundfunkgebühren nicht auf dem Schirm hat. Aber danke! ;)

1

Die interessiert nur wie sie Profit machen. Was sie verursachen oder woher das Geld kommt ist denen völlig egal. Ebenso egal ist ihnen, dass Du nie einen Vertrag bei denen unterschrieben hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurzlsepp668
13.02.2016, 13:39

dummerweise macht die GEZ (gibt es nämlich nicht mehr ...) und auch die Gebühreneinzugszentrale keinerlei Profit ....

1

Deine Kundennummer, oder die Rechnuchnungsnummer als Verwendungszweck reicht den Wegelagerern völlig aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wer den Betrag überweißt, ist der Gebührenzentrale sowas von Egal ....

Hauptsache das Kundenkonto ist ausgeglichen .....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung