Frage von Ringel95, 53

Rundfunkgebühren nachträglich entrichten?

Hallo, Ich hab eine eg dumme Frage. Ich bin im April 2015 in ein Studentenwohnheim gezogen und habe nie einen Zahlungsbescheid für den Rundfunkbeitrag bekommen (vorher wohnte ich zu Hause und da hat der Haushalt das bezahlt). Ich hatte mich allerdings ordnungsgemäß beim Einwohnermeldeamt angemeldet, bin mir also keiner Schuld bewusst. Nun bin ich in eine neue Wohnung gezogen und habe mich natürlich umgemeldet. Ich nehme also an, dass die GEZ sich jetzt mal bei mir melden wird. Muss ich dann die 1.5 Jahre im Wohnheim nachzahlen? Ich habe ja keinen Fehler gemacht, bzw fällt das überhaupt auf?

LG Ringel95

Antwort
von balvenie, 31

Ob du einen Zahlungsbescheid erhalten hast oder nicht, ist völlig irrelevant. Da das alles gesetzlich geregelt ist, ist jeder selbst dafür verantwortlich, seine Beiträge zu entrichten. Auch ohne schriftliche Zahlungsaufforderungen.

Zu betrachten ist aber deine Wohnsituation im Studentenwohnheim, auf die du nicht näher eingehst. Hattest du z.B. eine Einzelwohnung und warst nicht von der Zahlung der Gebühren befreit, kannst du früher oder später mit einer berechtigten Nachforderung rechnen. Hast du in einer WG oder WG-ähnlichen Situation gewohnt, könnte es aber theoretisch sein, dass für diese Wohnung bereits jemand anderes den Beitrag gezahlt hat.

Antwort
von MKausK, 33

Wenn ihr dort eine gemeinsame Küche habt ist das als WG aufzufassen, zahlt einer, haben alle bezahlt hat keiner gezahlt mußt Du nur deinen Anteil entrichten, bei 10 Mitbewohnern wäre das 1,75 im Monat

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community