Rundfunkgebühren - eine Befreiung für den Haushalt ausreichend?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nein, es reicht nicht wenn ein Mitbewohner befreit ist.

Zusammen wohnen – weniger zahlen. Es gilt: Eine Wohnung – ein Beitrag. Pro Wohnung ist nur ein Rundfunkbeitrag von 17,50 Euro (bis zum 31.03.2015: 17,98 Euro) pro Monat zu entrichten, egal wie viele Personen dort leben. Dies ist ein klarer Vorteil für Wohngemeinschaften.

Eine volljährige Bewohnerin oder ein volljähriger Bewohner der Wohngemeinschaft muss angemeldet sein und den Rundfunkbeitrag für die gemeinsame Wohnung zahlen. Wer das ist, entscheidet die Wohngemeinschaft selbst.Eine Befreiung innerhalb einer Wohngemeinschaft ist möglich, wenn alle Bewohner die Voraussetzungen für eine Befreiung erfüllen. In diesem Fall ist es unerheblich, welcher Bewohner die Wohnung anmeldet und den Antrag auf Befreiung stellt.

Erfüllt einer der Bewohner nicht die Voraussetzung für eine Befreiung, sondern nur für eine Ermäßigung, muss dieser die Wohnung auf seinen Namen anmelden und kann einen Antrag auf Ermäßigung stellen.

Ist für einen Bewohner weder eine Befreiung noch eine Ermäßigung möglich, muss sich dieser anmelden und den vollen Rundfunkbeitrag für die Wohnung zahlen.

http://www.rundfunkbeitrag.de/informationen/buergerinnen\_und\_buerger/index\_ger.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du hast einen bescheid auf dem steht, wie lange du befreit wirst. du weißt das du einige wochen vorher einen neuen antrag stellen musst. du erhältst ca. 4-6 wochen vorher eine erinnerung und die kam auch zu dir. wenn du dann nicht reagierst, weißt du das du beitragspflichtig bist.  und zahlen musst. dazu bedarf es keiner weiteren erinnerung.

wenn du also verpasst hast dich zu befreien, dann nimm jetzt deine bescheide, schreibe einen formlosen antrag und schicke alles ein. du wirst momentan bis zu drei jahre rückwirkend befreit.

wenn dein mitbewohner befreit ist, kommt es darauf an, worauf. bei alg2 musst du mit im bescheid stehen und bei allem anderen gilt nur dein eigener bescheid. reiche ein was du hast, lass dich rückwirkend befreien und zukünftig abmelden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NeedaMedic
12.12.2015, 02:32

...du erhältst ca. 4-6 wochen vorher eine erinnerung und die kam auch zu dir.

Die kam zu mir? Wusste ich gar nicht. Hast Du sie aus meinem Briefkasten geklaut? ;-)

Spaß beiseite. Wenn du sagst, dass man rückwirkend befreit werden kann, ist das ja kein Problem. Habe ja durchgehend die Voraussetzungen für die Befreiung erfüllt.

0

Der Rundfunkbeitrag wird immer nur von einer Person pro Haushalt entrichtet, egal, wieviel Personen da leben und wieviel Fernsehgeräte oder Radios ihr habt. Wenn Du einer WG wohnst, legt doch einfach zusammen, die 17,50 pro Monat werdet ihr doch wohl haben, oder?

http://www.rundfunkbeitrag.de/informationen/buergerinnen_und_buerger/

lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blumenkanne
06.12.2015, 12:46

wenn einer befreit ist, wird derjenige abgemeldet. denn die befreiung ist nicht automatisch für den gesamten haushalt. hat also ts hier bafög, dann wird es abgemeldet und der mitbewohner zahlen. hätte der bafög und ts nix, dann müsste ts zahlen und der andere wird abgemeldet.

0
Kommentar von NeedaMedic
18.12.2015, 17:42

die 17,50 pro Monat werdet ihr doch wohl haben, oder?

nein, wir brauchen das Geld für Crack.

0

Es reicht nicht, wenn Dein Mitbewohner befreit ist. Solltest Du nicht befreit sein, musst Du für die Wohnung und Deinen Mitbewohner zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blumenkanne
06.12.2015, 12:47

keiner ist befreit automatisch. man wird erst befreit, wenn man die befreiung beantragt hat.

0
Kommentar von Abuterfas
06.12.2015, 14:23

Ich weiß das, sagte ich ja auch nicht :-)

0
Kommentar von Abuterfas
12.12.2015, 15:32

Dann ließ nochmal. "Solltest Du nicht befreit sein, musst Du zahlen." Nicht mehr, nicht weniger habe ich gesagt. Daraus resultiert: Hat er eine Befreiung (wie er die erreicht hat ist mir total egal) zahlt er nicht, hat er keine zahlt er.

0
Kommentar von Abuterfas
19.12.2015, 01:07

Bist Du kognitiv zu früh abgebogen, oder schreib ich japanisch? Ich zitiere mich mal eben selbst:" Es reicht nicht, wenn Dein Mitbewohner befreit ist." Warum reicht das nicht? Genau!! ER muss auch befreit sein. Das resultiert aus dieser Aussage. Ich kann Dir aber auch gerne ein Video machen und schicken, wo ich Dir das alles tanze...

0