Frage von yamijugu, 94

Rundfunkbeitrag später anmelden?

Ich wohne schon mehrere Jahre in der Wohnung, bin aber nicht umgemeldet, mein Mitbewohner schon, über ihn läuft der Rfb. Nun ist er nicht mehr befreit weil er kein bafög bekommt. Ich beziehe bafög, bin also eigentlich befreit - bzw. ich bin ja erst gar nicht gemeldet. Er will dass ich mich beteilige, aber ich muss es ja nicht bezahlen. Ist das rechtens? Bzw. sollte ich meinen Bescheid hinschicken um mich offiziell befreien zu lassen?

Antwort
von Zuko540, 25

Ich beziehe bafög, bin also eigentlich befreit

Eigentlich schon, aber erst dann wenn du den Antrag auf Befreiung gestellt hast, ansonsten kann man von dir den Rundfunkbeitrag fordern.

Ist das rechtens? 

Da du nicht befreit bist ja.

Bzw. sollte ich meinen Bescheid hinschicken um mich offiziell befreien zu lassen?

Ja, ansonsten wird es dann nicht mehr so lustig, wenn der Mitbewohner auf die Idee kommt dich beim Beitragsservice oder so anzuschwärzen, weil dann wird es irgendwann ein Vollstreckungsverfahren geben und das wird richtig teuer.

Antwort
von gnarr, 33

du bist nicht befreit vom rundfunkbeitrag. das bist du nur, wenn du einen antrag gestellt hast. wenn er zahlt, musst du dich nicht anmelden, dass stimmt. aber im innenverhältnis, darf er die hälfte der beiträge jeden monat von dir fordern. das ist doch selbstverständlich. wenn dir das nicht passt, dann such dir eine eigene wohnung.

Kommentar von Gaskutscher ,

Du bezahlst vermutlich auch für das gemeinsam gekaufte Klopapier 50% auch wenn er doppelt so viel verbraucht wie du, richtig?

Von wegen »Innenverhältnis« und so... ;)

Kommentar von gnarr ,

du kannst noch so viel dummes zeug schreiben. deswegen ist es trotzdem richtig. das was du vergleichst hat nichts miteinander zu tun. troll woanders weiter

Antwort
von gorbi210, 22

Du solltest einen Befreiungsantrag stellen. So lange du das nämlich nicht getan hast, bist du nicht befreit. So lange hat dann auch dein Mitbewohner einen Anspruch auf Erstattung der Hälfte des Rundfunkbeitrags gegen dich. Der entfällt erst, wenn du befreit bist.

Antwort
von Zakalwe, 32

So wie du beschreibst, verstehe ich das so, dass du Bafög beziehst, du dich aber nicht vom Rundfunkbeitrag befreien hast lassen? Erst wenn du dich befreien hast lassen, musst du nicht bezahlen. Da das anscheinend noch nicht geschehen ist, hat dein Mitbewohner gar nicht so unrecht.

Antwort
von Korrelationsfkt, 45

Du musst dich nicht beteiligen. Du bist befreit. Was dein Mitbewohner möchte, kann dir relativ egal sein.

Ich würde nicht zahlen.

Kommentar von gnarr ,

deine antwort ist falsch.

Kommentar von Korrelationsfkt ,

Dein Kommentar ist falsch.

Kommentar von gnarr ,

deine antwort war ebenfalls falsch, mein kommentar ist völlig korrekt.

Kommentar von Zuko540 ,

Du bist befreit.

Nein ist er definitiv nicht, da der RBStV einen Antrag auf Befreiung vorsieht, solange der Antrag nicht eingereicht oder genehmigt ist gilt er auch als Beitragsschuldner.

Ich würde nicht zahlen.

Dann kommt es irgendwann zum Vollstreckungsverfahren und das wird teuer.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten