Frage von xxxxxxyyyyyy, 32

Rundfunkbeitrag- Wie läuft das genau ab?

Hallo, ich wohne seit ca. einem Jahr nicht mehr bei meinen Eltern. Im ersten halben Jahr hatte ich ein Zimmer in einer 2er WG. Nun wohne ich mit mehreren Personen auf einem Stockwerk in einem Studentenwohnheim.

Bis jetzt habe ich noch keinen Brief wegen Rundfunkbeitrag bekommen (habe mich aber schon lange umgemeldet). Mein ehemaliger Mitbewohner dagegen hat so einen Brief mit Mahnungsbescheid bekommen. Nun frage ich mich wie das jetzt ablaufen soll? Bekomme ich auch noch so einen Brief? Muss er jetzt den Betrag für unsere damals gemeinsame Wohnung zahlen? Ich will meinen Anteil natürlich auch übernehmen. Soll ich ihm das Geld einfach geben, oder brauche ich von Ihm seine Beitragsnummer die ich dann in meinem Brief angeben muss?

So ganz verstehe ich das noch nicht. Hatte vielleicht jemand das selbe Problem oder kennt sich damit genauer aus?

Ich wäre über eure Antwort sehr dankbar.

Antwort
von wilees, 21

Beziehst Du Bafög? Wenn ja, bzw. wenn ein Antrag läuft, beantrage Deine Befreiung von den Rundfunkgebühren.

Ansonsten kommt in absehbarer Zeit automatisch ein Anschreiben mit beigefügter Rechnung  über die Rundfunkgebühren rückwirkend ab Einzug.

Kommentar von xxxxxxyyyyyy ,

Ich habe erst vor ca. einem Monat einen Antrag auf Bafög gestellt. Kann man in dem Anschreiben mit der Rechnung (das ich irgendwann bekommen werde) auch irgendwie auswählen, dass der Betrag schon von meinem Mitbewohner beglichen wurde? Oder wie soll ich das denen genau sagen?

Kommentar von wilees ,

http://www.studis-online.de/StudInfo/Studienfinanzierung/rundfunkbeitrag-fuer-st...

d. Studentenwohnheim

Da die baulichen Voraussetzungen von Studentenwohnheimen sehr unterschiedlich sind, ist immer im Einzelfall zu prüfen, ob die dort gemietete Unterkunft eine Wohnung im Sinne des Fünfzehnten

Rundfunkänderungsstaatsvertrages ist oder nicht (siehe dazu oben unter 1.) ..........

Relativ klar ist die Sache noch bei Studierenden, die in einem

Studentenwohnheim ein komplettes Apartment für sich haben. Bei ihnen gilt das Gleiche wie für diejenigen, die eine eigene Wohnung haben.

Schwieriger wird es bei denjenigen, die nur ein Zimmer in einem Wohnheim gemietet haben und sich mit anderen Studierenden Bad und Küche teilen.

Hier kommt es darauf an, wie der Zugang des Zimmers gestaltet ist. Geht es von einem Wohnheimflur ab, kann es durch einen eigenen Eingang unmittelbar von einem Treppenhaus oder einem Vorraum und nicht ausschließlich über eine andere Wohnung betreten werden. Es gilt deshalb das Gleiche wie für Studierenden mit eigener Wohnung. Gibt es dagegen eine gemeinsame Wohnungstür zu den Zimmern verschiedener Studenten, fehlt es am eigenen Eingang und es handelt sich um eine WG. So jedenfalls unsere Einschätzung – man wird abwarten müssen, wie in der Realität entschieden wird und inwieweit es zu einer genaueren Definition kommen wird.

Also erkundige Dich bitte im Wohnheim, ob dort nunmehr für jedes Zimmer ein Rundfunkgebührenbeitrag fällig wird.

Fällst Du unter die Zahlungspflicht solltst Du umgehend eine Befreiung beantragen, da grundsätzlich keine rückwirkende Befreiung möglich ist.

Wenn Du eine Rechnung erhältst, dann gilt diese für Deine jetzige Bleibe.

Deine 2er-WG - lief unter einer anderen Beitragsnummer. Diese kann Dir nur Dein ehemaliger Mitbewohner nennen. Sollte dieser Betrag noch nicht beglichen sein, so kannst Du Deinen Anteil unter Angabe dieser Nummer einfach überweisen. Oder Du läßt es einfach laufen, da scheint`s nur dieser Bewohner erfasst wurde. Allerdings ist es nicht unüblich, dass beide Bewohner zur Zahlung aufgefordert werden. Sprich also mit Deinem ehemaligen Mitbewohner.

Antwort
von gorbi210, 7

Wenn dein ehemaliger Mitbewohner für eure frühere gemeinsame Wohnung den Rundfunkbeitrag zahlt, dann zahlt er für dich mit, denn pro Wohnung muss nur einmal gezahlt werden. Du bist allerdings verpflichtet, ihm deinen Anteil zu erstatten. Solltest du auch noch angeschrieben werden, so brauchst du dich nicht anzumelden, sondern musst nur seinen Namen und seine Beitragsnummer in der Antwort an den Beitragsservice angeben. Dann bist du als Mitbewohner raus.

Für das Studentenheim musst du dich selbst anmelden; dazu bist du gesetzlich verpflichtet. Zimmer in einem Studentenheim gelten als Wohnung. Und pro Wohnung muss eben einmal der Rundfunkbeitrag gezahlt werden. Das Anmeldeformular findest du hier: https://www.rundfunkbeitrag.de/formulare/buergerinnen_und_buerger/index_ger.html

Antwort
von scharrvogel, 17

du hast die pflicht dich anzumelden. wenn du dem nicht nachkommst, wirst du zwangsangemeldet und musst die kosten tragen seit auszug aus der wohnung deiner eltern. unter umständen hast du aufgrund deines fehlverhaltens schon zwei konten, dann bist du in der beweispflicht das dein mitbewohner gezahlt hat. wenn nicht wirst du rangezogen für die kosten.

Kommentar von xxxxxxyyyyyy ,

Hm, ok. Und was soll ich jetzt tun? Kann ich mich jetzt noch anmelden?

Mein Mitbewohner zahlt jetzt seinen Beitrag. Bräuchte ich von ihm dann die Beitragsnummer um nachzuweisen, dass er den Betrag gezahlt hat?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten