Frage von KayranGo, 57

Rumänien Studium/Leben?

Ich möchte in Rumänien studieren. Die Gründe sind hier erstmal irrelevant. Mich würde aber interessieren, wie das Leben dort ist. Ich habe bisher nicht sonderlich viel Gutes darüber gehört, aber die Lage soll sich ja trotzdem verbessert haben. Die Unis dort sollen auch sehr gut sein. Nach dem Studium möchte ich natürlich auch wieder nach Deutschland zurückkehren. Hat jemand Erfahrung mit dem Leben dort? Muss man dort, übertrieben gesagt, um sein Leben fürchten, oder ist die Situation im großen und ganzen Vergleichbar mit Deutschland? Komme ich mit 600€ im Monat hin? Wie schwer ist die Sprache zu lernen (kann etwas französisch, lateinisch und relativ gut englisch)? Würde mich sehr über Antworten freuen.

Antwort
von Domi75, 9

Studium: Falls Du in Rumänien Medizin studieren möchtest, würde ich Dir die Stadt Cluj-Napoca (zweitgrößte Stadt des Landes) wärmstens empfehlen. Da habe ich auch studiert (allerdings Physik). Die Universität für Medizin soll das Beste des Landes (auf dem Gebiet) sein.

Leben: Die Lebensqualität soll inzwischen ziemlich gut geworden sein. Die Lebenshaltungskosten (vor allem Miete und Lebensmittel sind aber leider fast so hoch wie in Deutschland (Eine kleine 1-2 Zimmerwohnung (30-40 m²) findest Du ab etwa 250 Euro.). Ich schätze, dass Du heutzutage mit 600 Euro über die Runden kommen wirst, aber (für deutsche Verhältnisse) etwas bescheiden leben müsstest (vor 25 Jahren habe ich noch mit umgerechnet 50 Euro im Monat überleben können!). 

Sprache: Die Sprache besteht zu 75% aus romanischen Wörtern (lateinischer - 50%, französischer - 20% oder italienischer Herkunft - 5%), etwa 10% aus slavischen Wörtern, während die restlichen 15% aus vielen anderen Sprachen dieser Welt importiert wurden (insbesondere aus der deutschen - etwa 2,5%, griechischen, ungarischen sowie der türkischen Sprache). Aus der englischen Sprache kommen weniger als 0,1% der Wörter, aber unter Studierenden wirst Du auch zurechtkommen können, wenn Du nur die englische Sprache beherrscht (Englisch ist an den meisten Schulen Erstfremdsprache und die englischsprachigen Filme laufen im Original-Ton mit rumänischem Untertitel).

Kommentar von KayranGo ,

Erstmal Danke für die Antwort und den Tipp. Ist das dort wirklich so teuer geworden? Als ich mich wegen der Vermittlung unterhalten habe, wurde mir eine Liste zugeschickt, auf welcher stand, dass alles insgesamt deutlich günstiger wäre als in Deutschland, also z.B. Internetanschluss für 5€ (6 mb).

Hast du dort BAföG bekommen? Wenn ja, in welcher Höhe? Gibt es sonst noch Finanzierungsmöglichkeiten dort?

Kommentar von Domi75 ,

So etwas wie BAföG gibt es da nicht. Es gibt Stipendien (60-90 Euro/Monat) als Begabtenförderung, sonst nichts. In der Tat, nicht alles ist so teuer wie in Deutschland. Dienstleistungen (wie Internet, Telefonie, öffentliche Verkehrsmittel oder Versicherungen) sind noch relativ günstig. Das meiste Geld geht aber eh für Miete und Essen weg. 

Antwort
von bvbgott1909, 23

Also ich würde sagen, dass es schon möglich ist dort zu leben und auch mit dem Geld aus zukommen. Ob dies aber in einer der Großstädte auf Dauer funktioniert?  Allerdings sollte Dir bewusst sein, dass außerhalb der Großstädte wie Bukarest, Constanta usw. es total trist ist. Also ich meine da muss man schon mal ein paar KM fahren um was zu entdecken.

Ich mache 3-4 mal im Jahr Urlaub dort (meine Frau kommt aus Rumänien) und bin immer wieder begeistert wie schön dieses Land ist und vor  allem wie die Menschen dort sind. Da können Sie ein paar ne Nase von abschneiden ;)

Was die Sprache angeht, dass ist natürlich möglich. Es ist halt eine romanische Sprache, die vom Satzbau ein wenig anders ist wie Deutsch u. Englisch. Aber mit Fleiß geht alles. 

Was dein Medizinstudium angeht finde ich sehr lustig, denn die meisten kommen dann nach Deutschland um hier zu arbeiten und finden auch sehr oft einen Job hier. Scheint also auch vom Studium her nicht falsch zu sein!

Bei näheren Info´s schreib ne Nachricht. Ich beantworte sie Dir gerne ;)

Kommentar von KayranGo ,

Ich möchte einfach nur dort hin, da es die einzige Möglichkeit ist, günstig Medizin zu studieren. Danach möchte ich natürlich direkt wieder zurück nach Deutschland. Am besten natürlich direkt nach dem Physikum, falls das nicht klappt dann aber eben später oder sogar erst nach den 6 Jahren. Denkst du, dass ich das dort so lange aushalten werde? Oder gibt es da klare Gründe, es nicht zu versuchen? 

Kommentar von bvbgott1909 ,

JA die Sprache ist wohl der klarste Grund! Ich denke das wird nicht klappen ohne Rumänisch! Oder ist das eine englischsprachige Universität?

Kommentar von KayranGo ,

Es ist eine englischsprachige Universität. Rumänisch würde ich erst nach dem Physikum (nach 2 Jahren) brauchen. An der Uni gibt es auch extra Kurse dafür. Also das sollte kein großes Problem sein.

Antwort
von user6363, 32

Gibt es überhaupt Gründe FÜR in Rumänien zu studieren und zu leben? Es war verdammt schwer aus Moldawien raus und hier her zu kommen und Leute IN DEUTSCHLAND WOLLEN DAHIN WAS LOS.

Die Lage hat sich schon verbessert, aber ist immer noch ein ziemliches Loch. Ein paar Universitäten sind relativ zu Osteuropa auch wirklich gut, aber wenn, würde ich in Ukraine lieber studieren. Ja, ich hab Erfahrung mit dem Leben dort. Ich wuchs indirekt in Rumänien aus, also Moldawien, nach der Zerfall der Sovjet Union kam ja Moldawien ans Licht. 

In Rumänien nicht unbedingt, in Moldawien und ein paar Teile in Ukraine schon. Du wirst mehr Angst vor der Polizei haben als vor den Kriminellen selber.

Legal kommst du nur mit sehr guten Abschluss auf 600€ im Monat hin.

Rumänisch ist eine Mischung aus Englisch und Italenisch würde ich sagen, es ist machbar, nicht schwer. 

Kommentar von KayranGo ,

Ich habe den Grund bereits in eine andere Antwort geschrieben. Kurz gesagt: Ich will dort Medizin studieren, da es dort günstig ist und die Chance auf eine Annahme sehr groß ist. Die Alternativen sind leider teurer und ich könnte es nur bezahlen, wenn ich genug BAFÖG bekommen würde. Und da meine Eltern Ärzte sind werde ich wohl kaum etwas bekommen.

Antwort
von terminator274, 30

Naja die Rumänen kommen zu uns um hier zuleben bzw. zu studieren, weil hier die Infrastruktur gut ist und die Universitäten einen guten Ruf haben und gut bilden und du willst dahin?

Kommentar von KayranGo ,

Ich würde gerne Medizin studieren. Rumänien ist der einzige Ort, an dem die Gebühren bezahlbar sind. Mein Abi wird vermutlich auf 1,7 herauslaufen und wenn ich beim TMS nicht gerade Bester werde, habe ich keine großen Chancen auf einen Studienplatz hier. An den Unis dort sind viele deutsche Studenten und auch auch die Unis haben, wie gesagt, keinen schlechten Ruf. Mir versucht das aber jeder auszureden und daher frage ich, ob es dort wirklich so schlimm ist, wie alle sagen. Und mit genug Geld, also 600€, sollte ich dort doch eigentlich gut zurechtkommen, oder?

Kommentar von terminator274 ,

Dann geh nach Ungarn da ist auch kein NC gibt viele deutsche die da Medizin studieren und die Studiengebühren sidn auch bezahlbar einzig allen das Problem ist die Sprache egal ob Ungarn doer Rumänien die Sprache sollte man wenigstens bisschen können, sonst wird es nichts dort

Kommentar von KayranGo ,

Man studiert auf englisch und die Landessprache braucht man erst nach dem Physikum, sprich nach 2 Jahren. Der Unterschied ist aber, dass ich in Ungarn 14200€ im Jahr zahlen muss und in Rumänien nur 4500-5000€. Ist schon ein kleiner Unterschied, oder? Und 14200€ könnte ich mir niemals leisten. 

Klar, in Ungarn studierst du auf deutsch und ich würde da auch viel lieber hin, aber ich sehe keine Möglichkeit und einen Kredit möchte ich dafür auch nicht aufnehmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community