Frage von Julesx0, 101

Rumänien leben?

Ich finde Rumänien an sich schön aber könnte man da auch leben? Gäbe es Gründe das man da leben sollte?

Antwort
von WhoozzleBoo, 56

Die Frage ist dezent bescheuert, aber ich versuche trotzdem mal zu antworten.

Rumänien hat über 20 Millionen Einwohner. Also ja, menschliches Leben scheint dort durchaus möglich zu sein.

Und dass du das Land schön findest, wär doch schon ein Grund, oder? Andere Gründe wären zum Beispiel dass du aus beruflichen oder familiären Gründen dorthin ziehst.

Antwort
von vanillakusss, 23

Ja. Ich bin da geboren und ich habe da auch die ersten 15 Jahre meines Lebens gelebt. In einer Großstadt, wir haben auch noch Verwandte da.

Ich habe immer wieder mal Sehnsucht nach "meiner" Stadt, erst recht seit sich alles so verbessert, so entwickelt hat. Hier wohnen wir am A.sch der Welt, in einem kleinen Dorf, es ist natürlich ein riesiger Unterschied zu meiner Heimatstadt.

Die Tochter meiner Cousine hat uns hier besucht, vor ein paar Jahren. Und sie hat geschworen NIE wieder zu kommen, es war ihr schlimmster Urlaub wenn man sie reden hört......

Ich bin, in der Beziehung, innerlich zerrissen. Ich würde Deutschland auch total vermissen wenn ich wieder in Rumänien leben würde. Und umgekehrt, das wird sich auch nie mehr ändern.

Antwort
von Parnassus, 48

In Rumänien gibt es Landstriche da leben die Menschen teilweise noch wie im Mittelalter. Die meisten Rumänen sind arm. Es gibt viel wilde Natur ...wenn du darauf stehst dann viel Spass

Kommentar von vanillakusss ,

Das ist Quatsch. Die Bilder, die man hier sieht, zeigen immer die ärmsten Dörfer, die meistens nur noch von Sinti und Roma bewohnt sind. In den Städten sieht es anders aus. Na ja, es gibt da sehr reiche Menschen und sehr arme, je nachdem wo man hinguckt.

Kommentar von Parnassus ,

Also wir waren 1997  in Rumänien und alles was da schön war ,war die wilde Natur. Aber da du Rumänin bist kann ich dich auch etwas verstehen in deiner Aussage

Kommentar von vanillakusss ,

Ja, ich habe in einer Großstadt gewohnt, dazu gehört (weiter weg) auch das, was du wilde Natur nennst. Wunderbare Winterorte zum Skifahren, im Sommer kann man in den Bergen wandern, es gibt haufenweise Hotels, eins besser als das andere und noch mehr Natur. Die Städter fahren ständig in die Poianä, man fährt nicht mal lange nur kurvenreich. Und dann ist man mitten in der Natur.

Man trifft sogar öfter auf Bären..... Einer kommt heute noch in die Stadt, er sucht die Müllcontainer nach Essbarem ab. Manchmal bringt er einen Fuchs mit, frag mich nicht....

Meine Cousine arbeitet am Stadtrand, da wo der Wald anfängt und wenn sie abends Feierabend macht, trifft sie immer auf den Bären. Ist auch bisher immer gutgegangen.

In vielen, kleinen Dörfern, wo früher Siebenbürgersachsen gelebt haben, gibt es nur noch die armen Sinti/Roma, die haben die Häuser der Sachsen übernommen weil sie nirgendwo willkommen sind. Leider können sie sich auch nicht weiter entwickeln, sie kennen das nicht, sie arbeiten nicht und sie haben einen Haufen ungewaschener Kinder. Die fahren tatsächlich noch mit dem Ochsenwagen rum, alles ist ärmlich und verkommen, das finde ich schade.

Als ich Kind war, habe ich es geliebt meine Sommerferien (die dauern in Rumänien ganze 3 Monate) auf's Land zu fahren, das ist mit meine liebste Kindheitserinnerung. Jetzt kann man das Dorf vergessen :((

Antwort
von Karaseck, 43

Wenn du genug Geld hast, läßt es sich überall schön leben. Aber es wird ja sicherlich gute Gründe geben, warum so viele Rumänen lieber in Deutschland leben würden.

Kommentar von crgandi ,

Klar, schon mal rumänische Sozialhilfe gehört wie viel das ist? Kindergeld? Arbeitslohn?

Antwort
von muschmuschiii, 53

... über 21 Mio. Rumänen können nicht irren!

Antwort
von Birgitmarion, 30

Warum kommen so viele Rumänen bei uns über die Grenze? Die sind meist so arm! Wenn es dort einfach wäre zu leben, dann würden doch nicht immer wieder hier welche aufgegriffen, die stehlen und einbrechen usw., weil sie daheim nichts haben!

Wenn ich bloß daran denke, was man schon im Fernsehen gebracht hat. Da gibt es viele bitterarme Leute, Zigeuner o.ä., die hausen so primitiv, weil sie nichts zum Leben haben! Sie leben samt ihrer Kinder im Dreck! Das ist so furchtbar! So etwas sieht man bei uns im reichen Deutschland nicht! Die tun mir wirklich sehr leid!!!!!!

Wenn ich die Wahl hätte, zöge ich niemals im Leben dort hin! Alleine schon unser Leben hier unterscheidet sich dermaßen von dem Leben dort. Das würde ich niemals eintauschen wollen! Klar gibt es auch dort Leute, denen es besser geht....

Kommentar von Malavatica ,

Das könnten immernoch Folgen von Ceausescus Pollitik sein. Der liess ganze Dörfer abreißen. Vorher hatten die meisten durchaus ihr Auskommen durch eigene Häuser, eigenen Anbau und Besitz von Land. 

Und trotzdem gibt es dort Leben. Die haben sogar Universitäten, und da studieren z.B.Italiener oder Polen. So schlimm kann es also nicht sein. 

Kommentar von Birgitmarion ,

Natürlich gibt es in Rumänien auch Menschen, denen es weitaus besser geht. Schrieb ich ja. Es geht ja eher darum, nicht für den Rest seines Lebens dort wohnen zu wollen.

Kommentar von vanillakusss ,

Eben. Es sind Sinti und Roma und die hatten es noch nie leicht, egal wo sie waren. Sie wurden überall entweder verjagt oder in Baracken gesteckt, sie haben keine Arbeit, dafür aber einen Haufen Kinder. Und natürlich können sie diese kaum ernähren, wovon denn auch.

Wir haben Verwandte in Rumänien und die leben besser als manch eine deutsche Familie. In einer großen, modernen und sehr schönen Stadt.

Kommentar von Parnassus ,

Komisch, überall wo man Sinti und Co. einen Platz gibt ,ist in kürzester Zeit alles kaputt und verdreckt. Die ,die es anders machen, grenzen sich klar ab! 

Wenn ich bedenke was sich hier viele Asiaten mit Fleiß und Ehrlichkeit aufbauen, kann man dein schön Gerede nicht nachvollziehen. Im übrigen bin ich links (falls da noch was kommen sollte) und beobachte seit vielen Jahren..

Kommentar von vanillakusss ,

Ja, die meisten sind so aber nicht alle. Ich hatte, mit 12 Jahren, eine Sinti oder Romafreundin, ich weiß es nicht weil sie damals nur Zigeuner genannt wurden.

Wir sind umgezogen, in ein Neubaugebiet und daran grenzten viele Baracken in denen die Zigeuner untergebracht waren, man wollte sie da haben.....

Daniela war in meiner Klasse und ich habe sie direkt gemocht, ihre Familie auch. Sie waren ganz anders als viele Zigeuner, sie waren sehr sauber, gut gekleidet, die Kinder gingen zur Schule, der ältere Bruder und der Vater hatten Jobs. Daniela und ihr Bruder waren auch die einzigen Kinder, das war auch ungewöhnlich. Und Danielas Mutter war eine supernette, dicke, ständig lächelnde Frau, mit einem total bunten Kopftuch, das trug sie immer. Ich habe die Frau geliebt und sie mich.

Die Baracke blitzte vor Sauberkeit, mein Zimmer sah sehr oft schlimmer aus als deren Zimmer...... Was die Leute wohl heute machen? Ich habe gar keinen Kontakt mehr, schade.

Warum die Sinti und Roma, die aus Rumänien und Bulgarien her kommen, sich wie die letzten Asis benehmen, weiß ich wirklich nicht. Aber mit ihrem Verhalten sorgen sie dafür, dass andere Sinti und Roma auch sehr schlecht angesehen werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten