Frage von xxmiguell, 49

Ruhen der Schulpflicht?

Guten Tag, Ich hoffe mir kann hier mit einer kompetenten Antwort weitergeholfen werden. Nun zu meiner Frage; Ich Habe im Juni diesen Jahres meinen Realschulabschluss erworben (10Jahre nicht sitzengeblieben), ab dem 4.10 beginne ich einen freiwilligen Wehrdienst bei der Bundeswehr. Bis dato habe ich ein Praktikum gemacht und war so von der Berufsschule befreit, nun habe ich aber noch 1 Monat bis ich meinen Dienst antretre, muss ich jetzt noch in dieser Zeit zur Berufsschule gehen oder wäre die Wartezeit ein guter Grund um die Schulpflicht ruhen zu lassen?. Es ist nicht das ich nicht zur Schule möchte jedoch ist es so das mir die Fahrkarte für diesen Zeitraum nicht übernommen werden kann und so die Kosten in den 3stelligen Bereich fallen.

Ich bedanke mich für die (hoffentlich) hilfreichen Fragen im Vorraus ! :)

Antwort
von kiniro, 14

Wenn du keine Ausbildung hast, musst du auch in keine Berufsschule gehen.

Die normale Schulpflicht ist eh für dich zu Ende, da du ja einen Abschluss hast bzw. 10 Jahre zur Schule gegangen bist (abhängig vom Bundesland).

Antwort
von Nikita1839, 17

Leider muss du strenggenommen der Schulpflicht nachkommen, auch wenn es nur ein Monat Wartezeit ist.
In den meisten Fällen geht da aber keiner hinterher.
Die Schulpflicht lässt sich nur durch sehr trifftige Gründe außer Kraft setzen wie etwa gesundheitliche Gründe etc

Antwort
von fragenfragenlos, 30

Wenn du dich bei keiner Schule angemeldet hast musst du auch nicht hin.

Kommentar von xxmiguell ,

Da ich noch 2Jahre Berufsschulplfichtig bin musste ich dies Natürlich machen.

Kommentar von Kuhlmann26 ,

Selbst wenn Du das müsstest. Wer sollte denn ein Interesse daran haben, Dich für einen Monat zu zwingen, auf eine Berufschule zu gehen. Es spielt also überhaupt keine Rolle, ob Du müsstest oder nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten