Frage von Ricktherigged, 61

Rufnummerportierung nach Kündigung beantragen?

Hallo ,

ich habe folgendes Problem:

Mein aktueller Vertrag bei mobilcom/debitel läuft bis zum 01. August 2016. Ich möchte ihn nicht verlängern, d.h. ich kündige ihn fristgerecht (3 Monate vorher) bis spätestens zum 01. Mai 2016.

Soweit so gut. Nun möchte ich aber meine Rufnummer zu einem neuen Anbieter mitnehmen. Den neuen Vertrag schließe ich aber, logischerweise, nicht vor dem 01. August ab, da ich ja nicht zwei Verträge gleichzeitig bezahlen möchte.

Nun lautet meine Frage: Kann ich die Rufnummerportierung auch noch nach der Kündigung beantragen? Selbst wenn ich nun z.B. im April meinen Vertrag kündige, läuft er ja trotzdem noch bis 01. August. Kann ich also in dem Zeitraum zwischen Kündigung und Vertragende, also z.B. Mitte Juli, die Rufnummerportierung immer noch beantragen? Oder muss der Antrag auf Rufnummerportierung, warum auch immer, vor der Kündigung eingehen?

Wahrscheinliche mache ich mir viel zu viele Gedanken und die beiden Vorgänge - Kündigung und Rufnummerportierungs-Antrag - sind vollkommen unabhängig voneinander. Trotzdem wollte ich sicherheitshalber noch einmal nachfragen!

Vielen Dank schon einmal! :-)

Antwort
von Berlinfee15, 54

http://www.biallo.de/telefon/mobilfunk/rufnummerportierung.php

Kleine Info für Dich!

Antwort
von pino77, 45

Rufe mal bei Deinem neuen Wunschprovider an und frage nach der richtigen Vorgehensweise. 

Meines Wissens gibt man beim neuen Provider den Portierungswunsch an und die kümmern sich dann darum. Bei den Vertragsunterlagen füllt man alles aus. Dazu ist es dann aber meist nötig, dass der Vertrag noch nicht selbst gekündigt ist und noch z. B. 3 Monate Laufzeit hat, damit der neue Provider fristgerecht den alten Vertrag für den Neukunden kündigen kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community