Frage von insecurexoxo, 50

Ruf einer Oberstufe, Abischnitt, Nc usw.?

Ich möchte Psychologie oder Medizin studieren und kann bald auf eine renommierte Oberstufe mit anspruchsvollem Unterricht, strengen Lehrern etc. oder auf ein berufliches Gymnasium (Schwerpunkt Gesundheit oder Maschinenbau). Ich bin jetzt an einer Gesamtschule mit schlechtem Ruf, habe aber seit Jahren einen guten 1er Schnitt und habe mir die Realschulprüfungen angesehen, die ich leicht finde. Der Unterricht unserer Schule jedoch ist lange nicht so wie auf einem richtigen Gymnasium. Unsere Gymnasialzweigleiterin sagt es sei Gymnasialniveau, aber wir machen es anders. Sie meint wahrscheinlich verträglicher, leichter,langsamer etc.. Viele, die von unserer Schule auf dieser schlechten Schule BG machen, packen es und haben auch einen ordentlichen Schnitt. Viele, die von unserer Schule an diese Oberstufe mit gutem Ruf gehen, brechen ab (ca.50%) oder haben einen schlechten Schnitt. Die letzten Jahre ist sogar keiner dorthin, weil es einfach viel zu schwer (!) ist und weil die Lehrer die Klausuren extra schwerer machen und man mind. 600 Wörter schreiben muss etc. Aber alle meine Lehrer sagen, ich würde es dort packen. Ich weiß aber, dass mein Abischnitt dann schlecht(er) wird. (vielleicht 2,4 oder so). Ich weiß, dass ich, wenn ich BG Gesundheit mache, einen besseren Schnitt haben werde und somit genommen werde, als wenn ich auf diese Oberstufe gehen würde. Und dann wäre ich doch auf einer renommierten Uni. Dann wundert es mich aber, warum so viele aus unserer Stadt auf eine Oberstufe mit sehr gutem Ruf wollen ?!. Wissen die nicht, dass man da nicht leicht an gute Noten kommt? Wohl kaum. Alle Eltern sind so scharf darauf, ihre Kinder auf ein anspruchsvolles Gymnasium zu schicken. Wieso??? Wo ist der Haken? BG Maschinenbau könnte ich an einer Schule machen dessen Ruf ganz ok ist. Ich würde aber Maschinenbau nur studieren, wenn es mit meinem guten Schnitt nicht klappt. Ich könnte auch nach BG Gesundheit Maschinenbau studieren, wenn der Schnitt nicht ca. 1,4 ist. Dann hätte ich aber keine Vorkenntnisse wie die, die BG Maschinenbau hatten. Hilft der Schwerpunkt viel oder nur im 1. Semester ? Die Unis achten doch nicht auf BG oder gymnasiale Oberstufe. Bei Medizin schon auf Bio Lk, oder? Meine Lehrer sagen:"Abi ist Abi", (egal von wo). Wohin soll ich jetzt? Und könnt ihr mir bitte sagen, warum jeder auf eine renommierte Oberstufe will? Was sind die Vorteile?

Antwort
von hertajess, 29

Egal in welche Richtung Du studieren willst: 

Nicht ohne sehr gute Gründe verlangen viele Universitäten von den Erstsemestern den Grundkurs Deutsch bzw. / und Mathe zu belegen. Denn Schule vermittelt nachweislich heute wenig Wissen welches im Leben benötigt wird. Eine sogenannte strenge Schule bereitet also besser vor als eine mit weniger Anspruch. Der Vorteil liegt auf der Hand: Was Du bereits weißt brauchst Du nicht mehr erlernen. 

Hinzu kommt: Studium und Schule sind zwei sehr verschiedene Paar Stiefel. In der Schule bekommst Du präsentiert, im Studium erarbeitest Du selbständig. Wenn also auf der strengen Schule 600 Wörter verlangt werden ist es schon mal eine gute Vorbereitung denn so wird geübt schnell und flüssig zu schreiben. Bei den überfüllten Universitäten die wir haben handelt es sich um einen großen Vorteil. Denn so wird konzentrierte Arbeit von früh an gefördert. 

In Deutschland gibt es den NC. In anderen Staaten nicht. Es gibt mittlerweile einige Medizinfakultäten die mit osteuropäischen Fakultäten eine Cooperation eingegangen sind. Da wird dann an der osteuropäischen Fakultät das Physikum unter bedeutend besseren Bedingungen gemacht und danach hier in D weiter an der Karriere gebastelt. So ein Auslandsstudium wird Geld kosten. Das ist logisch. Es gibt zahlreiche Stipendien die leider aufwendig gesucht werden müssen. In der Regel sind mehrere Stipendien notwendig um ein Studium vollumfänglich finanzieren zu können. Es scheint aber zu funktionieren denn die Semester sind immer gut ausgelastet. Es wird auf Deutsch gelehrt. Wahlweise auf Englisch oder in der Landessprache. Die Fakultäten nehmen auf diese Weise Geld ein welche sie gut brauchen können. Sie bleiben damit unabhängiger von Großindustrie als andere Fakultäten. Auf uni.de kannst Du diesbezüglich auf dem neuesten Stand bleiben, der Deutschlandfunk berichtet regelmäßig, Erasmus Plus sollte ebenfalls im Auge behalten werden. Denn mit manchen Veränderungen ist mit Recht zu rechnen bis Du so weit bist. 

Antwort
von Seanna, 50

Wenn der NC stimmt und eventuell der TMS, ist die Ausrichtung des vollwertigen Abiturs ziemlich egal.

Kommentar von insecurexoxo ,

warum wollen dann trotzdem viele auf ein schweres Gymnasium mit gutem Ruf ?

Kommentar von Apfelkind1986 ,

Gute Frage.

Bereitet natürlich besser auf das Studium vor, wenn man ordentlich ausgebildet wurde. dennoch zählen letztlich nur die Noten, ob es schwer war oder nicht....

Kommentar von insecurexoxo ,

Stimmt, denn ich hätte es mir so vorgestellt, dass keiner auf die schwere Oberstufe will. Die Vorbereitung kann doch nicht der einzige Vorteil sein, oder?

Kommentar von IchmagdenBaum ,

Da es auch nicht in jeder Stadt eine Gesamtschule gibt, bzw. einfachere Gymnasien.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community